ANZEIGE

Klettersteige in Frankreich. Tipps?

Spezielle Tourentipps mit Kindern, Wie sichere ich meine Kinder im Klettersteig?, Was macht Kindern Spass in den Alpen?

Moderator: Erik

Klettersteige in Frankreich. Tipps?

Beitragvon Hamburger-Michel » 4 März 2015 22:54

Hallo,

Zugegeben, lange nicht mehr in diesem Forum gewesen, aber ich bin, seit man mich "alt" nennen kann tatsächlich kaum noch im Netz.

Ich bin ein wenig verzweifelt, weil sich die Recherche über Klettersteige in Frankreich als alles zeigt, nur nicht einfach (zumindest, wenn man wie ich diese Sprache nicht in Ansätzen beherscht).
Ich suche ein paar Klettersteige, oder alternativ Gipfel, die für eine 13 jähriges Kind - wie gut, dass es spät ist und mir nicht über die Schulter geschaut wird (ICH BIN KEIN KIND!). Klettersteige sollten C+ nicht übersteigen, kondition etc. ist weniger die Frage, allerdings habe ich keine Lust die ganze Zeit zu hintersichern. Gipfel sollten nicht mehr als 1000 Hm haben und entsprechend niedrieg bewertet sein - keine Mehrseiltouren, da ich mich immer noch nicht von meiner Tochter sichern lassen will - wer weiß, nachher kommt es dabei zu Taschengeldverhandlungen. Wenn jemand ne Idee hat: Gern, weil ich stehe etwas vor der Wand. Frankreich muss es sein, weil wir in Paris starten und in Nizza zurück fliegen wollen. Ggf. wäre natürlich auch Mailand möglich, aber auf über 3000 hm möchte ich mit ihr nicht unbedingt.

Btw. hat jemand Erfahrungen mit ZipLines (das übliche Wort in Klettersteigen fällt mir gerade nicht ein. Tailorlines?.) Die paar Steige, die ich in Frankreich - mit Beschreibung - gefunden habe, haben in der Regel eine. Da ich aus dem Bereich der Hochseilgärten komme, bin ich da ehrlicher Weise sehr sehr skeptisch.

Gruß aus dem Hohen Norden

Hamburger-Michel.
Hamburger-Michel
Wanderer
Wanderer
 
Beiträge: 54
Registriert: 12 Februar 2011 10:47
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Beitragvon wolf » 5 März 2015 7:25

moin, moin michel.

klettersteigtechnisch kann ich dir fuer frankreich auch leider kein beistand sein. ich mag die art nicht wie klettersteige in frankreich und teilen der schweiz gebaut werden.....schlappes sicherungsseil und mit tonnen von eisen versehen. daher hat es mich noch nicht haeufig wegen bergsport nach frankreich getrieben.
dennoch....wenn ihr eh schon in den sueden frankreichs reist, dann besucht auf alle faelle die gorges du verdun. am ende der schlucht, am lac de st. croix, kann man tretbooote und kanadier mieten und damit die schlucht befahren. herrrliche sandbaenke, tuerkisgruenes wasser und dicke fische. keine stromschnellen oder aehnliches, auch fuer paddelanfaenger geeignet. :wink: eine sehr lohnenswerte unternehmung.
ziplines (auch als flying fox bekannt): bei vielen muss man seine eigene rolle dabeihaben. das sollte man vorher wissen und auch den umgang damit beherrschen.
ich persoenlich wuerde auf eigene faust keinen flying fox im gebirge nutzen. mir sind zu viele unfaelle bekannt wo der 'befahrer' am ende ungebremst gegen den fels oder baum gedonnert ist und sich schwer verletzt hat. auch todesfaelle sind auf flying foxes vorgekommen. selbst in hochseilgaerten ist die 'bremsung' am ende teilweise schon grenzwertig.deine skepsis ist berechtigt.
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10500
Registriert: 16 Januar 2007 19:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 177 times
Been thanked: 145 times

Beitragvon harwin » 5 März 2015 10:36

Hallo Michel,

Klettersteige gibt es in Frankreich ne ganze Menge. Aber wie Wolf das schon erwähnt hat stark eisenhaltig und meist mit wenig Kontakt zum Fels. Und ja, die meisten Beschreibungen sind auf französisch, aber nicht verwunderlich für französische Steige. :D

Du willst von Paris nach Nizza: Welche Route ist denn geplant? Viele Wege führen von Paris nach Nizza. :)

Ich war schon rund um den Lac de Annecy unterwegs, im französischen Jura und im äußersten Südwesten von Frankreich nordwestlich von Perpignan. Dazu habe ich sicher auch noch irgendwo Infos. :)

