ANZEIGE

Aller Anfang ist schwer: KS-Tipps für Einsteiger

Hier kann konkret nach einer bestimmten Tour gefragt werden, sofern diese noch nicht in der Datenbank vorhanden ist.

Moderatoren: Kaiser, wolf

Aller Anfang ist schwer: KS-Tipps für Einsteiger

Beitragvon Sarena » 20 April 2019 22:30

Hallo zusammen,

dieses Jahr möchte ich die ersten Schritte in die Welt der Klettersteige gehen. Nach einem gescheiterten Versuch letztes Jahr die Alpspitz Ferrata hochzukommen - dieser KS hat mich in Sachen Kondition und Schwindelfreiheit noch überfordert - habe ich gemerkt, dass "leicht" nicht immer gleich leicht ist.

Da ich die letzten Jahre viel gebouldert bin, würde ich mir technisch schwierigere Klettersteige durchaus zutrauen. Aber ich möchte erstmal mal klein anfangen und mich dann Schritt für Schritt steigern.

Habt ihr Tipps (Münchner Umgebung) von kürzen und weniger ausgesetzten Klettersteigen?

Vielen Dank und LG
Sarena
Sarena
 
Beiträge: 4
Registriert: 20 April 2019 22:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Aller Anfang ist schwer: KS-Tipps für Einsteiger

Beitragvon EfBieEi » 21 April 2019 5:56

Erstmal: Jeder Mensch ist anders und empfindet auch als Anfänger die Schwierigkeitseinstufungen unterschiedlich.

Ich hatte meinen ersten Kontakt mit Klettersteigen letztes Jahr und war dann auch mal eine Woche in GaPa um dort einige zu machen.
Bin dann auch direkt mit recht schwierigen Klettersteige gestartet wie der Tajakante oder dem Tegelbergklettersteig aber habe mich (ohne prahlen zu wollen) aufgrund meiner leichten und großen Statur und Trittsicherheit, trotz eher durchschnittlichen Kondition und kaum Erfahrung gut zurecht gefunden.

Die Alpspitzferata empfand ich dann weniger als Klettersteig und mehr als eine großzügig gesicherte Bergtour. Ich musste recht oft verschnaufen weil der Anstieg recht Steil war aber die meiste Zeit muss man ja nur laufen und Leitern klettern.

Die Technik ist meiner Erfahrung bei Klettersteigen eher zweitrangig, wichtiger ist es konzentriert zu bleiben um Trittsicherheit zu gewährleisten und dafür die richtige Kondition zu haben.
Klettersteige sind selbst bis D immer so gesichert (soweit ich es bisher gesehen habe) dass man immer sicheren Stand haben kann, also nicht riskieren muss abzustürzen.

Aber ich will dich nicht entmutigen. Nur beißt sich das ein wenig mit "technisch anspruchsvoll" und dennoch nicht zu ausgesetzt und du meinst du hast ein wenig Höhenangst.

Der Mittenwalder Höhenweg ist ein recht einfacher aber schöner Klettersteig. Man bewegt sich die meiste Zeit über einen Gebirgskamm und hat vom Abstieg ins Tal abgesehen kaum Höhenmeter.

Ein wenig anspruchsvoller wäre der Tegelbergklettersteig und da ist der Zustieg auch nicht sehr weit und kaum ausgesetzt. Der ist aber doch etwas schwieriger als die Alpspitzferrata.
EfBieEi
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 261
Registriert: 18 Juli 2018 9:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 17 times

Re: Aller Anfang ist schwer: KS-Tipps für Einsteiger

Beitragvon EfBieEi » 23 April 2019 10:58

Habe noch mal drüber nachgedacht und würde eigentlich leichtere Bergtouren als Vorläufer zu den Klettersteigen empfehlen.

So kannst du dich allmählich an die Berge gewöhnen was Schwindelfreiheit und Kondition angeht.

