ANZEIGE

Hoher Goell

Hier kann konkret nach einer bestimmten Tour gefragt werden, sofern diese noch nicht in der Datenbank vorhanden ist.

Moderatoren: Kaiser, wolf

Hoher Goell

Beitragvon Claudio_BS » 23 April 2009 8:43

Hallo allerseits,

es ist zwar noch einige Zeit hin, aber dennoch schon mal meine Frage:

Ggf. steige ich Ende Juni vom Kehlsteinhaus zum Hohen Goell auf. Mein Plan: am großen Touriparkplatz Obersalzberg parken, mit dem Bus rauf, dann hoch zum Goell, durch das Alpeltal wieder runter und zurück zum Parkplatz.

Meine Fragen: wieviel Zeit muss ich etwa einplanen und ist auf dem Gipfle der Abstieg durch das Alpeltal einigermaßen deutlich markiert?

Grüße aus BS von Claudio!
Benutzeravatar
Claudio_BS
Spaziergaenger
Spaziergaenger
 
Beiträge: 46
Registriert: 18 Dezember 2006 0:25
Wohnort: Braunschweig
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Beitragvon wolf » 23 April 2009 10:18

hallo claudio.

ist zwar schon einige jaehrchen her dass ich da oben war, jedoch haben wir die anfahrt damals ebenso gestaltet und auch auch auf anhieb den abstieg gefunden. :wink:
wenn ich mich recht entsinne folgt man vom gipfel dem steig in richtung jennerbahn, bald schon zweigt nun der weg nach rechts runter ab.

ich denke was beschreibung der tour und zeitplanung angeht ist das hier ziemlich informativ fuer dich:
http://www.alpintouren.com/de/touren/klettersteig/tourbeschreibung/tourdaten_23731.html

naeheres sagen dir sicher noch einige andere hier die evtl. den steig in der letzten saison gemacht haben und sich deshalb besser erinnern koennen.

auf alle faelle VIEL zu trinken mitnehmen. auf den gipfelsteig durch das schuttfeld wie auch ins alpeltal knallt die sonne gnadenlos rein.
wir hatten uns damals mit 2 litern wasser pro person um mindestens einen liter verschaetzt. :?
die anschliessende radlermass ging auf "ex". 8)
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10499
Registriert: 16 Januar 2007 19:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 177 times
Been thanked: 145 times

Wolf wieder...

Beitragvon Julian » 23 April 2009 14:00

...mit verwässertem Bier... :wink:
Ich muss zugeben, dass ich das bei unseren Skitouren letzte Woche auch mal wieder gebraucht habe! Asche auf mein Haupt...
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9103
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 192 times
Been thanked: 160 times

Re: Wolf wieder...

Beitragvon wolf » 23 April 2009 14:05

Julian hat geschrieben:...mit verwässertem Bier... :wink:
Ich muss zugeben, dass ich das bei unseren Skitouren letzte Woche auch mal wieder gebraucht habe! Asche auf mein Haupt...


du kannst ALLE fragen die mich kennen: von alkoholfreiem bier und verwaessertem bier lasse ich zu 99% die finger! :wink:
nur in richtig schwerwiegenden faellen kommt mir das die kehle runter. :wink:
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10499
Registriert: 16 Januar 2007 19:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 177 times
Been thanked: 145 times

Re: Wolf wieder...

Beitragvon Julian » 23 April 2009 14:11

du kannst ALLE fragen die mich kennen: von alkoholfreiem bier und verwaessertem bier lasse ich zu 99% die finger! :wink:
nur in richtig schwerwiegenden faellen kommt mir das die kehle runter. :wink:


Klaro, durfte ich ja schon mal bewundern, wie gutes Fränkisches gegurgelt wurde!
Nach Austrocknung ist aber so ein Radler manchmal angenehm, ganz klar...
Ich habe neulich nach über 5 Jahren zum ersten Mal wieder ein alkfreies Weizen probiert...sind besser geworden, aber nach wie vor Zeitverschwendung... 8)
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9103
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 192 times
Been thanked: 160 times

Re: Wolf wieder...

Beitragvon wolf » 23 April 2009 14:14

Julian hat geschrieben:Ich habe neulich nach über 5 Jahren zum ersten Mal wieder ein alkfreies Weizen probiert...sind besser geworden, aber nach wie vor Zeitverschwendung... 8)


:)
muss ich samstag auch zu mir nehmen. naja, was tut man nicht alles.... :?
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10499
Registriert: 16 Januar 2007 19:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 177 times
Been thanked: 145 times

Alkfreies Bier: Immer noch besser...

