ANZEIGE

Die schönsten Fotos vom September 2014

Hier kann ein allgemeiner Austausch erfolgen.

Moderator: Erik

Beitragvon Julian » 30 September 2014 16:18

Stroty hat geschrieben:spricht man da portugiesisch?


Also ich sicher nicht, bei Wolf weiß ich es nicht, aber die Einwohner denke ich schon - schließlich sind sie ja Portugiesen. :D
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9413
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 203 times
Been thanked: 186 times

Beitragvon Kraxel-Tobi » 30 September 2014 17:11

lisa2103 hat geschrieben:hier ist auch noch ein bild aus dem zweiten ungesicherten schluchtteil mit den klammern, der teil macht spass, es geht nie wirklich hoch aber man bekommt schnell mal nasse füße :P

Bild


Jaa, der hintere Schluchtteil ist wirklich sehr schön, ich habe ihn 2013 auch gemacht.
Das war dann noch einmal eine Steigerung in der Herausforderung, da es ja kein
Sicherungsseil mehr gibt, wo man sich mal festhalten könnte. Es war bei uns damals
auch alles ziemlich rutschig und nass gewesen, so dass man schon aufpassen musste,
nicht abzurutschen. Meiner besseren Hälfte ist genau das passiert, sie ist von einem
Bügel abgerutscht und hing dann nur noch mit den Händen an dem oberen Bügel. :D
"Wenn ich die Zivilisation hinter mir lasse, fühle ich mich sicher." Zitat Heinrich Harrer
Benutzeravatar
Kraxel-Tobi
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5893
Registriert: 20 Januar 2013 11:26
Wohnort: Raum München
Has thanked: 127 times
Been thanked: 123 times

Beitragvon Julian » 1 Oktober 2014 7:45

Kraxel-Tobi hat geschrieben:Es war bei uns damals auch alles ziemlich rutschig und nass gewesen, so dass man schon aufpassen musste,
nicht abzurutschen. Meiner besseren Hälfte ist genau das passiert, sie ist von einem Bügel abgerutscht und hing dann nur noch mit den Händen an dem oberen Bügel. :D


Erstrebenswert. :?
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9413
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 203 times
Been thanked: 186 times

Beitragvon wolf » 7 Oktober 2014 12:48

Julian hat geschrieben:
Stroty hat geschrieben:spricht man da portugiesisch?


Also ich sicher nicht, bei Wolf weiß ich es nicht, aber die Einwohner denke ich schon - schließlich sind sie ja Portugiesen. :D


bom dia. :D

sorry da ich ja mit meinem anderen projekt derzeit a weng eingespannt bin kann ich mich erst jetzt melden.

sim, sim :wink: wie der portugiese sagt...alles richtig auch der ribbery mit der daniela. :lol: :lol:
das allernötigste konnte ich an portugiesisch (bisschen was auf den capverden gelernt) auch wieder hervorkramen. :)

der fensterlturm stand aufgrund der doch stuermischen see nicht wirklich auf meinem programm. mitn feldstecher konnte ich aber ein paar strippen am fels ausmachen...also irgendwer muss da schon mal drauf rumgeturnt sein. :wink:

adeus,
lobo
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10500
Registriert: 16 Januar 2007 19:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 177 times
Been thanked: 145 times

Beitragvon Stroty » 7 Oktober 2014 14:51

@ wolf: kann man kapverden empfehlen?
Benutzeravatar
Stroty
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 6595
Registriert: 20 Oktober 2008 12:54
Wohnort: Pfalz
Has thanked: 88 times
Been thanked: 57 times

Beitragvon wolf » 8 Oktober 2014 6:09

moin stroty.

naja...ich war 2006 dort (nicht im Urlaub 8) ) also schon ne weile her.
ein paar gute hotels gibts da schon, die infrastruktur auf den inseln laesst sich aber mitnichten mit den azoren oder gar den kanarischen inseln vergleichen.
wer aber ein bisschen pioniergeist mitbringt kann tolle erlebnisse von einem nicht alltäglichen urlaub mit nach hause bringen. :wink:
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10500
Registriert: 16 Januar 2007 19:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 177 times
Been thanked: 145 times

Beitragvon morkvomork » 28 Oktober 2014 1:25

Hier noch ein paar Bilder von mir vom September 2014.