Je nach dem was deine Interessen sind. Willst du nur Klettern oder liebst du auch die Alpen? Wenn beides dann kommst du an schwere Aufstiege und Blicke in die Tiefe nicht vorbei und was das angeht ist die Alpspitz ferrata wirklich das einfachste was man finden kann :=)
EfBieEi
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 261
Registriert: 18 Juli 2018 9:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 17 times

Re: Aller Anfang ist schwer: KS-Tipps für Einsteiger

Beitragvon Sarena » 24 April 2019 15:59

Hallo EfBieEi,

vielen Dank für deine Tipps und Erfahrungen.

Ich bin kein großer Fan der Alpen, daher möchte ich mich was die Klettersteig-Höhen und Ausgesetztheit angeht langsam steigern.
Die Idee erstmal nur zu Wandern ist sicher hilfreich, ich werde es beherzigen.
Für mich ist es denk ich am besten, wirklich mit kurzen Klettersteigen zu beginnen (der Mittenwalder Höhenweg wird noch länger beschrieben als die Alpsoitz-Ferrata). Ich schau mich mal nach Familien-Klettersteige um und sammle Erfahrungen.
Sarena
 
Beiträge: 4
Registriert: 20 April 2019 22:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Aller Anfang ist schwer: KS-Tipps für Einsteiger

Beitragvon EfBieEi » 25 April 2019 11:32

Sarena hat geschrieben:Hallo EfBieEi,


Für mich ist es denk ich am besten, wirklich mit kurzen Klettersteigen zu beginnen (der Mittenwalder Höhenweg wird noch länger beschrieben als die Alpsoitz-Ferrata). Ich schau mich mal nach Familien-Klettersteige um und sammle Erfahrungen.


Der Mittenwalder Höhenweg wird generell von der Karwendel Bergstation aus gestartet. Das heißt du fährst mit der Seilbahn und hast danach sehr wenig Höhenmeter weil der Weg entlang und auf der Bergkette entlangläuft. Was spektakulärer klingt als es ist, der Weg ist glaube ich mit A/B gekennzeichnet.

Was die Wanderung dann halt anstrengend macht ist tatsächlich der Abstieg. Der ist nicht ohne, auch wenn man ab der Hälfte in eine Hütte einkehren kann (mit Esel).
EfBieEi
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 261
Registriert: 18 Juli 2018 9:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 17 times

Re: Aller Anfang ist schwer: KS-Tipps für Einsteiger

Beitragvon ziller » 27 April 2019 9:17

Generell kannste hier relativ effektiv suchen.
Die leichten KSe sind blau unterlegt.
Letztlich gibt das aber noch kein Urteil übers Gesamtprofil ab, hier kannste ein wenig besser eingrenzen (Anfängertauglich usw.).
Braucht vielleicht ein paar Versuche, die Optionen zu beherrschen zu lernen.
Nicht direkt vor der Münchner Haustür könnt ich für dein Anforderungsprofil den Churfrankensteig und den Mittelrheinsteig in Boppard emfehlen. Da extra deswegen hinzufahren dürfte sich aber nicht lohnen. Beide sind zwar schön, aber einfach relativ kurz.
Näher an MUC liegt der Oberlandsteig im Altmühltal, den ich auch als geeignet in deinem Sinne einschätzen würde.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2132
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 54 times
Been thanked: 152 times

Re: Aller Anfang ist schwer: KS-Tipps für Einsteiger

Beitragvon EfBieEi » 27 April 2019 9:28

Ich kenne leider viel zu wenige Klettersteige in den Alpen und allgemein um da richtig zu beraten.

Aber wenn du kurze C Klettersteige suchst dann gibt es im Odenwald verteilt 3-4 Klettersteige. Deinen Angaben nach suchst du ja durchaus fordernde aber ohne viel Zustieg etc.