Beitragvon Julian » 23 April 2009 14:16

....ALS COLA!!!

Wie ich dieses pappsüße klebrige Zeug hasse...das taugt wirklich nur bei Brechdurchfall als Medikament.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9103
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 192 times
Been thanked: 160 times

Immer!

Beitragvon Claudio_BS » 24 April 2009 6:30

Jau, genug zu trinken habve ich auf jeden Fall dabei, seit ich mal beim Aufstieg zum Wank (!) ziemlich dehydirert eingebrochen bin :oops:

Bei den großen Touren sind seitdem 3 Liter Standard. Und wo es geht (und ich weiß, auf dem Weg zum und vom Goell geht es nicht) noch Getränke bei Hütten.

Sodann - habt Dank!

Sagt Claudio
Benutzeravatar
Claudio_BS
Spaziergaenger
Spaziergaenger
 
Beiträge: 46
Registriert: 18 Dezember 2006 0:25
Wohnort: Braunschweig
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Immer!

Beitragvon Nobby » 24 April 2009 8:15

Claudio_BS hat geschrieben:Jau, genug zu trinken habve ich auf jeden Fall dabei, seit ich mal beim Aufstieg zum Wank (!) ziemlich dehydirert eingebrochen bin :oops:

Bei den großen Touren sind seitdem 3 Liter Standard. Und wo es geht (und ich weiß, auf dem Weg zum und vom Goell geht es nicht) noch Getränke bei Hütten.

Sodann - habt Dank!

Sagt Claudio



Hi Claudio,

also letztes Jahr als ich die Tour auf den Göll gemacht habe, war es auch s..heiß, und ich hatte gott sei Dank genug zu trinken dabei, aber kurz vor dem Gipfel kommt in einer Mulde ein großes Restschneefeld (dürfte dieses Jahr noch üppiger gefüllt sein), dort lassen sich leere Vorräte schnell wieder auffüllen. :wink:

Viel Spass bei der Tour

Gruß
Nobby
Benutzeravatar
Nobby
Rocky-Mountains-Rambo
Rocky-Mountains-Rambo
 
Beiträge: 545
Registriert: 5 Mai 2008 18:59
Wohnort: Nürnberger Land
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Immer!

Beitragvon UD » 24 April 2009 11:52

Hallo,
Walter und ich sind die Tour im Aug. 2008 gegangen, besonders heiß war es nicht. Ich halte die Zeitangaben bei alpintouren.com für ein wenig optimistisch. Wir sind damals um 8 ab Berchtesgaden Bahnhof mim Bus los, am Obersalzberg und am Parkplatz Kehlstein jeweils ohne Zeitverlust umgestiegen, also am Kehlsteinhaus recht früh losgegangen. Der KS ist eher unschwierig, aber es zieht sich ... Am Gipfel längere Pause (muss halt auch sein), der Weiterweg Richtung Jennerbahn/Hohes Brett/Stahl-Haus und Abzweigung ins Alpeltal sind gut markiert. Aber der Abstieg zieht sich auch nochmal derart, dass wir an der Höhenstraße den letzten Bus (17:30??) verpasst haben - also Daumen raus. Immerhin musst du noch zum Parkplatz Obersalzberg zurück, und das sind auch noch einige km.
Aber dennoch: eine grandiose Tour. Evtl. wäre zu überlegen, ne Zweitagestour draus zu machen: am ersten Tag durchzugehen bis zum Stahlhaus, dort übernachten und am zweiten Tag einen größeren (Gotzenalm) oder kleineren Abstieg zu machen (dann aber das Auto in BGD stehen lassen und ab Bahnhof mit dem Bus hoch fahren)
Gruß
Uli
You know it ain't easy, you know how hard it can be (John Lennon)
Benutzeravatar
UD
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3452
Registriert: 24 März 2007 14:56
Wohnort: Bonn
Has thanked: 5 times
Been thanked: 40 times

Re: Hoher Goell

Beitragvon Reinhard » 24 April 2009 20:01

Hallo Claudio,

Möchte dir eine Route auf den Göll empfehlen, die sicher an einem Tag zu bewältigen ist: Auto an der Roßfeldstraße (mautpflichtig) parken, Aufstieg zum Kehlsteinhaus (ca. 600 HM), über Mannlsteig auf den Hohen Göll, Abstieg über Schusterroute (oder evtl. Kaminroute) zum Purtschellerhaus und zurück zur Roßfeldstraße. Die Kaminroute ist im Frühsommer wegen der Altschneereste nicht zu empfehlen, die Schusterroute ist mit Drahtseilen sehr gut gesichert, aber ausgesetzt. Bei dieser Runde ersparts du dir die Busfahrt (kannst also sehr früh los) und erreichts problemlos wieder den Ausgangspunkt.

