ANZEIGE

Empfehlungen für "Höhenmetertour

Hier kann konkret nach einer bestimmten Tour gefragt werden, sofern diese noch nicht in der Datenbank vorhanden ist.

Moderatoren: möhrchen857, Timmy

Empfehlungen für "Höhenmetertour

Beitragvon Bergmeister » 5 September 2009 18:04

Servus beinander,
irgendwie wurde ich von eigentlich allen Bekannten für verückt erklärt wegen mein Verlangen nach Marathontouren. Bin jetzt immer auf der Suche nach neuen und "extremeren" Herausvorderungen. Speziell Touren bei denen die kompletten Höhenmeter am Stück zurückgelegt werden und technisch noch eher einfach sind.
Bereits gemacht habe ich diesen Sommer Habicht (vom Gschnitztal, ca. 2000m) und Ahornspitze (von Mayrhofen, ca. 2200m). Beides Touren so wie ich sie mir vorstelle, da viele Höhenmeter auf relativ kurzer Wegstrecke. Bereits vorgemerkt ist Hohe Dock (ca. 2300m).
Leider fallen mir jetzt keine Touren mehr ein, die in mein Profil fallen und die bereits gemachten noch "toppen" (im selben Bereich oder etwas weniger sind mir durchaus noch einige bekannt). Möglicherweise kennt hier dann doch der ein oder andere noch eine Tour, die er seinem schlimmsten Feind nicht empfehlen würde? :wink:

Danke,
Hans
Benutzeravatar
Bergmeister
Rocky-Mountains-Rambo
Rocky-Mountains-Rambo
 
Beiträge: 722
Registriert: 26 April 2008 20:17
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal

Re: Empfehlungen für "Höhenmetertour"

Beitragvon Egbert » 5 September 2009 18:54

Bergmeister hat geschrieben:Servus beinander,
irgendwie wurde ich von eigentlich allen Bekannten für verückt erklärt wegen mein Verlangen nach Marathontouren. Bin jetzt immer auf der Suche nach neuen und "extremeren" Herausvorderungen. Speziell Touren bei denen die kompletten Höhenmeter am Stück zurückgelegt werden und technisch noch eher einfach sind.
Bereits gemacht habe ich diesen Sommer Habicht (vom Gschnitztal, ca. 2000m) und Ahornspitze (von Mayrhofen, ca. 2200m). Beides Touren so wie ich sie mir vorstelle, da viele Höhenmeter auf relativ kurzer Wegstrecke. Bereits vorgemerkt ist Hohe Dock (ca. 2300m).
Leider fallen mir jetzt keine Touren mehr ein, die in mein Profil fallen und die bereits gemachten noch "toppen" (im selben Bereich oder etwas weniger sind mir durchaus noch einige bekannt). Möglicherweise kennt hier dann doch der ein oder andere noch eine Tour, die er seinem schlimmsten Feind nicht empfehlen würde? :wink:

Danke,
Hans


Hallo,

ich bin vor kurzem noch in der Texelgruppe rumgestiefelt und hätte da eine super Tour für Dich. Das Roteck (3337m) kann man vom Parkplatz am Gasthaus Birkenwald (950m) besteigen, also 2387m Höhendifferenz. Wenn Dir das noch nicht reicht, kannst Du auch unten in Partschins starten, das sind dann nochmal 300 Höhenmeter mehr.

Viele Grüße,
Egbert
Benutzeravatar
Egbert
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2474
Registriert: 28 November 2008 22:28
Wohnort: Dresden
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 5 mal

Höhenmeter Tour

Beitragvon merdel » 5 September 2009 20:39

eine gute Höhenmeter-Tour: von Hammersbach auf die Zugspitze!!!(ca. 2200HM). ist aber ein richtiger Klettersteig und vlt. ein bisschen zu "touristisch", speziell am gipfel :D .
merdel
Spaziergaenger
Spaziergaenger
 
Beiträge: 24
Registriert: 28 Mai 2009 22:20
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal

Beitragvon Maxlrainer » 6 September 2009 7:35

Servus Hans,

von Sass Amagell über die Amageller Hütte und SO-Grat auf's Weissmies (4017 m, 2350 Hm). Kopfschmerzen inklusive :shock:

Viele Grüße
Maxl
Maxlrainer
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 253
Registriert: 28 Juli 2008 16:38
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal

Beitragvon Maxlrainer » 6 September 2009 17:19

Oder Du bezwingst von Mayrhofen die Ahornspitze in den Zillertaler Alpen (2973 m, 2350 Hm) ohne Seilbahnunterstützung.

Ansonsten vielleicht in der Ortlergruppe (alles eisfrei):
von Pejo auf den Monte Vioz (3645 m, 2000 Hm)
von Tarsch auf's Hasenöhrl (3256 m, 2400 Hm)
von Tschengls auf die Tschenglser Hochwand (3373 m, 2450 Hm)

Du kannst natürlich auch vom Ufer des Gardasees auf die Cima di Valdritta (2218 m, 2200 Hm) oder vom Ufer des Comer Sees auf den Monte Legnone (2610 m, 2400 Hm) hochjoggen.

