ANZEIGE

Optimales Rucksackvolumen für Tagestour

Fragen zur richtigen Klettersteig-Ausrüstung, Handhabung sowie Knoten-Kunde

Moderatoren: Timmy, harwin

Optimales Rucksackvolumen für Tagestour

Beitragvon Absturzgefährdet » 15 August 2017 9:58

Hi zusammen,

ich will zukünftig mehr Klettersteige machen und mir einen passenden Rucksack zulegen.

Bezüglich der Eigenschaften und Features die er haben muss bin ich mir im Klaren, nur bei der Größe noch nicht...

Welches Volumen nehmt ihr denn so für Tagestouren?

Folgendes müsste ich verstaut bekommen: Sitzgurt, KS-Set, Handschuhe und Helm (natürlich außen angebracht) während Anreise und Zustieg/Abstieg, Hüftgurt des Rucksacks, 2-Liter-Trinkblase, T-Shirt zum wechseln, Fleecepulli oder Softshelljacke, kleines Erste-Hilfe-Set, Sonnencreme, Handy, kleines Portemonnaie, Multitool, Stirnlampe, Taschentücher, evtl. kleines Fernglas, kompakte Digitalkamera, aufblasbares Sitzkissen für Pausen/Gipfelrast.

Freue mich auf Eure Meinungen und Erfahrungen!
Absturzgefährdet
Spaziergaenger
Spaziergaenger
 
Beiträge: 10
Registriert: 15 August 2017 8:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Optimales Rucksackvolumen für Tagestour

Beitragvon Stroty » 15 August 2017 10:08

servus absturzgefährdet (welch nickname? :roll: 8) )

zuallererst einmal herzlich willkommen im forum. wir haben übrigens auch einen eigenen begrüßungsthread.

ob man das so pauschal sagen kann. bei kühlen temperaturen sollte er vermutlich eher etwas größer sein, um einen wärmende und platz benötigende jacke, die man vielleicht anfangs noch trägt, darin verstauen zu können. also ich persönlich komme in der regel mit meinen 22 Litern hin. da ist dann eigentlich auch das dabei, was du aufgezählt hast.
Benutzeravatar
Stroty
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 6566
Registriert: 20 Oktober 2008 12:54
Wohnort: Pfalz
Has thanked: 88 times
Been thanked: 56 times

Re: Optimales Rucksackvolumen für Tagestour

Beitragvon Absturzgefährdet » 15 August 2017 10:21

Stroty hat geschrieben:servus absturzgefährdet (welch nickname? :roll: 8) )


Man kann ja auch auf andere Weise "abstürzen", nicht nur in den Bergen :lol:

Stroty hat geschrieben:zuallererst einmal herzlich willkommen im forum. wir haben übrigens auch einen eigenen begrüßungsthread.


Danke, werde ich mir anschauen.

Stroty hat geschrieben:ob man das so pauschal sagen kann. bei kühlen temperaturen sollte er vermutlich eher etwas größer sein, um einen wärmende und platz benötigende jacke, die man vielleicht anfangs noch trägt, darin verstauen zu können.


Das hatte ich mit dem Fleecepulli bzw. Softshelljacke gemeint die ich in meiner Liste habe. Auch praktisch wenn auf dem Gipfel oder in ausgesetzten Passagen ein kühler Wind geht und man verschwitzt ist...

Stroty hat geschrieben:also ich persönlich komme in der regel mit meinen 22 Litern hin. da ist dann eigentlich auch das dabei, was du aufgezählt hast.


Danke, das hilft mir schon mal weiter.
Absturzgefährdet
Spaziergaenger
Spaziergaenger
 
Beiträge: 10
Registriert: 15 August 2017 8:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Optimales Rucksackvolumen für Tagestour

Beitragvon wolf » 15 August 2017 10:37

moin.

ich würde den Rucksack a weng größer nehmen...so. 28-30 l.
möglicherweise soll er künftig auch im winter zum Einsatz kommen und da hat man naturgemäß ein bisschen mehr dabei.
außerdem...kleiner machen kann man per kompressionsriemen immer...größer nicht.

warum soll der helm aussen dran, wenn er mglw. drinnen auch platz hätte? :gruebel: bedenke: es regnet auch mal in den bergen und damit auch in den helm. :mrgreen:

...und wenn möglich einen wählen der auch einen "echten" hüftgurt hat und nicht nur so eine strippe um den bauch. auch ein kleiner Rucksack kann mit dem ganzen geraffel im zustieg für die schultern lästig sein...da nimmt ein gscheiter hüftgurt doch scho a weng druck weg. :wink:

ach ja....und wenn im preis gleich noch ein regenschutz mit drin ist... :thumbup:
Zuletzt geändert von wolf am 15 August 2017 11:47, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10500
Registriert: 16 Januar 2007 19:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 177 times
Been thanked: 145 times

Re: Optimales Rucksackvolumen für Tagestour

Beitragvon Absturzgefährdet » 15 August 2017 10:46

Danke für den Beitrag, Wolf!

wolf hat geschrieben:möglicherweise soll er künftig auch im winter zum Einsatz kommen und da hat man naturgemäß ein bisschen mehr dabei.


