ANZEIGE
Seite 1 von 3

halbe Million € Schadenersatz nach tödlicher Kuh-Attacke

BeitragVerfasst: 22 Februar 2019 11:02
von Ralf
Der Klassiker - eine Touristin ist mit Ihrem Hund in einem Almgebiet unterwegs und die Kühe werden aggressiv.
Irgendwie sollte das doch inzwischen allgemein bekannt sein, dass Kühe auf Hunde aggressiv reagieren (v.a.wenn sie unter Umständen gerade Nachwuchs haben) und dann sowohl auf Hund als auch Frauchen/Herrchen losgehen.

So geschehen im letzten Sommer im Pinnistal wobei das Frauchen in Folge der Attache von den Kühen tod getrampelt wurde.

Der Bauer soll jetzt in solch einem Fall eine halben Million Euro Schadenersatz für die tödliche Kuh-Attacke zahlen

https://tirol.orf.at/news/stories/2965971/

Re: halbe Million € Schadensersatz nach tödlicher Kuh-Attack

BeitragVerfasst: 22 Februar 2019 11:16
von Julian
Au mann...wenn das durch geht, dann werden die Bauern ihre Almen für den "Durchgangsverkehr", sprich, Wanderer, sperren...oder sie werden die Berge mit Hinweistafeln zupflastern, Vorsicht, Weidevieh !Betreten auf eigene Gefahr! (so eins habe ich schon mal gesehen, aber versäumt, es zu fotografieren)

Re: halbe Million € Schadensersatz nach tödlicher Kuh-Attack

BeitragVerfasst: 22 Februar 2019 11:21
von ziller
:( Abartig. Wäre echt mies, wenn das so durchginge...

Re: halbe Million € Schadenersatz nach tödlicher Kuh-Attacke

BeitragVerfasst: 22 Februar 2019 11:21
von Ralf
Julian hat geschrieben:Au mann...wenn das durch geht, dann werden die Bauern ihre Almen für den "Durchgangsverkehr", sprich, Wanderer, sperren...oder sie werden die Berge mit Hinweistafeln zupflastern, Vorsicht, Weidevieh !Betreten auf eigene Gefahr! (so eins habe ich schon mal gesehen, aber versäumt, es zu fotografieren)


damit wären die Bauern zumindest auf der sicheren Seite (wer kann es ihnen verübeln).
D.h. jeder würde weiterhin "gegen das Gesetz" über die Almwiesen laufen und der Bauer wäre von jeglichen Rechtsansprüchen befreit, bzw. könnte im Umkehrschluss alle Wanderer verklagen, die sein Vieh auf der Weide gestört haben!

Kuh-Attacke Pinnistal Stubaital Tirol

BeitragVerfasst: 22 Februar 2019 11:25
von Ralf
Julian hat geschrieben: Berge mit Hinweistafeln zupflastern, Vorsicht, Weidevieh !Betreten auf eigene Gefahr! (so eins habe ich schon mal gesehen, aber versäumt, es zu fotografieren)


Die Frage ist ob in dem Fall - wenn es dort auf der Pinnisalm so ein "Warnschild" gegeben hätte - ausgereicht hätte. ich bezweifel das mal stark

Re: halbe Million € Schadenersatz nach tödlicher Kuh-Attacke

BeitragVerfasst: 22 Februar 2019 11:45
von Julian
Da standen angeblich (laut Zeitungsbericht) Schilder...

Re: halbe Million € Schadenersatz nach tödlicher Kuh-Attacke

BeitragVerfasst: 22 Februar 2019 12:05
von DannyBoy
IMG_20190222_120343.jpg
Achtung vor den Killer Kühen
IMG_20190222_120343.jpg (349.08 KiB) 2583-mal betrachtet

Re: halbe Million € Schadenersatz nach tödlicher Kuh-Attacke

BeitragVerfasst: 22 Februar 2019 12:41
von DannyBoy
Ich hatte aber auch schon mal eine besondere Begegnung mit Kühen. Nach langer Zugfahrt machte ich mich mit nem Kumpel auf den Hüttenaufstieg und nutze erstmal die erste Pausenbank. Dann sahen wir weit oben am Hang Kühe.
"Guck mal, wie schnell die den Steilhang runter rennen können!"
"Ja! Und sie rennen genau auf uns zu."
Dann machten sie sich auch direkt an unsere dicken Rucksäcke ran. Sie dachten wohl, wir wären gekommen um ihnen das eine oder andere Leckerli zu geben. :D

Re: halbe Million € Schadenersatz nach tödlicher Kuh-Attacke

BeitragVerfasst: 22 Februar 2019 16:52
von Ralf
:lol:



weißt du wie oft mein Hund schon auf der Alm war?- kein einziges Mal! und warum!? Weil ein Hund auf ner Alm nix verloren hat, ja natürlich!!