1. Weinheimer DAV Gelände im Steinbruch
2. Heubach DAV Gelände im Steinbruch
3. Starkenburger Klettersteig in Hainstadt (Odw) ebenfalls ein Steinbruch
4. Churfrankensteig

Für dich würden die halt 4+ Stunden Anfahrt bedeuten deswegen habe ich sie nicht direkt genannt.
EfBieEi
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 261
Registriert: 18 Juli 2018 9:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 17 times

Re: Aller Anfang ist schwer: KS-Tipps für Einsteiger

Beitragvon ziller » 27 April 2019 14:19

EfBieEi hat geschrieben:1. Weinheimer DAV Gelände im Steinbruch
2. Heubach DAV Gelände im Steinbruch
3. Starkenburger Klettersteig in Hainstadt (Odw) ebenfalls ein Steinbruch
4. Churfrankensteig



Naja, die ersten drei mögen kurz sein, aber wenig ausgesetzt trifft dann nicht so zu.
Schwindelfrei zu sein, hilft dort durchaus, grad wennst beispielsweise (wenn er nicht grad wie aktuell, gesperrt ist) in Hainstadt/Starkenburger auf eins der Bänder steigst...
Technisch anspruchsvoll/C und wenig ausgesetzt widerspricht sich halt ein wenig. Spontan fällt mir da nix ein, wo es nicht über kurz oder lang mal mit Luft unter den Sohlen endet. Schluchtklettersteig Rio Sallagoni am Gardasee vielleicht.
Tendenziell würd ich erstmal nach B-Ware gucken, kann ja offensichtlich durchaus etwas länger sein, und dann nach B/C.
Oder direkt auf unkritischem Terrain an der Schwindelfreiheit arbeiten, weil das stell ich mir in jedem Klettersteig deppert vor, wennst plötzlich ne Blockade kriegst.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2132
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 54 times
Been thanked: 152 times

Re: Aller Anfang ist schwer: KS-Tipps für Einsteiger

Beitragvon EfBieEi » 27 April 2019 15:43

ziller hat geschrieben:
Naja, die ersten drei mögen kurz sein, aber wenig ausgesetzt trifft dann nicht so zu.
Schwindelfrei zu sein, hilft dort durchaus, grad wennst beispielsweise (wenn er nicht grad wie aktuell, gesperrt ist) in Hainstadt/Starkenburger auf eins der Bänder steigst...
Technisch anspruchsvoll/C und wenig ausgesetzt widerspricht sich halt ein wenig. Spontan fällt mir da nix ein, wo es nicht über kurz oder lang mal mit Luft unter den Sohlen endet. Schluchtklettersteig Rio Sallagoni am Gardasee vielleicht.
Tendenziell würd ich erstmal nach B-Ware gucken, kann ja offensichtlich durchaus etwas länger sein, und dann nach B/C.
Oder direkt auf unkritischem Terrain an der Schwindelfreiheit arbeiten, weil das stell ich mir in jedem Klettersteig deppert vor, wennst plötzlich ne Blockade kriegst.


Achso ich dachte "ausgesetzt" bezieht sich nur auf Wege die man ungesichert begeht weil klettern ohne Höhe ist ja schwierig.

Letztendlich muss er/sie sich selbst einschätzen
EfBieEi
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 261
Registriert: 18 Juli 2018 9:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 17 times

Re: Aller Anfang ist schwer: KS-Tipps für Einsteiger

Beitragvon Erik » 27 April 2019 15:46

Also ohne jetzt hier 80 Zeilen zu schreiben...

Ab 1.6. mal den Salewa KS anschauen. Oder an der Kanzelwand die Familien Klettersteige machen.
Alles nicht ausgesetzt. An der kanzelwand kannst mal ne Seilbrücke in moderater Höhe an testen.

Ansonsten der neue Ostracher KS in Bad Hindelang. Alles nicht weit weg von München.

Wenn das dann läuft, Hindelanger oder Mindelheimer KS ( kann man mit Bahn machen) usw.

Nur als tips fürs Allgäu.
Lg Erik
Benutzeravatar
Erik
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2733
Registriert: 6 März 2011 19:43
Wohnort: Da wo andere Urlaub machen
Has thanked: 69 times
Been thanked: 81 times

Re: Aller Anfang ist schwer: KS-Tipps für Einsteiger

Beitragvon ziller » 27 April 2019 21:08

EfBieEi hat geschrieben:...ich dachte "ausgesetzt" bezieht sich nur auf Wege die man ungesichert begeht ...