Nadelhorn (mit Klettersteig B/C auf dem Hüttenzustieg zur Mischabelhütte):

Bild

Weissmies:

Bild

Piz Bernina:

Bild

Lechtal:

Bild
morkvomork
 
Beiträge: 3
Registriert: 25 Oktober 2014 0:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Beitragvon lisa2103 » 28 Oktober 2014 9:57

morkvomork hat geschrieben:Hier noch ein paar Bilder von mir vom September 2014.

Nadelhorn (mit Klettersteig B/C auf dem Hüttenzustieg zur Mischabelhütte):

Bild

Weissmies:

Bild

Piz Bernina:

Bild

Lechtal:

Bild


so schöne bilder!! :) :)

warst du auf dem nadelhorn? wie ist es im vergleich zum weissmies? ich war im september auf dem weissmies über die amagellerhütte und dann auf der anderen seite runter. da hatte man einen schönen blick auf das nadelhorn und da habe ich überlegt ob das vielleicht was für nächstes jahr wäre :)
Benutzeravatar
lisa2103
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 252
Registriert: 10 Juni 2009 7:17
Wohnort: Stuttgart
Has thanked: 0 time
Been thanked: 24 times

Beitragvon morkvomork » 28 Oktober 2014 14:55

lisa2103 hat geschrieben:wie ist es im vergleich zum weissmies?


Bei der Weissmies Überschreitung ist ein viel längerer Anteil mit leichter Felskletterei dabei.

Beim Nadelhorn sind die Hauptschwierigkeiten zwei Passagen oder Traversen an seitlich ausgesetzten Firngraten.

Sowie vor allem der letzte Anstieg unter dem Gipfel war bei uns Firn, sonst sind da wohl im Fels Stellen II. Dieser Firnaufschwung von geschätzt 40 hm, hat max. 50°, vielleicht kurz einen Tick mehr, kann fels- oder eisdurchsetzt sein und ist meistens sehr ausgesetzt, steil und haltlos gegen Absturz nach unten.

Ich fand es gut zwei Pickel zu haben. Andere haben dort gesichert, was Sinn macht. Jemand erzählte mir, dass sie an der Stelle mit einer Seilschaft am kurzen Seil um ein Haar abgestürzt wären.

Oben am Gipfel ist es noch kurz exponiertes Gehgelände, vielleicht einmal Hand anlegen.

Die meisten m zum und auf dem Grat macht man im aus meiner Sicht einfachen Gletscher- und Gehgelände. Technisch ist das Nadelhorn wie die Weissmies Überschreitung WS II.

Das Bild zeigt die Lenzspitze mit Nordwand vom Nadelhorn gesehen.

Das Ulrichshorn kann man völlig unschwierig mitnehmen, das Stecknadelhorn ist mit wenigen hm mitzunehmen, sah nach nicht nach übermäßig steilem und exponiertem Firn- und Firngratgelände aus. Vom Stecknadelhorn herab Richtung Hohberghorn wäre dann wieder schwieriger, wenn man noch weiter will. Oft gehen die Leute wohl auf der Seite hoch.
morkvomork
 
Beiträge: 3
Registriert: 25 Oktober 2014 0:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Edelweiß am Friedberger Klettersteig

Beitragvon wolf » 30 Oktober 2014 12:05

waeller hat geschrieben:Die wurden von der Natur angepflanzt, hier noch ein Bild wo und wie die stehen!
Für das erste Bild musste ich das machen was man nicht machen sollte, die Sicherung lösen und den KS verlassen.
Der Untergrund war relativ fest und stufig, deswegen bin ich das Risiko eingegangen.


wennst am gipfel vom schartschrofen ein paar meter nach westen zu einem schoenen, grasigen brotzeitplatzl gehst, sitzt du quasi in einem wiesenhang von edelweiß....ohne sicherung. :wink:
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10500
Registriert: 16 Januar 2007 19:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 177 times
Been thanked: 145 times

Vorherige

Zurück zu Allgemeines & Tips

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


via-ferrata.de ©2020    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account