Re: halbe Million € Schadenersatz nach tödlicher Kuh-Attacke

BeitragVerfasst: 23 Februar 2019 11:53
von DannyBoy
Noch was wissenschaftliches zum Thema.
https://www.stupidedia.org/stupi/Killer-Kuh

Re: halbe Million € Schadenersatz nach tödlicher Kuh-Attacke

BeitragVerfasst: 24 Februar 2019 7:06
von EfBieEi
Alle regen sich über die Klage auf aber ich finde das Geschehene eher traurig.

Ich war jetzt noch nicht oft in den Alpen unterwegs aber hatte nicht den Eindruck dass Wanderwege die über Weideflächen führen frühzeitig makiert werden.

Beim Seebenklettersteig stand ich plötzlich mitten auf der Weide, gut hätte zurückklettern können aber nein da nehme ich es doch lieber mit den Kühen auf.

Das skurrile ist ja dass wir auf die Gefahr von Wildschweinen ausreichend sensibilisiert sind, wahrscheinlich sind Wildschweine sogar harmloser als ihr Ruf.
Vor Kühen jedoch hat keiner Angst, ich vermute vor den Mastviechern muss man das auch nicht aber die Alpenkühe haben sicher bedeutend mehr Energie.

Aber nochmal: In den Alpen sind (nach meiner Eindruck) Wanderwege und Weideflächen oft das gleiche. Ich sehe nicht was die tot getrampelte Frau für kann, außer dass sie die Gefahr die von Kühen ausgeht unterschätzt hat. Ist halt ein Informationsdefizit.

Re: halbe Million € Schadenersatz nach tödlicher Kuh-Attacke

BeitragVerfasst: 24 Februar 2019 8:57
von Ralf
für die Frau und deren Angehörige ist das natürlich super tragisch was da passiert ist. Sie war zu dem Zeitpunkt einfach (mit Hund) zur falschen Zeit am falschen Ort.
In dieser Begründung des Tathergangs https://files.orf.at/vietnam2/files/tir ... 651572.pdf steht schon, dass die Frau ihren Hund eigentlich hätte loslassen müssen (hat sie nicht gemacht). denn der Mensch ist für Kühe "kein Feind" - sondern der hund. d.h. die Kühe sind auf den Hund los (und nachdem dieser direkt bei der Frau weiterhin war, war auch die Frau zwangsläufig das Opfer; der Hund konnte sich ja dann losreißen und reißausnehmen und blieb unbeschadet).
Generell haben meiner Meinung nach Hunde nix auf Almen verloren - damit wäre das Problem schon mal aus der Welt geschafft!

Re: halbe Million € Schadenersatz nach tödlicher Kuh-Attacke

BeitragVerfasst: 24 Februar 2019 9:08
von Oldie
Endlich mal wieder der Ansatz einer Diskussion. Ich bin ja selbst Hundebesitzer und wenn ich in Urlaub fahre, ist der selbstverständlich auch dabei. Und wir sind schon über viele Almen gelaufen, ohne dass etwas passiert wäre. Wobei mein Hund größten Respekt vor Kühen hat. Die sind auch schon näher gekommen und haben ihn neugierig beschnuppert, aber da wurde keine auch nur im Ansatz aggressiv. Bei diesem Unfall damals muss irgend etwas komplett aus dem Ruder gelaufen sein.

Re: halbe Million € Schadenersatz nach tödlicher Kuh-Attacke

BeitragVerfasst: 24 Februar 2019 9:10
von Ralf
ja, ist es auch - die Herde muss davor schon hochgereizt und aufgestachelt gewesen sein. Da war diese Frau mit Ihrem Hund dann einfach wirklich wie ich bereits oben geschrieben habe zur falschen Zeit am falschen Ort.

Re: halbe Million € Schadenersatz nach tödlicher Kuh-Attacke

BeitragVerfasst: 24 Februar 2019 10:05
von Oldie
Mit der Urteilsbegründung komme ich dann aber schon zu der Auffassung, dass die Weide dort eingezäunt gehört. Ob das dann diese enorme Forderung rechtfertigt, steht wieder auf einem anderen Blatt.

via-ferrata.de ©2020    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account