ANZEIGE

Begehung des Hochvogel aktuell gefährlich

Seid ihr kürzlich auf einer Tour unterwegs gewesen? Dann lasst uns bitte hier an euren persönlichen Erfahrungen teilhaben und fertig einen Tourenbericht samt Bildern bei uns hier im Forum an...

Moderator: Bjarga

Begehung des Hochvogel aktuell gefährlich

Beitragvon harwin » 24 September 2014 6:47

gerade auf Twitter auf einen Artikel aufmerksam geworden, dass sich derzeit am Hochvogel in den Allgäuer Alpen eine Spalte wohl recht schnell vergrößert und dadurch aktuell große Gefahr droht. Vor einer Begehung wird eindringlich gewarnt.

http://www.tt.com/panorama/natur/900864 ... spalte.csp
Gruß
Harald
Benutzeravatar
harwin
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3450
Registriert: 31 Mai 2011 6:38
Wohnort: KA
Has thanked: 273 times
Been thanked: 153 times

Re: Begehung des Hochvogel aktuell gefährlich

Beitragvon waeller » 24 September 2014 16:11

harwin hat geschrieben:gerade auf Twitter auf einen Artikel aufmerksam geworden, dass sich derzeit am Hochvogel in den Allgäuer Alpen eine Spalte wohl recht schnell vergrößert und dadurch aktuell große Gefahr droht. Vor einer Begehung wird eindringlich gewarnt.

http://www.tt.com/panorama/natur/900864 ... spalte.csp


Puhhh, dass heißt beim nächsten stärkeren Frost kann da schon was abbröckeln!! :dagegen:

Das aber der DAV nur ein Schild aufgestellt hat ist nicht gerade verständlich. :?:
Benutzeravatar
waeller
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 282
Registriert: 27 Mai 2014 11:50
Has thanked: 111 times
Been thanked: 56 times

Re: Begehung des Hochvogel aktuell gefährlich

Beitragvon Erik » 24 September 2014 16:17

waeller hat geschrieben:
Das aber der DAV nur ein Schild aufgestellt hat ist nicht gerade verständlich. :?:


Was wäre besser? Soll da etwa ein Mitarbeiter stehen der die Leute darauf hinweist, dass es da gefährlich ist?

Du kannst die Leute nicht durch Ketten, Absperrungen oder sonstiges daran hindern da hin zu steigen, da ist nunmal Menschenverstand gefragt.
Lg Erik
Benutzeravatar
Erik
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2713
Registriert: 6 März 2011 19:43
Wohnort: Da wo andere Urlaub machen
Has thanked: 67 times
Been thanked: 77 times

Beitragvon Kraxel-Tobi » 24 September 2014 16:42

Da kann man nur den Weg so gut wie möglich absichern (mit Bauzäunen etc.) und schnellstens das Problem da oben lösen,
z.B. durch eine gezielte Sprengung. Aber ausschließen kann man natürlich nicht, dass sich trotzdem jemand auf den Weg
begibt.

Grüße
Tobias
"Wenn ich die Zivilisation hinter mir lasse, fühle ich mich sicher." Zitat Heinrich Harrer
Benutzeravatar
Kraxel-Tobi
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5893
Registriert: 20 Januar 2013 11:26
Wohnort: Raum München
Has thanked: 127 times
Been thanked: 123 times

Beitragvon Julian » 24 September 2014 16:42

Also ich finde, dass Hinweisschilder an den üblichen Zustiegen oder Wanderparkplätzen, zusammen mit Hinweisen aller in der Nähe befindlichen Touristikzentralen schon ausreichend sein müßten.

Denn irgendwo müssen die Leute ja loslaufen! Genauso sollten alle umliegenden Hüttenwirte oder Wirte von Almgasthäusern (was auch immer es da gibt, ich kenn die Gegend kaum) natürlich darauf hinweisen. Dadurch sollte es eigentlich schon gelingen, dass der Fels zu seiner Zeit runter kommt, ohne jemanden zu erschlagen.

