ANZEIGE

Langkofel

Seid ihr kürzlich auf einer Tour unterwegs gewesen? Dann lasst uns bitte hier an euren persönlichen Erfahrungen teilhaben und fertig einen Tourenbericht samt Bildern bei uns hier im Forum an...

Moderator: Bjarga

Langkofel

Beitragvon KarlM » 3 Oktober 2018 17:15

Hallo zusammen, kurzer Bericht vom Dach des Grödnertales
Bild

ich habe die Tour zum Geburtstag bekommen von meinen beiden Kindern, sicher mit der Absicht das Sie dann mitdürfen..... :shock: :D

Start pünktlich um 8:15 am Pass und 8:30 an der Toni Demetz bei bestem und nicht zu warmen Bergwetter

erster Rückblick zum Startpunkt
Bild

Rückblick, unten im Hintergrund das Fassanerband, an den Personen wird die Dimension erst richtig klar
Bild

tiefblick zur Langkofelhütte
Bild

Unterwegs die kümmerlichen Reste des ehemaligen Gletschers, der zu seinen Hochzeiten noch bis zum Grat hoch ging
Bild

Am Grat oben und das Holzkreuz zum Andenken an Toni Demetz
Bild

der ganze Weg bewegt sich viel im IIer Gelände, die Schlüsselstelle am gelben Turm III+, am Gipfel waren wir um 12, nach 30 min Pause
direkt wieder den Rückweg angetreten (wollten die ltzte Bahn und das Bier auf der Toni Demetz nicht verpassen)
hier beim Abseilen am gelben Turm zurück direkt an das Biwak
Bild

nochmal Blick zum Gletscher
Bild

beim Abseilen
Bild

von links Fünffinger-, Grohmannspitze, Innerkoflerturm
Bild

Rückblick zum Fassanerband
Bild

Der Weg zurück geht laut unseren beiden Führern in der Regel mindestens eher länger,
so war es auch bei uns, zurück eine halbe Stunde länger und um 16:30 wieder an der Toni Demetz

Blick zum Hauptkamm
Bild
Zuletzt geändert von KarlM am 6 Oktober 2018 18:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
KarlM
Himalaya-Bezwinger
Himalaya-Bezwinger
 
Beiträge: 988
Registriert: 2 August 2008 19:42
Wohnort: Balingen Württemberg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 13 times

Re: Langkofel

Beitragvon Ralf » 4 Oktober 2018 6:52

Tolle Tour, toller Bericht, tolle Fotos!!
Viele Grüße, Ralf

Der Spaß muss das Tun bestimmen! (Reinhold Messner)
Favorite Hobby: Klettersteige - Tools: Koordinaten umrechnen, GPS Routenplaner
Benutzeravatar
Ralf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 7816
Registriert: 13 März 2002 13:46
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 265 times
Been thanked: 392 times

Re: Langkofel

Beitragvon bolero934 » 4 Oktober 2018 7:46

KarlM hat geschrieben:......die Eisrinne ist ja permanent die Gefahrenstelle am Langkofel

ich erinnere mich noch an einen Urlaub so etwa 1974 -76, wo ich mit meinen Eltern zwischen St. Ulrich und Kastelruth im Urlaub war, da gabe es das meiste touristische im Grödnertal noch nicht, zumindest die Zufahrt vom Eisacktal nach Kastelruth war noch über die ganze Strecke geschottert.......

4 oder 5 sehr junge Kletterer aus Baden W. wollten des Langkofel besteigen und starben alle bis auf einen in der Eisrinne durch Absturz, der einzige Überlebende wurde von der Bergwacht geborgen.
Die Einheimischen waren damals sehr empört, wie man so unerfahren sein kann und im August bei Blankeis durch die Eisrinne geht und nicht die Kletterumgehung nutzt.



Bis zur Besteigung hat's grad mal 42 Jahre gedauert! :thumbup:
Tolle Kulisse...hast dir die Route gut eingeprägt bzw. würdest morgen nochmal hinfahren und die Tour in Eigenregie angehen?
Benutzeravatar
bolero934
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3861
Registriert: 26 September 2011 22:20
Wohnort: Filderstadt
Has thanked: 0 time
Been thanked: 69 times

Re: Langkofel

Beitragvon harwin » 4 Oktober 2018 10:27

ne Tour so richtig nach meinem Geschmack. Technisch im absoluten Wohlfühlbereich. Das anspruchsvolle daran ist wahrscheinlich die Wegfindung. Meine ToDo-Liste wird langsam immer länger. :mrgreen:
Gruß
Harald
Benutzeravatar
harwin
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3450
Registriert: 31 Mai 2011 6:38
Wohnort: KA
Has thanked: 273 times
Been thanked: 153 times

Re: Langkofel

Beitragvon KarlM » 4 Oktober 2018 20:18

Hallo
Aalso hoch würde ich das jetzt finden, im dichten Nebel fragwürdig. Dann lieber gleich umdrehen.

Zurück ist das ganze schon schwieriger. Abseilstellen von oben zu finden ist deutlich schwieriger.....
Gut man kann auch abklettern wenn man genug Zeit hat. Die Schlüsselstelle hat einen Untergriff, den man braucht und sich gut merken sollte.
Bei Nebel runter Nein Danke

Ein französischer Bergführer war alleine unterwegs. Der hätte sich prompt schon im Aufstieg verstiegen wenn mein Führer ihn nicht durch lautes zurufen darauf aufmerksam gemacht hätte.

Alles in allem eine Supertour, wenn auch teuer. ...
Normal ist 1 zu 1 und nie 2 auf einen Führer. Meine 2
Waren bei einem Führer, weil sie mit ihrer Erfahrung überzeugend waren. Allrrdings kenne ich auch beide Bergführer über berufliche Umwege schon einige Jahre.

@bolero
Alleine angehen. Puh schwierig. Mit jemand Ergmfahrenem ggf. Ja . Ich bleib da lieber bei meinen Touren zwischen II und max III wo der Weg besser vorgegeben ist.

LG
Benutzeravatar
KarlM
Himalaya-Bezwinger
Himalaya-Bezwinger
 
Beiträge: 988
Registriert: 2 August 2008 19:42
Wohnort: Balingen Württemberg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 13 times


Zurück zu Tourenberichte + Tourenbedingungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


via-ferrata.de ©2020    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account