Was die ZipLines angeht, auch Seilrutsche oder Tyrolienne genannt. Nicht alle Ferratas haben die drin, manchmal kann man sie auch umgehen. Häufig braucht man eine eigene Rolle, in der Regel die goldene Petzl Tandem. Hier ein Beispiellink zu Amazon: http://www.amazon.de/Petzl-Erwachsene-S ... B000P9CRRK

Ich habe mir damals keine gekauft und auf Steige wo man sie zwingend braucht verzichtet. ich stehe den Tyroliennes ähnlich skeptisch gegenüber wie Wolf.
Gruß
Harald
Benutzeravatar
harwin
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3464
Registriert: 31 Mai 2011 6:38
Wohnort: KA
Has thanked: 280 times
Been thanked: 155 times

Beitragvon Kraxel-Tobi » 5 März 2015 19:01

Hallo Michel,

vielleicht hilft Dir auch noch der Tipp weiter:
Schau Dir doch einfach mal oben im Menü unter "Klettersteige" die Übersichskarte aller der hier veröffentlichten Klettersteige an.
Dann kannst Du schon mal die Region in Frankreich eingrenzen, wo Du ungefähr hinwillst. Vielleicht findest Du ja so einen
Klettersteig, der passt.

Grüße
Tobi
"Wenn ich die Zivilisation hinter mir lasse, fühle ich mich sicher." Zitat Heinrich Harrer
Benutzeravatar
Kraxel-Tobi
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5893
Registriert: 20 Januar 2013 11:26
Wohnort: Raum München
Has thanked: 127 times
Been thanked: 123 times

Beitragvon Hamburger-Michel » 5 März 2015 22:26

Hallo,

erstmal danke, für die rege Beteiligung! Ich habe das Thema mit der Zipline mal ausgegliedert
Hier

Die Kritik an Frankreich ist vermutlich berechtigt, aber das Disneyland ist als Start gesetzt. Und das ist nun mal in Paris. Wir fahren mit der Bahn, und mit dieser bietet es sich nicht an nach Österreich oder Süd Tirol zu fahren (knapp 2 Tage). Also soll es von Paris aus in Richtung süden gehen. Nizza ist im Blick, weil man von Nizza günstig nach Hamburg fliegen kann. Entsprechend bietet sich die Auvergne mit dem Zentralmaßiv an, aber auch der südliche Teil der Rhöne-Alpes (Ardeche) bzw. der Provence de Alpes.

Wie müssen aber garnicht nach Nizza, sondern könnten auch nach Mailand-Malpessa um zurück zu fliegen. Hier liegen die Regionen Ain, Haute-Savoie, Savoie, Isere oder Hautes-Alpes auf dem Weg. Dies habe ich jedoch bis jetzt nicht wirklich verfolgt, weil die Berge dort überwiegend die 3000 deutlich übersteigen und höher als 3000 möchte ich eher ungern gehen, weil dies a: viel zustätzliches Gepäck bedeutet (Zug!) und ich finde, dass Kinder, und für mich ist sie mit 13 noch eins, da nicht unbedingt rumklettern müssen - zumindest nicht, wenn sie aus Hamburg kommen, wo der Deich die höchste Erhebung ist (sie klettert regelmäßig mit mir und kann es auch, aber irgendwas muss ja auch noch für 16 und 17 über bleiben).

An die "gorges du verdun" habe ich auch schon gedacht, weil dort könnten wir einfach "nur" Klettern. Dies wäre aber mit wirklich viel Gepäck verbunden. Daher nutzen wir für den Sommer meist Klettersteige, weil die mit deutlich weniger Material verbunden sind. Meines Wissens ist der Fluss nur "ruhig" wenn die Schleusen zu sind. Aber Wildwasser schreckt und nicht wirklich. A: können Hamburger Dearns (Mädchen) natürlich Kanufahren, und sie hat zudem den EPP3. Entsprechend haben wir zum Kanufahren eher an die Ardeche bzw. deren Zuflüsse gedacht. Das wollen wir aber nur machen, wenn wir keine Klettersteige finden oder diese bei der Ardeche liegen.

