ANZEIGE

Zecken - Und ewig grüßt das liebe Vieh

Hier kann ein allgemeiner Austausch erfolgen.

Moderatoren: Sandra, Erik

Re: Zecken - Und ewig grüßt das liebe Vieh

Beitragvon DannyBoy » 8 Mai 2018 4:26

Interessant finde ich auch das Thema Borreliose:
wie die meisten sicher wissen gibt es dagegen für den Menschen keine zugelassene Impfung. Doch was muss ich jetzt lesen: es gibt einen Impfstoff, der in den USA auf dem Markt war. Aufgrund von Widerstand durch Impfgegner hat der Hersteller jedoch den Wirkstoff von dem Markt genommen. Für Hunde ist der Impfstoff jedoch weiterhin erhältlich.
Sowas macht mich wütend.

Wer Englisch kann liest vielleicht den Artikel dazu auf http://www.iflscience.com/health-and-me ... withdrawn/
Würden sämtliche Berge der ganzen Welt zusammengetragen und übereinander gestellt. Und wäre zu Füßen dieses Massivs ein riesiges Meer, ein breites und tiefs. Und stürzte dann unter donnern und blitzen der Berg in dieses Meer - Das würd spritzen.
Benutzeravatar
DannyBoy
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 306
Registriert: 11 April 2015 9:16
Wohnort: Köln
Has thanked: 14 times
Been thanked: 25 times

Re: Zecken - Und ewig grüßt das liebe Vieh

Beitragvon Oldie » 8 Mai 2018 8:18

Da waren aber auch wirtschaftliche Gründe mit im Spiel.
Genuss kann man nicht in Höhenmetern messen!
mit sportlichen Grüßen
Volker
Benutzeravatar
Oldie
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2835
Registriert: 24 Oktober 2012 7:51
Wohnort: Pforzheim
Has thanked: 1 time
Been thanked: 35 times

Re: Zecken - Und ewig grüßt das liebe Vieh

Beitragvon ziller » 8 Mai 2018 8:29

Würde ich jetzt nicht so ohne weiteres urteilen.
Man müsste beispielsweise wissen, wie die Erfolgsquote (von 80% bei Erwachsenen) mit anderen Medikamenten korreliert. Ich hab keine Ahnung, wo aktuelle Pharmaka da aufgestellt sind und ob das n guter Wert oder ein mieser ist.
Auch was gemeinhin als 'ernste Nebenwirkungen' (von denen keine aufgetreten sein sollen im Feldversuch) bezeichnet wird, bleibt für mich offen.
Angenommen, ne ernste Nebenwirkung wär lebensbedrohlich und alles drunter rutscht durchs Raster, muss das ja nicht bedeuten, dass der Impfstoff harmlos ist.
Grad bei solchen Themen neige ich zwar auch dazu, etwas einfältig alles zu glauben, was im Internet steht, auf der anderen Seite schätze ich die Pharmalobby als zu mächtig ein, als dass die sich ein paar Impfgegnern beugen würde, wenns Geld zu verdienen gibt.

Gleiche Thematik betrifft mich als Heuschnupfenhansel aktuell;- wieso fliegen wir zum Mars, aber Heuschnupfen, eine Geisel der Menschheit, ist immer noch nicht wirkungsvoll im Griff?
Können wirs nicht, wollen wirs nicht oder ist mit einem breiten Spektrum mehr oder weniger nur zufällig wirkender Medikamente, die rezeptfrei in der Apotheke zu kriegen sind, mehr Rubel am Rollen?
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 1556
Registriert: 16 August 2016 0:16
Wohnort: Bayerisch Nizza
Has thanked: 30 times
Been thanked: 91 times

Re: Zecken - Und ewig grüßt das liebe Vieh

Beitragvon Julian » 8 Mai 2018 9:15

ziller hat geschrieben:Würde ich jetzt nicht so ohne weiteres urteilen.
Man müsste beispielsweise wissen, wie die Erfolgsquote (von 80% bei Erwachsenen) mit anderen Medikamenten korreliert. Ich hab keine Ahnung, wo aktuelle Pharmaka da aufgestellt sind und ob das n guter Wert oder ein mieser ist.


