ANZEIGE

Tipps für Kletterausrüstung

Fragen zur richtigen Klettersteig-Ausrüstung, Handhabung sowie Knoten-Kunde

Moderatoren: Timmy, harwin

Tipps für Kletterausrüstung

Beitragvon insanbelti4 » 12 August 2020 16:10

Hallo!
Also, ich habe eine Weile Bouldern und ich möchte mehr Outdoor-Aktivitäten in meiner Kletterkarriere bekommen. Ich habe gestern an einem Anfängerkurs teilgenommen und hatte die Möglichkeit, verschiedene Ausrüstungsgegenstände zu testen. Der GriGri hat mir sehr gut gefallen. Habt ihr irgendwelche Erfahrungen damit? Ich wusste nicht, dass es verschiedene Versionen davon gibt ... Ich glaube, ich habe das GriGri 2 verwendet - ist das eine gute Wahl oder sollte ich mich für das GriGri + entscheiden? (In den ersten Wochen werde ich das oberste Seil besteigen, Ende des Monats nehme ich an einem Lead-Workshop teil und klettere dann bis zum kommenden Frühjahr drinnen. Ich mag die Idee des Panikschalters vom GriGri + nicht - aber das habe ich gelesen es kann mit dünneren Seilen umgehen - sollte ich mir darüber Sorgen machen?)

Was brauche ich noch? Ich habe bereits einen Helm und einen Klettergurt von meiner Klettersteigausrüstung bekommen - die Kletterhalle sagte, es sei der gleiche, aber der, den ich habe, ist möglicherweise nicht so bequem wie ein guter Gurt. Soll ich ein bisschen investieren und ein gutes bekommen? (Ich glaube ich habe ein "Beal" Geschirr).

Worauf sollte ich beim Kauf eines Seils und eines Karabiners (für den GriGri) achten?

Gibt es noch andere Geräte, die ich bekommen sollte?

Danke im Voraus!
insanbelti4
 
Beiträge: 1
Registriert: 12 August 2020 16:06
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Tipps für Kletterausrüstung

Beitragvon ziller » 12 August 2020 20:06

insanbelti4 hat geschrieben:...das oberste Seil besteigen, ...

Kann das ein Übersetzungsfehler sein und eigentlich Toprope heissen sollen?

Davon abgesehen würde ich nichts überstürzen.
Wenn du nen Gurt und ein Sicherungsgerät (und vielleicht noch ein Seil) hast, reicht das ja erstmal für nen Winter Hallenklettern.

Was das GriGri angeht, sollte man vielleicht nicht so viel lesen, sondern generell rumprobieren.
Dem einen taugt dies mehr, dem andern jenes.
Und je nachdem, welche Ziele du draussen anstrebst, Sportklettern am Fels, Alpines Sportklettern, Mehrseillängen usw., wirst du eh nach und nach die Ausrüstung vervollständigen müssen.
Bei MSL ist ein GriGri reiner Ballast, dafür ist ne gute Ausbildung mitm Tube wichtig.
Andere benutzen keinen Tuber, sondern setzen auf Megajul oder Smart Alpin. Wichtiger, als welches Gerät man benutzt, ist dier hundertpro sichere Umgang damit.
Richtig bedient ist selbst der HMS hundert pro safe, und mit falsch eingelegtem Seil oder in Panik den Hebel ganz durchgerissen ist auch ein GrigGri shit.
Das würde ich aber alles, wie oben angedeutet, auf mich zukommen lassen. Bis zum selbständigen Draussenklettern, also auch mit mobilen Sicherungsgeräten in Wänden rumsteigen, wo Griffe und Tritte nicht markiert sind, oder man auch nur Umfädeln muss, ists ein gutes Stück Weg.
Und das ist kein Fehler. Einfach einen Schritt nach dem andern machen, nachdem man die letzte Lektion verinnerlicht hat und perfekt beherrscht.

Und: es gibt Sicherungs- und Sturztrainings bei den meisten DAV-Sektionen. da kann man in der Regel alle handelsüblichen Sicherungsgeräte ausprobieren.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2135
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 54 times
Been thanked: 152 times

Re: Tipps für Kletterausrüstung

Beitragvon Erik » 12 August 2020 20:38

Sorry wenn ich da in ein paar Details einhaken muss.
Megajul: bei Nässe und Rucksack kann es passieren, dass es bricht und entweder blockiert oder durchrutscht. Finger Weg.
GriGri: Panikfunktion hat das GriGri2, mMn sehr gut. das neuste hat es nicht mehr (warum auch immer)
HMS: kann falsch bedient werden wenn das Bremsseil nach unten gehalten wird (verkrangelung vom Seil wegen falschen durchlauf)
Smart alpin: gutes Gerät (hab ich selbst nicht), ist beim abseilen bei nicht 100% passenden Seilen sehr hakelig.
Tube/Reverso: Mittel der Wahl.

Alpin geht die Wahl auf Tube/Reverso als Sicherungsgerät. Aber da seid ihr ja eh noch Meilen entfernt.
Lg Erik
Benutzeravatar
Erik
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2734
Registriert: 6 März 2011 19:43
Wohnort: Da wo andere Urlaub machen
Has thanked: 69 times
Been thanked: 81 times

Re: Tipps für Kletterausrüstung

Beitragvon ziller » 12 August 2020 21:24

Grigri2 hatte noch keine Paniksperre. Erst das Grigri+ hat die bekommen. Das Grigri III, nun schlicht wieder Grigri genannt, hat sie nicht (mehr).

Davon aber ab: erklär mir bitte (rein interessehalber, ich kenne nichtmal jemanden, der das Megajul benutzt) den Zusammenhang zwischen Nass, Rucksack und dem Brechen?
Muss nix zu bedeuten haben, aber ich hab davon noch nie gehört.

HMS: klar kann der falsch bedient werden. Wie jedes andere Sicherungsgerät auch. Aber ich halte es für dämlich und gefährlich zu glauben, weil man nen Halbautomaten benutze, könne nix passieren. Das wird allein bei uns (und sicher nicht nur da) in der Kletterhalle regelmässig widerlegt...:-(
Zumal, wie du schreibst, alpin eh der Tube/Reverso das Mittel der Wahl ist.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2135
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 54 times
Been thanked: 152 times

Re: Tipps für Kletterausrüstung

Beitragvon Erik » 13 August 2020 8:02

Stimmt mit GriGri hast recht, da hatte ich mich verschrieben.
Bzgl Megajul: War letzte Woche mit jemand klettern der die Teile ausgiebig testen durfte. Da wurden verschiedene Szenarien durch gespielt. Dabei sind 2 Geräte gebrochen, was zum blockieren geführt hat.
Beim Abseilen im Regen und nassem Seil mit vollen Rucksack war so gut wie keine Bremswirkung mehr vorhanden.
Auch war bei den restlichen Versuchen meist nur ein sehr hakendes abseilen möglich, liegt an der Konstruktion mit den scharfen Kanten.

Ein Halbautomat sollte von Anfänger beim Sportklettern bevorzugt werden. Klar, alles ist nicht zu 100% sicher, aber bei richtiger Handhabung kommen die Halbautomaten schon ganz nah ran.
Lg Erik
Benutzeravatar
Erik
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2734
Registriert: 6 März 2011 19:43
Wohnort: Da wo andere Urlaub machen
Has thanked: 69 times
Been thanked: 81 times


Zurück zu Ausrüstung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


via-ferrata.de ©2020    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account