Also noch mal Kurz: Route Egal, irgendwo in Frankreich. Klettersteig bis C+ aber ungern höher als 3000 Meter. In den üblichen "Sammlungen" bin ich bisher eher "wenig" fündig geworden, außerdem finde ich Tipps super ;). Danke schon jetzt.
Hamburger-Michel
Wanderer
Wanderer
 
Beiträge: 54
Registriert: 12 Februar 2011 10:47
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Beitragvon KarlM » 6 März 2015 6:33

Hallo,

ich habe schon ein paar Klettersteige Region Ardeche und südliche seealpen (also direkt nördlich von Nizza) gemacht.
Die meisten der Fr. KS gehen nicht auf einen Gibpfel, es steht das Klettern am Fels im Vordergrund.
Die franz. VF-seite gibt alle schwierigkeiten genau an, einigermaßen gut bebildert und Topos gibt es in aller Regel auch. weiterhin aufgelistet ist die Anzahl der Überhänge/Seilbrücken/Zipplines. . Dort gibt es auch eine Kartensuche. Bist du dort shon gewesen?
http://www.viaferrata-fr.net/
da komme ich gut, obwohl kein wort franz. sprechend zurecht. die Schwierigkeitstabelle ist auch zu finden.
Auf dieser Seite habe ich alle KS, die wir gemacht haben, zusammengstellt.

Tipp: Les Canyons de Lantosque
1. Teil leicht, 2.ter Teil mittel, 3. Teil etwas schwerer, etwa 20 verschiedene Brücken über und im Canyon, letzte sehr lange Brücke Holzbeplankter Weg oder Zip, kann ausgelassen werden.

Zipp: Du brauchst, wie oben schon beschrieben, eine Petzel-Rolle. wir haben die bei Freunden geliehen und den KS im
oberen Ardechetal gemacht, nachdem wir zuerst auf die andere Seite gegangen sind und dort ein weilchen den anderen beim ankommen zugesehen haben. Dort war große Holzplattform und das Ende ging waagrecht bis leicht bergauf, man kam sehr langsam, vor allem Kinder, dort an. Also völlig ungefährlich. Ich würde nie losfahren, bevor ich mir die andere Seite nicht angesehen habe.
Fast alle Ziplines sind in Frankreich zu umgehen, das h., es gibt einen alternativen weg.
Benutzeravatar
KarlM
Himalaya-Bezwinger
Himalaya-Bezwinger
 
Beiträge: 997
Registriert: 2 August 2008 19:42
Wohnort: Balingen Württemberg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 16 times

Beitragvon wolf » 6 März 2015 7:18

moin, moin michel,

mein letzter frankreich urlaub liegt zwar schon eine weile zurueck....dennoch denke ich ist es mit bus und bahn von paris gen sueden in groessere orte durchaus kein problem.
aber von da aus dann an die entsprechenden 'remote' locations zum klettersteigen/klettern zu kommen halte ich fuer entweder sehr zeitaufwendig oder schlicht nicht moeglich.
hast du dir da schon gedanken gemacht?
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10500
Registriert: 16 Januar 2007 19:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 177 times
Been thanked: 145 times

Beitragvon lisa2103 » 6 März 2015 9:12

wolf hat geschrieben:moin, moin michel,

mein letzter frankreich urlaub liegt zwar schon eine weile zurueck....dennoch denke ich ist es mit bus und bahn von paris gen sueden in groessere orte durchaus kein problem.
aber von da aus dann an die entsprechenden 'remote' locations zum klettersteigen/klettern zu kommen halte ich fuer entweder sehr zeitaufwendig oder schlicht nicht moeglich.
hast du dir da schon gedanken gemacht?


genau das war bei uns letztes jahr ein problem... wir waren im queyras und die busverbindungen waren nicht gut - es fuhren nur sehr selten busse und teilweise musste man verbindungen 36 stunden im voraus anmelden, da der bus sonst nicht kommt.. auch mit übernachtungen auf berghütten haben wir keine guten erfahrungen gemacht.. wir wollten hütten einen tag im vorraus reservieren und es hat nie (auch wenn kein wochenende war) geklappt, da immer schon ausgebucht war - so mussten wir jeden tag in talorten übernachten... in den seealpen ist es sogar nur möglich hütten über das internet mit kreditkarte zu reservieren - telefonische reservierungen oder reservierungen per mail werden gar nicht entgegengenommen ..
rund um chamonix hatten wir immer gute erfahrungen in frankreich gemacht, weiter südlich wurden wir jedoch nicht freundlich behandelt (wir sprechen so gut wie kein französisch)..
dieses jahr geht es wieder in die dolomiten! :wink:
Benutzeravatar
lisa2103
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 252
Registriert: 10 Juni 2009 7:17
Wohnort: Stuttgart
Has thanked: 0 time
Been thanked: 24 times


Zurück zu Mit Kindern in die Berge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


via-ferrata.de ©2020    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account