Für den Winter habe ich schon einen speziellen Rucksack, ich möchte mir einen Klettersteigrucksack speziell für Tagestouren im Sommer zulegen.

wolf hat geschrieben:außerdem...kleiner machen kann man per kompressionsriemen immer...größer nicht.


Stimmt, aber die Höhe und zum großen Teil auch die Breite bleiben gleich. Ein großer Rucksack behindert die Arme und man stößt mit dem Helm beim nach-oben-schauen dann oft am Rucksack an.

wolf hat geschrieben:...und wenn möglich einen wählen der auch einen "echten" hüftgurt hat und nicht nur so eine strippe um den bauch. auch ein kleiner Rucksack kann mit dem ganzen geraffel im zustieg für die schultern lästig sein...da nimmt ein gscheiter hüftgurt doch scho a weng druck weg. :wink:


Stimmt, aber die gepolsterten Hüftgurte sind oft nicht abnehmbar, und das kommt dann mit dem Sitzgurt ins Gehege. Bin schon eher auf der Seite der "Strippe" :wink:
Absturzgefährdet
Spaziergaenger
Spaziergaenger
 
Beiträge: 10
Registriert: 15 August 2017 8:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Optimales Rucksackvolumen für Tagestour

Beitragvon wolf » 15 August 2017 11:54

ok. das waren gute Argumente von dir. ich sehe du hast dich schon mit der Materie auseinandergesetzt. :thumbup:
ob aber 22l oder 28-30l....du stößt bei keinem der daybags mit dem helm an. :wink:

soll der Rucksack wmgl. riemen oder aussentaschen für teleskopstöcke haben?

ich ahbe für längere touren auch eienen großen Rucksack mit gscheitem hüftrgurt...ich habe kein Problem damit auch nen klettergurt zu tragen.

musst du aber wissen.
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10500
Registriert: 16 Januar 2007 19:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 177 times
Been thanked: 145 times

Re: Optimales Rucksackvolumen für Tagestour

Beitragvon Stroty » 15 August 2017 13:51

Mit dem größeren Rucksack im Winter hat der Wolf natürlich recht. Da muss fürs Zwiebelprinzip dann etwas mehr hinein.
Aber es gibt ja auch die ganz coolen, die ohne alles unterwegs sind. ganz ohne rucksack, sicherung.....fehlt noch ohne kopf....... 8)
Benutzeravatar
Stroty
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 6566
Registriert: 20 Oktober 2008 12:54
Wohnort: Pfalz
Has thanked: 88 times
Been thanked: 56 times

Re: Optimales Rucksackvolumen für Tagestour

Beitragvon ziller » 15 August 2017 21:46

wolf hat geschrieben:ich würde den Rucksack a weng größer nehmen...so. 28-30 l.

Joh, i ah.
Kriegt man schon voll.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2093
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 54 times
Been thanked: 152 times

Re: Optimales Rucksackvolumen für Tagestour

Beitragvon wolf » 16 August 2017 10:42

Stroty hat geschrieben:.....fehlt noch ohne kopf....... 8)


dann brauchst auch keine mütze, schal und sonnenbrille....und scho langt wieder ein 20 l Rucksack. :lol: :lol:
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10500
Registriert: 16 Januar 2007 19:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 177 times
Been thanked: 145 times

Re: Optimales Rucksackvolumen für Tagestour

Beitragvon Absturzgefährdet » 17 August 2017 10:38

Habe mir jetzt nach reiflicher Überlegung einen Marmot Ultra Kompressor (was für ein cooler Name) gekauft:

https://www.amazon.com/Marmot-Ultra-Kompressor-Backpack-1350cu/dp/B00M83WW94

22 Liter, schlank geschnitten, abnehmbarer Hüftgurt, kleine Deckeltasche, Trekkingstockaufnahme, Trinksystemvorbereitung, gut komprimierbar - bis auf eine dedizierte Helmhalterung sicher ein optimaler Klettersteigrucksack. Und die grau/rote Farbkombination finde ich einfach scharf :wink:

Wird im September das erste Mal verwendet werden, kann bei Bedarf dann gerne einen ersten Erfahrungsbericht schreiben.
Absturzgefährdet
Spaziergaenger
Spaziergaenger
 
Beiträge: 10
Registriert: 15 August 2017 8:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Optimales Rucksackvolumen für Tagestour

Beitragvon Stroty » 17 August 2017 10:55

na dann, gute touren mit tollem tragekomfort :thumbup:
Benutzeravatar
Stroty
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 6566
Registriert: 20 Oktober 2008 12:54
Wohnort: Pfalz
Has thanked: 88 times
Been thanked: 56 times

Re: Optimales Rucksackvolumen für Tagestour

Beitragvon wolf » 17 August 2017 11:51

Absturzgefährdet hat geschrieben: kann bei Bedarf dann gerne einen ersten Erfahrungsbericht schreiben.


Yes, please! :thumbup:
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10500
Registriert: 16 Januar 2007 19:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 177 times
Been thanked: 145 times


Zurück zu Ausrüstung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


via-ferrata.de ©2020    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account