Ausgesetzt definiere ich als "wennst runterfällst, bist hie".
Egal ob die Stelle versichert ist oder nicht... :mrgreen:


Erik hat geschrieben:Ansonsten der neue Ostracher KS in Bad Hindelang.


Stimmt, iss mir vorhin auch eingefallen, nur der Name nicht... 8)

Friedberger wär sicher auch ok. Iss halt a lange Kantn inkl. Zustieg (900hm?), aber wirkliches Klettern iss nur die paar Meter zum Schartschrofen hoch angesagt, der Rest A und B.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2132
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 54 times
Been thanked: 152 times

Re: Aller Anfang ist schwer: KS-Tipps für Einsteiger

Beitragvon sevo » 28 April 2019 11:58

ziller hat geschrieben:
EfBieEi hat geschrieben:...ich dachte "ausgesetzt" bezieht sich nur auf Wege die man ungesichert begeht ...



Ausgesetzt definiere ich als "wennst runterfällst, bist hie".
Egal ob die Stelle versichert ist oder nicht... :mrgreen:


Eigentlich ist das als "mental schwierig" bzw. schwindelerregend definiert. An Klettersteigen sind die meistens zugleich auch gefährlich, aber nicht alle Gefahrenstellen sind ausgesetzt.
sevo
Spaziergaenger
Spaziergaenger
 
Beiträge: 30
Registriert: 20 September 2017 16:54
Has thanked: 7 times
Been thanked: 1 time

Re: Aller Anfang ist schwer: KS-Tipps für Einsteiger

Beitragvon EfBieEi » 28 April 2019 12:38

ziller hat geschrieben:
EfBieEi hat geschrieben:...ich dachte "ausgesetzt" bezieht sich nur auf Wege die man ungesichert begeht ...



Ausgesetzt definiere ich als "wennst runterfällst, bist hie".
Egal ob die Stelle versichert ist oder nicht... :mrgreen:


Stimmt aber komplett runter fallen kann man ja nicht wenn man gesichert ist :mrgreen:

Vorausgesetzt man nutzt das Klettersteigset verantwortungsbewusst
EfBieEi
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 261
Registriert: 18 Juli 2018 9:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 17 times

Re: Aller Anfang ist schwer: KS-Tipps für Einsteiger

Beitragvon Sarena » 28 April 2019 20:09

Hallo,

wow vielen Dank für die vielen wertvollen Tipps!
Ich kann jetzt nur fleißig Erfahrungen sammeln und dann berichten, was wie gut funktioniert hat ;)

Übrigens: Ich würde "ausgesetzt" jetzt auch eher offen definieren. Natürlich sind ungesicherte Stellen schwieriger als gesicherte. Aber je mehr und länger man "Luft unter den Sohlen" hat, desto "anstrengender" ist es eben, wenn man nicht ganz Schwindelfrei ist (Puls geht hoch usw.)

Einen schönen Sonntag noch und bis zu nächsten Erfahrungsbericht ;)
Sarena
 
Beiträge: 4
Registriert: 20 April 2019 22:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Aller Anfang ist schwer: KS-Tipps für Einsteiger

Beitragvon sevo » 28 April 2019 20:47

EfBieEi hat geschrieben:Stimmt aber komplett runter fallen kann man ja nicht wenn man gesichert ist :mrgreen:

Vorausgesetzt man nutzt das Klettersteigset verantwortungsbewusst


Dass man möglichst NIE ins Klettersteigset stürzen sollte, ist hoffentlich hier unbestritten. Der Bandfalldämpfer schützt nur vor einem schweren bis tödlichen Sturztrauma, weder vor einem leichten bis mittelschweren selbigen, noch vor Verletzungen durch Aufprall an der Wand oder sonstigen Hindernissen. Man kann da immer noch schwer genug verletzt sein, um per Hubschrauber geborgen werden zu müssen, insofern ist "unkomplett gestürzt" nur ein kleiner Trost.
sevo
Spaziergaenger
Spaziergaenger
 
Beiträge: 30
Registriert: 20 September 2017 16:54
Has thanked: 7 times
Been thanked: 1 time


Zurück zu Klettersteige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


via-ferrata.de ©2020    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account