Gruß Reinhard
Benutzeravatar
Reinhard
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5640
Registriert: 28 Dezember 2007 18:36
Wohnort: Fränkische Schweiz
Has thanked: 57 times
Been thanked: 29 times

Beitragvon Claudio_BS » 18 Mai 2009 6:11

Thanx for information.

Na, mal sehen, was ich dann mache. Ich halte Euch auf dem Laufenden. Ich habe ein knappes Zeitfenster Ende Juni, wo ich die Tour ggf angehen möchte, kann aber auch was anderes werden. Mehr dann zum Thema Goell oder nicht (obwohl mich dieser irgendwie einfach reizt) wohl in ein paar Wochen!

Claudio
Benutzeravatar
Claudio_BS
Spaziergaenger
Spaziergaenger
 
Beiträge: 46
Registriert: 18 Dezember 2006 0:25
Wohnort: Braunschweig
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Beitragvon Anderl » 1 Juni 2009 21:26

Servus !

Den Abstieg durchs Alpeltal würde ich nicht empfehlen, ist zwar streckenmässig am kürzesten, aber nicht gut zu gehen.
Als Alternative würde ich den Übergang zum Hohen Brett empfehlen, und dann Abstieg über das Stahlhaus oder Mitterkaser nach Hinterbrand.
Die Route ist lanschaftlich schöner, dauet aber wg. der Überschreitung ca. 1 Stunde länger. (man kann auch noch im Stahlhaus einkehren, dann dauerts noch länger )

Nimm Dir für den Rückweg zum Auto ein Fahrrad mit, das Du am Morgen am Hinterbradparkplatz lässt.
Zu Fuß zur Busabfahrtsstelle zurück ist nämlich sehr weit. Nach der Tour ist das dann sicherlich anstrengender als die Tour selbst.

Ach ja, als Zeiten würde ich sagen (ohne Gipfelpausen): Kehlsteinhaus -> Göll 3-4 Std.; Göll -> Brett 1.5 Std.; Brett -> Hinterbrand 2 Std

Grüße

Anderl
Anderl
 
Beiträge: 7
Registriert: 1 Juni 2009 21:01
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Beitragvon Claudio_BS » 2 Juni 2009 19:31

Hi!

Ja, mittlerweile denke ich auch über eine Übernachtung im Stahlhaus nach. Da ich ziemlich bequem bin, habe ich das noch nie gemacht und abends nach ner ausgedehnten Tour auf ner Hütte hat sicher auch was. Jetzt muss ich nur mal sehen, wie am anvisierten WE (das um den 20.6.) das Wetter wird und ob ich nicht ganz woanders lande. Ich halte Euch auf´m Laufenden!

Claudio
Benutzeravatar
Claudio_BS
Spaziergaenger
Spaziergaenger
 
Beiträge: 46
Registriert: 18 Dezember 2006 0:25
Wohnort: Braunschweig
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Hoher Goell

Beitragvon Reinhard » 27 Juni 2009 17:12

Kletterkiki hat geschrieben:ich glaub, so werd ich die Tour machen - nur umgekehrt. Park ich lieber am Ofnerboden oder am Ahornkaser? Wie lang hast du für die Tour gebraucht?


Hallo Anja,

Am besten stellst du das Auto an der Mautstraße (ca. 1200 m) unterhalb der Ofneralm ab und läufst die 600 Hm zum Kehlstein hoch, dann hast du das Purtschellerhaus zum Tourausklang im Abstieg. Und vom Eckersattel bist du schnell wieder am Auto. So habe ich es gemacht und für die Runde 7 Std. gebraucht, bin aber flott gegangen.

Bild

Busfahrplan:
http://www.rvo-bus.de/site/rvo__bus/de/ ... pl/849.pdf

Gruß Reinhard
Benutzeravatar
Reinhard
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5640
Registriert: 28 Dezember 2007 18:36
Wohnort: Fränkische Schweiz
Has thanked: 57 times
Been thanked: 29 times

Nächste

Zurück zu Klettersteige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


via-ferrata.de ©2020    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account