Vui Spaß!
Maxl
Maxlrainer
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 253
Registriert: 28 Juli 2008 16:38
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal

Beitragvon Bergmeister » 6 September 2009 19:51

Egbert hat geschrieben:Hallo,

ich bin vor kurzem noch in der Texelgruppe rumgestiefelt und hätte da eine super Tour für Dich. Das Roteck (3337m) kann man vom Parkplatz am Gasthaus Birkenwald (950m) besteigen, also 2387m Höhendifferenz. Wenn Dir das noch nicht reicht, kannst Du auch unten in Partschins starten, das sind dann nochmal 300 Höhenmeter mehr.

Viele Grüße,
Egbert


Danke Egbert, genau nach sowas habe ich gesucht. Nicht zu weit weg und scheint auch technisch nicht besonders anspruchsvoll. Lässt sich sehr schön mit der bereits geplanten Hochfeilertour kombinieren :wink:

merdel hat geschrieben:von Hammersbach auf die Zugspitze!!!(ca. 2200HM). ist aber ein richtiger Klettersteig und vlt. ein bisschen zu "touristisch", speziell am gipfel :D .


Danke Merdel, natürlich ebenfalls auf meiner Liste, aber da rauf sind mir zuviele "Bremser" unterwegs. Ich gehe gerne mein Tempo wenn ich eine Tour zum "Trainieren" mache und daher tendiere ich dafür eher zu einem Aufstieg von Ehrwald.

Maxlrainer hat geschrieben:von Sass Amagell über die Amageller Hütte und SO-Grat auf's Weissmies (4017 m, 2350 Hm). Kopfschmerzen inklusive :shock:

Oder Du bezwingst von Mayrhofen die Ahornspitze in den Zillertaler Alpen (2973 m, 2350 Hm) ohne Seilbahnunterstützung.

Ansonsten vielleicht in der Ortlergruppe (alles eisfrei):
von Pejo auf den Monte Vioz (3645 m, 2000 Hm)
von Tarsch auf's Hasenöhrl (3256 m, 2400 Hm)
von Tschengls auf die Tschenglser Hochwand (3373 m, 2450 Hm)

Du kannst natürlich auch vom Ufer des Gardasees auf die Cima di Valdritta (2218 m, 2200 Hm) oder vom Ufer des Comer Sees auf den Monte Legnone (2610 m, 2400 Hm) hochjoggen.


Danke Maxl, Weissmies ist mir doch ein wenig weit weg und Ahornspitze war ich vor zwei Wochen ja bereits (vom Parkplatz am Brandbergtunnel). Die Gipfel in der Ortlergruppe werde ich mir mal näher ansehen, denn den Monte Cevedale würde ich auch gerne mal machen und da könnte ich einen der anderen noch mitnehmen.

@Dan: Würde ich es sonst machen? :wink:

Nochmal danke für die Tipps und vielleicht hat der ein oder andere noch einen.

Gruß,
Hans
Benutzeravatar
Bergmeister
Rocky-Mountains-Rambo
Rocky-Mountains-Rambo
 
Beiträge: 722
Registriert: 26 April 2008 20:17
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal

Hoher Eichham + Antelao

Beitragvon Ralf » 6 September 2009 21:30

hi hans....

respekt respekt.... man könnte meinen du trainierst für nen ironman ;-) ... mir haben die 2200Hm auf die Zugspitze durchs höllental vollauf gereicht :wink:
aber hier habe ich noch einen kracher für dich:
und zwar in osttirol: von virgen aus über die bonn-matreier-hütte auf den Hohen Eichham (=2200 Hm)

hier noch ein paar weitere
oder in südtirol: von San Vito de Cadore auf den Antelao (=2250 Hm)
im inntal: von hall in tirol auf den Großen Bettelwurf (=2150Hm)
oder von Kranebitten bei Innsbruck via Rauschbrunnen auf die Hohe Warte (=2100 Hm)
oder im Ahrntal (Südtirol) von Luttach aus über die Schwarzensteinhütte auf den Schwarzenstein (=2400Hm)
oder von Antholz auf den Schneebiger Nock (=2100Hm)

sicherlich gibt´s da auch noch den ein oder anderen berg, der einen "kurzen" zustieg mit mehr als 2000 Höhenmeter hat...

gruss, Ralf
Viele Grüße, Ralf

Der Spaß muss das Tun bestimmen! (Reinhold Messner)
Favorite Hobby: Klettersteige - Tools: Koordinaten umrechnen, GPS Routenplaner
Benutzeravatar
Ralf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 8194
Registriert: 13 März 2002 13:46
Wohnort: Erlangen
Danke gesagt: 291 mal
Danke erhalten: 410 mal