Zusätzliche Warnungen in Internetforen laufen ja auch schon, und im Radio hat das keinen Sinn, denke ich.
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9292
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 200 times
Been thanked: 179 times

Re: Begehung des Hochvogel aktuell gefährlich

Beitragvon waeller » 24 September 2014 16:50

Erik hat geschrieben:
waeller hat geschrieben:
Das aber der DAV nur ein Schild aufgestellt hat ist nicht gerade verständlich. :?:


Was wäre besser? Soll da etwa ein Mitarbeiter stehen der die Leute darauf hinweist, dass es da gefährlich ist?

Du kannst die Leute nicht durch Ketten, Absperrungen oder sonstiges daran hindern da hin zu steigen, da ist nunmal Menschenverstand gefragt.


Wir wissen leider nicht wie dieses Schild aussieht und was darauf steht aber hast schon recht.
Am Vilsalpsee hat man auch auf den Menschenverstand gehofft und dennoch laufen die Leute da hoch und runter.
Benutzeravatar
waeller
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 282
Registriert: 27 Mai 2014 11:50
Has thanked: 111 times
Been thanked: 56 times

Beitragvon Julian » 24 September 2014 19:19

Ich will ja jetzt nicht nach FDP klingen, aber ein wenig muss man den Leuten schon selbst überlassen dürfen, was sie mit ihrem Leben anstellen... :?

Wer trotz Warnung ein Risikogebiet betritt, muss auch damit leben (oder eben sterben?!?) können, wenn dann was passiert.

Du hast aber natürlich mit Deiner Andeutung Recht, dass der Mensch entgegen eigener Behauptung oft überhaupt kein bißchen rational handelt, Waeller...ob uns beiden das nun gefällt oder nicht...

Hoffen wir einfach, dass die Schilder für Jedermann verständlich auf die große Gefahr eines bevorstehenden Bergsturzes hinweisen, und dass dann, wenn der Berg kommt, keiner in der Fallinie steht! Versuchen wir eben, die Nachricht breit zu streuen, und erzählen es allen bekannten Berggehern.
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9292
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 200 times
Been thanked: 179 times

Beitragvon gambl3r » 26 September 2014 9:13

Das würde nen ordentlichen Rumms geben, wenn der Gipfelteil abbricht.
Ich war letztes jahr oben auf dem Hochvogel. Den Spalt gab es da auch schon - aber wenn ich mir die aktuellen Bilder jetzt ansehe - hat er sich doch dramatisch vergrößert. Spätestens der Winter wird dem Riss dann wohl den Rest geben, wenn Permafrost dann den Felsen regelrecht "sprengt". Bleibt zu hoffen, dass sich bis dahin alle an die Sperrung und die Meidung des Gebietes halten.
Hier findet man übrigens auch Infos über bisherige Felsabbrüche am Hochvogel - wäre also nicht das erste Mal!
http://www.wanderpfa.de/index.php?optio ... &Itemid=92
Benutzeravatar
gambl3r
Bergsteiger
Bergsteiger
 
Beiträge: 149
Registriert: 24 Juli 2012 18:06
Has thanked: 1 time
Been thanked: 3 times

Beitragvon Julian » 26 September 2014 10:10

gambl3r hat geschrieben:Spätestens der Winter wird dem Riss dann wohl den Rest geben, wenn Permafrost dann den Felsen regelrecht "sprengt".


"Klugschei..er-Modus" an: Vermutlich ist es eher dem Rückzug des Permafrostes zuzurechnen, dass der Hochvogel auseinander bricht:
Permafrost-Rückzug und Folgen
Im Winter wird dann "ganz normaler Frost" im Zusammenspiel mit Wasser und Eisbildung den Spalt verbreitern bzw. für den Bergsturz sorgen... "Klugschei..er-Modus" aus. :lol: :wink:

Ich stimme Dir voll und ganz zu, was die Hoffnung angeht, dass die Leut vernünftig sind und derweil auf andere Berge steigen.
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9292
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 200 times
Been thanked: 179 times

