ANZEIGE

Leichtere Zweitages-Wanderung in den Nordalpen

Hier kann konkret nach einer bestimmten Tour gefragt werden, sofern diese noch nicht in der Datenbank vorhanden ist.

Moderator: timo

Leichtere Zweitages-Wanderung in den Nordalpen

Beitragvon midrantos » 22 Februar 2014 19:37

Servus,

da ich im Sommer gerne mit Vater + Großvater eine kleinere Tour in den (Nord-) Alpen unternehmen möchte, würde ich gerne hier fragen, ob ihr da Ratschläge habt.

Ich stelle mir das so vor, dass wir Donnerstags an- und Sonntag abreisen, also volle zwei Tage inklusive Übernachtung auf einer AV-Hütte haben. Zeitmäßig sind wir nicht eingeschränkt. Welche Tour könnt ihr da epmfehlen, die auf der einen Seite nicht zu schwer & lang und auf der anderen Seite landschaftlich schön ist?

Danke für eure Hilfe und schöne Grüße,
Florian
midrantos
 
Beiträge: 2
Registriert: 18 Dezember 2013 3:31
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Leichtere Zweitages-Wanderung in den Nordalpen

Beitragvon Kaiser » 23 Februar 2014 20:11

Hallo Florian,

die Frage ist so nicht ganz einfach zu beantworten, da wir weder Dich noch Deinen Vater oder Großvater kennen. Was zu schwer oder zu lang ist, empfindet ja jeder anders. Vielleicht schreibst Du mal, ob Ihr schon mal im Gebirge unterwegs wart bzw. welche Touren Ihr schon gemacht habt, damit wir eine Vorstellung bekommen können.

Einen Vorschlag würde ich schon mal wagen:

1. Tag:
Mit Pkw oder Bus zur Kugelmühle bei Marktschellenberg; durch die Almbachklamm und am Ende links hinauf zum Nusshof; weiter über den Gernweg zum Stöhrweg und auf diesem hinauf zum Stöhrhaus (etwas ausgesetzter und anspruchsvoller könnt Ihr auch am Ende der Klamm rechts nach Hinterettenberg und weiter über den Scheibenkaser zu Stöhrweg ansteigen)

2. Tag
Über den Berchtesgadener Hochthron und die Untersberghochfläche zum Rauheck und von dort hinunter in die Mittagscharte. Der Weiterweg - "Thomas -Eder-Weg" - führt teilweise treppenartig durch kleine Tunnel abwärts zur Schellenberger Eishöhle (Besichtigung möglich) und zur Toni-Lenz-Hütte; Abstieg auf dem Hüttensteig zurück ins Tal; mit Bus oder zu Fuß zurück zur Kugelmühle

Bei gemächlichem Tempo kommt man da so auf ca. 6 Stunden am Tag, allerdings ist der Höhenunterschied recht beachtlich und wenn's warm ist, kommt man beim Aufstieg ganz schön ins Schwitzen. Dafür ist die Tour aber landschaftlich echt toll. Bei gutem Wetter lohnt es sich, schon zum Sonnenuntergang von der Hütte einen Abstecher zum Hochthron zu machen.
Gruß
Ralf
Benutzeravatar
Kaiser
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5652
Registriert: 16 November 2007 14:42
Wohnort: Wo die Wälder noch rauschen...
Has thanked: 0 time
Been thanked: 10 times

Beitragvon midrantos » 28 Februar 2014 11:26

Hey,

vielen Dank erstmal für die erste Empfehlung. Tut mir auch Leid, dass ich mich da nicht präziser ausgedrückt habe, also nun: Mit leichter Wanderung meine ich hier eine gemächliche Gehzeit von vielleicht fünf Stunden oder auch weniger und nichts dolles bei den Höhenmetern, sagen wir mal grob 1000hm. Das Ganze soll mehr so eine schöne Genusstour in den Bergen sein ohne dabei groß zu steigen oder sich sehr ausgesetzt zu bewegen. Zusammen haben wir noch nichts gemacht, allerdings hat mein Großvater früher sehr viele Touren auch im Eis unternommen, ist aber jetzt nicht mehr ganz so fit.

Danke für eure Hilfe und schöne Grüße,
Florian
midrantos
 
Beiträge: 2
Registriert: 18 Dezember 2013 3:31
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time


Zurück zu Wanderungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


via-ferrata.de ©2020    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account