Beitragvon frankenkai » 7 September 2009 20:01

Also ich hab da nen ganz anderen Vorschlag:

@bergmeister: wir treffen uns, du bekommst meinen Rucksack...rennst mit dem den Berg hoch, bestellst auf der Huette ein frisches Radler für mich, rennst weiter zum Gipfel, ich trink mein radler gemuetlich aus (also bitte nicht soooo schnell zum Gipfel :wink: ) danach rennst wieder runter und im tal bedankst du dich ganz herzlich bei mir fuer die Trainingseinheit :twisted:

Berg Heil :)
Harald
Benutzeravatar
frankenkai
Bergsteiger
Bergsteiger
 
Beiträge: 160
Registriert: 1 März 2009 22:23
Wohnort: Nähe Erlangen
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal

Beitragvon Bergmeister » 7 September 2009 20:36

@Ralf:
Sehr schöne Vorschläge dabei, aber Gletscherkontakte versuche ich zu vermeiden (glaube deine Vorschläge müssten aber so spaltenarm sein, dass sie ohne Seilpartner gehen). Bettelwurf war ich letzten Sommer bereits (Inntal wird mehr oder weniger zu meinem Wohnzimmer) aber bis ins Halltal gefahren. Der Zu- und vorallem Abstieg über befahrbare Teerstraßen ist mir dann doch zu blöd.
Für was ich momentan trainiere weiß ich eigentlich selbst nicht. Eingentlich probiere ich nur aus, zu was ich alles fähig bin und bisher bin ich noch nicht an meine Grenze gestoßen.

@Anja:
Hättest du mir das nicht vor zwei Wochen sagen können, dann wäre ich sofort dabei gewesen :wink:
Ich mag zwar verrückt sein, aber einen kompletten Schaden habe ich dann doch noch nicht. Bin dann doch so frei wenn ich solche Touren mache, dann mind. 2 Std. Pause am Gipfel zu machen um Aussicht zu genießen und die Seele baumeln zu lassen.
Frei nach Alf Poier: Ich bin nur so schnell unterwegs, weil ich so stink faul bin. Je schneller man am Ziel ist, desto eher muss man auch nichts mehr tun :D

@Harald:
Und was hast du davon, wenn ich dir samt deines Rucksacks davonlaufe und das für dich bestellte Radler bei deiner Ankuft bereits verdunstet ist? :wink:

Gruß,
Hans
Benutzeravatar
Bergmeister
Rocky-Mountains-Rambo
Rocky-Mountains-Rambo
 
Beiträge: 722
Registriert: 26 April 2008 20:17
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal

Beitragvon Kreidefresser » 13 Mai 2010 19:22

Ist jetzt ziemlich langweilig, sind auch nicht sooooo viele Höhenmeter, aber: geh mal von der Hungerburg aufs Hafele Kar in Innsbruck. Würd mich interessieren wie lange du brauchst. Ich bin letztes Jahr in 1:16 rauf, da hatte ich aber noch viel Luft nach unten. Wollts dann nochmals richtig schnell angehen, aber dann ist der Winter dazwischengekommen. Wird heuer nachgeholt....
Kreidefresser
 
Beiträge: 4
Registriert: 13 Mai 2010 19:05
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal

Beitragvon Bergmeister » 14 Mai 2010 14:31

Also wenn du Hungerburg (868m) -> Hafelekarspitze (2334m) meinst, dann komme ich mit gehen sicher nicht an deine Zeit und Laufen habe ich outdoor noch nie porbiert.

Hde,
Hans
Benutzeravatar
Bergmeister
Rocky-Mountains-Rambo
Rocky-Mountains-Rambo
 
Beiträge: 722
Registriert: 26 April 2008 20:17
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal

Re: Empfehlungen für "Höhenmetertour

Beitragvon Ralf » 24 August 2021 11:04

@bergmeister
Hätte hier noch ne Höhenfressertour für dich!
Start in Tristach und dann hoch auf die Große Sandspitze. Das sind auch über 2000Hm.
Wir haben es zum Glück mit dem eMountainbike "abkürzen" können! Eine eindrucksvolle Tour mit genialem Blick von ganz oben!
Dateianhänge
IMG_7843.JPG
IMG_7843.JPG (235.44 KiB) 75-mal betrachtet
Viele Grüße, Ralf

Der Spaß muss das Tun bestimmen! (Reinhold Messner)
Favorite Hobby: Klettersteige - Tools: Koordinaten umrechnen, GPS Routenplaner
Benutzeravatar
Ralf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 8194
Registriert: 13 März 2002 13:46
Wohnort: Erlangen
Danke gesagt: 291 mal
Danke erhalten: 410 mal


Zurück zu Bergtouren / Hochtouren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


via-ferrata.de ©2021    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern





Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account