Eine Erfolgsquote von 80% bei einer Impfung ist ein sehr guter Wert (finde ich). Besser wären natürlich >95%...

ziller hat geschrieben:Auch was gemeinhin als 'ernste Nebenwirkungen' (von denen keine aufgetreten sein sollen im Feldversuch) bezeichnet wird, bleibt für mich offen.
Angenommen, ne ernste Nebenwirkung wär lebensbedrohlich und alles drunter rutscht durchs Raster, muss das ja nicht bedeuten, dass der Impfstoff harmlos ist.
Grad bei solchen Themen neige ich zwar auch dazu, etwas einfältig alles zu glauben, was im Internet steht, auf der anderen Seite schätze ich die Pharmalobby als zu mächtig ein, als dass die sich ein paar Impfgegnern beugen würde, wenns Geld zu verdienen gibt.


Ernste (besser: schwere) Nebenwirkungen sind in der Regel solche, die einen Krankenhausaufenthalt verursachen oder verlängern, oder dem Patienten bleibende Schäden verursachen (bis hin zum Ableben...). Beim zweiten Punkt gebe ich Dir leider Recht - die Penunze ist da leider häufig alles, was zählt... :(

ziller hat geschrieben:Gleiche Thematik betrifft mich als Heuschnupfenhansel aktuell;- wieso fliegen wir zum Mars, aber Heuschnupfen, eine Geisel der Menschheit, ist immer noch nicht wirkungsvoll im Griff?
Können wirs nicht, wollen wirs nicht oder ist mit einem breiten Spektrum mehr oder weniger nur zufällig wirkender Medikamente, die rezeptfrei in der Apotheke zu kriegen sind, mehr Rubel am Rollen?


DAS wiederum ist einfach beantwortet: Weil das individuelle menschliche Immunsystem WESENTLICH komplexer in seinen Abläufen ist als ein Flug zum Mars - wobei ich glaube, dass bisher noch niemand zum Mars geflogen ist...
Die Abläufe, die im Menschen zu (Auto-)Immunphänomenen führen oder eben nicht, sind bisher nicht mal ansatzweise in ihrer Komplexität verstanden. Ich würde sagen, wir beginnen gerade erst, wage Ideen dazu zu entwickeln, wie das alles funktioniert und warum manchmal nicht. Bis das alles herausgefunden ist, musst Du wohl oder übel mit den Antihistaminika und inhalativem Kortikoid arbeiten. :roll:
Zuletzt geändert von Julian am 8 Mai 2018 9:30, insgesamt 1-mal geändert.
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 8308
Registriert: 27 September 2007 14:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 139 times
Been thanked: 108 times

Re: Zecken - Und ewig grüßt das liebe Vieh

Beitragvon Julian » 8 Mai 2018 9:30

Aus einem wissenschaftlichen Artikel zu dem Thema zitiert:
"Because of the hypothesis of molecular mimicry and autoimmune responses to the vaccine, anti-vaccine sentiment and class action lawsuits, a complicated vaccine administration schedule, diminishing physician support for the vaccine, and low public demand for the vaccine; the manufacturer voluntarily terminated vaccine production and marketing of the vaccine in 2002."
[Poland GA. Vaccines against Lyme Disease: What Happened and What Lessons Can We Learn? Clinical Infectious Diseases, Volume 52, Issue suppl_3, 1 February 2011, Pages s253–s258]

Poland GA
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 8308
Registriert: 27 September 2007 14:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 139 times
Been thanked: 108 times

Re: Zecken - Und ewig grüßt das liebe Vieh

Beitragvon carbonicim » 8 Mai 2018 17:13

Ralf hat geschrieben:nochmal als Info für alle die evtl noch nicht gegen FSME geimpft sind... die Risikogebiete in Deutschland weiten sich immer weiter aus
https://www.bild.de/ratgeber/gesundheit ... .bild.html
neben zecken gibt es dieses jahr (da das frühjahr bisher so warm verlaufen ist) sehr viele raupen.
wir haben hier bei uns im Garten den Buchsbaumzünsler, der sich über alle buchsbäume hermacht... eine wahre Plage... (ein unschöner Import aus China :( )


Apropos Zünsler, Ralf, mit dem hatten wir letztes Jahr die Plage!!! So, dass ich meine geerbten Buchsbäume weg haben will!! Dieses Jahr hält er sich. Bei den Nachbarn ist alles kall zerfressen, bei uns ist er grün. Ich habe auch von Anfang an jede Raupe mit den Fingern rausgeholt.
Letztes Jahr haben wir einen Trick angewendet: den Buchsbaum mit Hochdruckreiniger abgespritzt, unter ihm eine Plane ausgebreitet, auf die fielen die Raupen, dann mit dem Bio-"Gift" eingesprüht.

