ANZEIGE

Besteigung der Großen Zinne

Hier kann konkret nach einer bestimmten Route/Gebiet gefragt werden, sofern diese noch nicht in der Datenbank vorhanden ist.

Moderator: möhrchen857

Besteigung der Großen Zinne

Beitragvon Jens-Uwe Herz » 14 Mai 2009 22:12

Hallo,
wer hat Erfahrung im Besteigen der Großen Zinne-Normalweg?
Interessieren würden mich Schwierigkeitsgrad, Wegfindung, nötiges Material, Gehzeit und ab wann man dieses Jahr aufsteigen könnte. Schneelage?
Bin Euch schon jetzt dankbar für die Antworten.

Gruß Jens-Uwe
Jens-Uwe Herz
Spaziergaenger
Spaziergaenger
 
Beiträge: 14
Registriert: 20 April 2008 10:02
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Beitragvon Lampi » 19 Mai 2009 9:33

Große Zinne ist kein Klettersteig, sondern eine verzwickte Route mit Stellen im dritten Grad. Wegfindung ist so lange einfach, wie genug Leute unterwegs sind. Seil, ein paar Bandschlingen, ggf. Keile, ist notwendig, zum Aufstieg vielleicht noch nicht, zum Abstieg aber unbedingt. An weniger schönen Tagen werden regelmäßig Leute ausgeflogen, die sich nicht mehr runter trauen weil sie ohne Seil hoch sind.

Alle Abseilstellen haben fette Ringe und der Abseilweg verläuft anders als der Aufstieg. Wenn ihr früh unterwegs seid solltet ihr nicht den Aufstiegsweg absteigen, da kommen ständig Leute entgegen.

Bei der Gesteinsbeschaffenheit ist der Beliebtheitsglanz das größte Problem. Bergeinsamkeit sucht man woanders mit mehr Erfolg. Zinnenbruch dafür auch. Trotzdem: Viel Spaß.
Benutzeravatar
Lampi
Spaziergaenger
Spaziergaenger
 
Beiträge: 11
Registriert: 5 Mai 2009 18:32
Wohnort: Stuttgart
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Beitragvon Manni-Fex » 20 Mai 2009 20:57

[quote="Lampi"]Große Zinne ist kein Klettersteig, sondern eine verzwickte Route mit Stellen im dritten Grad. Wegfindung ist so lange einfach, wie genug Leute unterwegs sind. Seil, ein paar Bandschlingen, ggf. Keile, ist notwendig, zum Aufstieg vielleicht noch nicht, zum Abstieg aber unbedingt. An weniger schönen Tagen werden regelmäßig Leute ausgeflogen, die sich nicht mehr runter trauen weil sie ohne Seil hoch sind.

Da kann ich dem Lampi in allen Dingen Recht geben. Wenn man erst etwas später startet, dann wird man den richtigen Weg sicher nicht verfehlen. Dafür steht man auch gerne im Stau. Hier wären solche Nummern wie im Supermarkt nicht schlecht :D :D :D

Der Anstieg verläuft ja südseitig, weshalb er sicher früher ausgeapert ist. Wie es momentan ausschaut kann ich dir aber leider nicht sagen. Die Mautstraße wird aber auch erst Anfang Juni geöffnet.

Wir sind bei unserer Besteigung sehr früh gestartet.
Das hat zwei enorme Vorteile:
1: Man steigt (wahrscheinlich) als erste Seilschaft ein
2: vor 06:00 steht beim Mauthäuschen der kostenpflichtigen (25 oder 30 € pro Auto) Mautstraße zur Auronzohütte noch niemand :D
Benutzeravatar
Manni-Fex
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 1182
Registriert: 13 Juli 2007 19:26
Wohnort: Percha / Südtirol
Has thanked: 14 times
Been thanked: 34 times


Zurück zu Klettern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


via-ferrata.de ©2019    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account