Beitragvon Stroty » 26 September 2014 10:25

@Julian : Gut erklärt..... 8)
Benutzeravatar
Stroty
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 6564
Registriert: 20 Oktober 2008 12:54
Wohnort: Pfalz
Has thanked: 88 times
Been thanked: 56 times

Beitragvon waeller » 26 September 2014 13:13

Ich hab gerade noch einen aktuellen Artikel zum "Hochvogel" gefunden,
jetzt, nach einem Gutachten der "Tiroler Landesregierung" werden wohl weitere Maßnahmen folgen.
Gipfelweg wegen Felssturz gesperrt!
Auch zweiter Aufstieg wird kontrolliert

Gustav Dinger, der beim Deutschen Alpenverein Sektion Donauwörth für den Wegebau zuständig ist, bestätigte dem BR gegenüber, dass der Weg gesperrt wird. Auch die österreichischen Wegstücke vom Aufstieg aus Richtung Prinz-Luitpold-Haus will die Tiroler Landesregierung vor Beginn der Wandersaison 2015 noch kontrollieren.

Bild
Benutzeravatar
waeller
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 282
Registriert: 27 Mai 2014 11:50
Has thanked: 111 times
Been thanked: 56 times

hochvogel-allgaeu-spalt-gipfel

Beitragvon waeller » 26 September 2014 13:23

Bericht von Udo Zehetleitner, Bergführer Oberstdorf!

BR-Radio Bericht Hochvogel
Benutzeravatar
waeller
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 282
Registriert: 27 Mai 2014 11:50
Has thanked: 111 times
Been thanked: 56 times

Beitragvon möhrchen857 » 26 September 2014 14:00

In dem Zusammenhang ein Zitat aus dem Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hebung_%28Geologie%29
"Das Wachstum der Alpen, wie auch anderer junger Faltengebirge der alpidischen Bildungsphase etwa setzt sich aus Effekten der Postglazialhebung, der ihr zugrundeliegenden Faltung und der entgegenwirkenden Erosion zusammen. Insgesamt ergibt sich eine durchschnittliche Hebung von einem bis zwei Zentimetern je Jahrhundert mit lokalen Schwankungen. Die Hänge der Alpen sind dadurch permanent an der Grenze zu einer instabilen Steilheit. In Zusammenhang mit dem Aufsteigen der Permafrostgrenze ist dieser Effekt für Bergsturz in den Alpen verantwortlich und für die Auszeichnung von Gefahrenzonen in der Gefahrenkartierung für Siedlungsbereiche von Bedeutung. In den aktivsten Phasen der Gebirgsbildung liegen die Hebungen vermutlich im Bereich etlicher mm/Jahr."

Hier noch ein interessanter Bericht:
http://www.zeit.de/zeit-wissen/2011/02/Galerie-Alpen
LG Walter
Benutzeravatar
möhrchen857
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 1835
Registriert: 22 Dezember 2006 21:27
Has thanked: 258 times
Been thanked: 69 times

Der Hochvogel macht den Abflug

Beitragvon waeller » 3 Oktober 2014 5:07

Tolle Überschrift der Tiroler Tageszeitung!

Bisheriger Abschlussbericht der Geologen, die sich den Hochvogel mit dem Heli angesehen haben.
Geologen-Bericht
Benutzeravatar
waeller
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 282
Registriert: 27 Mai 2014 11:50
Has thanked: 111 times
Been thanked: 56 times

Re: Der Hochvogel macht den Abflug

Beitragvon UD » 3 Oktober 2014 9:58

Schade - der Weg stand immer noch auf meiner Agenda :(
Wenn das so weitergeht, sind in 15 Jahren die Alpen eingeebnet ... :shock: :roll: :wink:
You know it ain't easy, you know how hard it can be (John Lennon)
Benutzeravatar
UD
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3783
Registriert: 24 März 2007 14:56
Wohnort: Bonn
Has thanked: 14 times
Been thanked: 53 times

Nächste

Zurück zu Tourenberichte + Tourenbedingungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


via-ferrata.de ©2020    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account