Diese Jahr überlege ich, warum es so wenige sind :gruebel: Und kommen evtl. zu einer "Entdeckung": David hat über dem Buchsbaum Backpulver gestreut :mrgreen: :mrgreen: :oops: Vielleicht ist DAS wirklich das Geheimnis?!?! :lol: Keine Ahnung! Auf jeden Fall ist der Baum grün geblieben....
this is my church, this is where I heal my hurts
Benutzeravatar
carbonicim
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 453
Registriert: 6 Juli 2007 22:00
Wohnort: Trier
Has thanked: 0 time
Been thanked: 12 times

Re: Zecken - Und ewig grüßt das liebe Vieh

Beitragvon Ralf » 8 Mai 2018 17:25

interessant! Backpulver soll ja auch bei Ameisen gut helfen... warum also auch nicht beim Zünsler... im nachbarwäldchen sind ganze bäume auch von Raupen eingesponnen... das sind aber weder Buchsbaumzünsler noch der Eichenprozessionsspinner... das sind so kleinere raupen mit schwarzen punkten hinten drauf (unbehaart)
Viele Grüße, Ralf

Der Spaß muss das Tun bestimmen! (Reinhold Messner)
Favorite Hobby: Klettersteige - Tools: Koordinten umrechnen, GPS Routenplaner
Benutzeravatar
Ralf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 6311
Registriert: 13 März 2002 14:46
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 157 times
Been thanked: 283 times

Re: Zecken - Und ewig grüßt das liebe Vieh

Beitragvon sevo » 8 Mai 2018 17:50

DannyBoy hat geschrieben:Wer Englisch kann liest vielleicht den Artikel dazu auf http://www.iflscience.com/health-and-me ... withdrawn/


Da ist aber auch recht klar zu lesen, dass der Impfstoff daran scheiterte, dass er in ähnlicher Häufigkeit dieselben Spätfolgen wie eine halbwegs zeitnah behandelte Borreliose hatte - unter den Umständen kann man es auch auf eine Infektion ankommen lassen, statistisch ist die deutlich seltener als die 100% zu denen man als Geimpfter geimpft wird... :roll:
sevo
 
Beiträge: 5
Registriert: 20 September 2017 17:54
Has thanked: 2 times
Been thanked: 0 time

Re: Zecken - Und ewig grüßt das liebe Vieh

Beitragvon sevo » 8 Mai 2018 17:58

carbonicim hat geschrieben:Diese Jahr überlege ich, warum es so wenige sind :gruebel:


Wir hatten über einige Tage tiefen Frost, das dürfte die überwinternden Raupen dezimiert haben (das gilt übrigens auch für die Zecken - zumindest in Franken sind die dieses Jahr bisher noch nicht so häufig wie in den letzten Jahren mit ihren fast frostfreien Wintern). Außerdem sind die Buchsbäume von Leuten, die nichts dagegen getan haben, inzwischen oft abgestorben und stehen nicht mehr als Seuchenherd herum. Ferner ist BTI (Xentari) seit letztem Jahr offiziell dafür freigegeben - davor war das nur ein Insidertip unter Gärtnern, offiziell war Nichtstun vorgeschrieben. Jetzt dürfen die Händler auch dann ein Mittel herausgeben, wenn jemand nach was gegen Zünsler fragt.
sevo
 
Beiträge: 5
Registriert: 20 September 2017 17:54
Has thanked: 2 times
Been thanked: 0 time

Re: Zecken - Und ewig grüßt das liebe Vieh

Beitragvon wolf » 8 Mai 2018 20:11

Ralf hat geschrieben:interessant! Backpulver soll ja auch bei Ameisen gut helfen... warum also auch nicht beim Zünsler... im nachbarwäldchen sind ganze bäume auch von Raupen eingesponnen... das sind aber weder Buchsbaumzünsler noch der Eichenprozessionsspinner... das sind so kleinere raupen mit schwarzen punkten hinten drauf (unbehaart)

Wahrscheinlich gespinstmotten. Die fressen meist pfaffenhütchen kahl.
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10110
Registriert: 16 Januar 2007 20:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 137 times
Been thanked: 127 times

Re: Zecken - Und ewig grüßt das liebe Vieh

Beitragvon carbonicim » 9 Mai 2018 9:42

@Ralf, so ist es auch mit dem Backpulver passiert :mrgreen: Es wurde gegen die Ameisen gestreut und dann eben nebenbei auf den Buchbaum :lol: Sodapulver sollte evtl. günstiger sein...

@Sevo, hmmm unsere Nachbarn hatten den selben Frost wie wir :wink: und deren Bäume sind kahl, unser nicht
this is my church, this is where I heal my hurts
Benutzeravatar
carbonicim
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 453
Registriert: 6 Juli 2007 22:00
Wohnort: Trier
Has thanked: 0 time
Been thanked: 12 times

Re: Zecken - Und ewig grüßt das liebe Vieh

Beitragvon sevo » 9 Mai 2018 22:00

carbonicim hat geschrieben:
@Sevo, hmmm unsere Nachbarn hatten den selben Frost wie wir :wink: und deren Bäume sind kahl, unser nicht


Vermutlich habt ihr eine robustere/weniger wohlschmeckende Sorte gepflanzt. Egal, wenn die nebenan abgefressen sind, kommen die zu euch rüber. Bei uns ging es auch erst los, als der erste Vorgarten in der Nachbarschaft schon komplett kahl war. Wenn du dir jetzt Gedanken über Abwehrmaßnahmen machst, kannst du es noch stoppen...
sevo
 
Beiträge: 5
Registriert: 20 September 2017 17:54
Has thanked: 2 times
Been thanked: 0 time

Re: Zecken - Und ewig grüßt das liebe Vieh

Beitragvon Ralf » 10 Mai 2018 11:37

ja, die riesig verwebten Bäume gehen auf das Konto der Raupen der Gespinstmotte.
Echt wahnsinn was für einen Kahlschlag die veranstalten (die Bäume sollen sich davon aber wieder erholen können habe ich nachgelesen).
hier ein paar Bilder der Raupen und ihres Kahlfraßes
Dateianhänge
DSC05936 (Medium).JPG
DSC05936 (Medium).JPG (226.82 KiB) 67-mal betrachtet
DSC05945 (Medium).JPG
DSC05945 (Medium).JPG (197.2 KiB) 67-mal betrachtet
Viele Grüße, Ralf

Der Spaß muss das Tun bestimmen! (Reinhold Messner)
Favorite Hobby: Klettersteige - Tools: Koordinten umrechnen, GPS Routenplaner
Benutzeravatar
Ralf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 6311
Registriert: 13 März 2002 14:46
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 157 times
Been thanked: 283 times

Re: Zecken - Und ewig grüßt das liebe Vieh

Beitragvon carbonicim » 10 Mai 2018 18:15

@Sevo, ich hoffe sehr, die schaffen es nicht über die Strasse :lol: :lol: Wie gesagt, letztes Jahr war es richtig schlimm, dafür sind die Raupen wenn ich welche finde richtig, richtig fett! :roll:
Die Buchsbäume haben wir mit dem Haus gekauft...Ich glaube jedoch, dass ich sie entfernen lassen werde...habe keine Lust jedes Jahr in den Kampf zu ziehen.

@Ralf, brrrrr! das ist ja eklig, bleee! :stumm: :stumm: Genau in so ein Nest hat letztens meine Kletterpartnerin gegriffen(kleines Bäumchen in der Route),
fui!
this is my church, this is where I heal my hurts
Benutzeravatar
carbonicim
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 453
Registriert: 6 Juli 2007 22:00
Wohnort: Trier
Has thanked: 0 time
Been thanked: 12 times

Re: Zecken - Und ewig grüßt das liebe Vieh

Beitragvon DannyBoy » 11 Mai 2018 6:12

sevo hat geschrieben:
DannyBoy hat geschrieben:Wer Englisch kann liest vielleicht den Artikel dazu auf http://www.iflscience.com/health-and-me ... withdrawn/


Da ist aber auch recht klar zu lesen, dass der Impfstoff daran scheiterte, dass er in ähnlicher Häufigkeit dieselben Spätfolgen wie eine halbwegs zeitnah behandelte Borreliose hatte - unter den Umständen kann man es auch auf eine Infektion ankommen lassen, statistisch ist die deutlich seltener als die 100% zu denen man als Geimpfter geimpft wird... :roll:


Ich hatte das so verstanden, dass es Berichte über diese Nebenwirkungen gab, in weiteren Untersuchungen aber kein Zusammenhang mit der Impfung nachgewiesen werden konnte.
Dass sich die nachgewiesenen Nebenwirkungen auf die typischen Impfreaktionen (Rötungen, leichtes Fieber, etc.) beschränkt.
Würden sämtliche Berge der ganzen Welt zusammengetragen und übereinander gestellt. Und wäre zu Füßen dieses Massivs ein riesiges Meer, ein breites und tiefs. Und stürzte dann unter donnern und blitzen der Berg in dieses Meer - Das würd spritzen.
Benutzeravatar
DannyBoy
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 306
Registriert: 11 April 2015 9:16
Wohnort: Köln
Has thanked: 14 times
Been thanked: 25 times

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines & Tips

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


via-ferrata.de ©2018    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account