ANZEIGE

290 Km zum Höhenglücksteig lohnts?

Hier kann konkret nach einer bestimmten Tour gefragt werden, sofern diese noch nicht in der Datenbank vorhanden ist.

Moderatoren: Kaiser, wolf

290 Km zum Höhenglücksteig lohnts?

Beitragvon EfBieEi » 23 Oktober 2018 10:33

Bei schönen Wetter würde ich evtl mal die Fahrt in den Osten auf mich nehmen und um wieder etwas Klettersteigfeeling zu bekommen.

Neben dem Höhenglücksteig scheint direkt der Norrissteig zu sein und die beiden kann man sicher kombinieren.
Damit hätte ich eigentlich bereits (fast) ein tagfüllendes Programm. Aber kennt ihr in der Nähe weiteres sehenswertes? Höhlen sind meine ich mittlerweile Tabu durch die Fledermausschutzzeit.
EfBieEi
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 265
Registriert: 18 Juli 2018 9:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 17 times

Re: 290 Km zum Höhenglücksteig lohnts?

Beitragvon Ralf » 23 Oktober 2018 16:20

servus! ja, der Höhenglücksteig lohnt sich auf jeden Fall - und wenn du ihn dann davor noch mit dem Norissteig kombinierst hast du ein schönes Tagesprogramm in der Hersbrucker Schweiz! Im Anschluss die 4.Sektion in Hirschbach oder in Neutras nicht verpassen ;-)
Viele Grüße, Ralf

Der Spaß muss das Tun bestimmen! (Reinhold Messner)
Favorite Hobby: Klettersteige - Tools: Koordinaten umrechnen, GPS Routenplaner
Benutzeravatar
Ralf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 7907
Registriert: 13 März 2002 13:46
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 270 times
Been thanked: 398 times

Re: 290 Km zum Höhenglücksteig lohnts?

Beitragvon EfBieEi » 23 Oktober 2018 23:02

Ralf hat geschrieben:servus! ja, der Höhenglücksteig lohnt sich auf jeden Fall - und wenn du ihn dann davor noch mit dem Norissteig kombinierst hast du ein schönes Tagesprogramm! Im Anschluss die 4.Sektion in Hirschbach oder in Neutras nicht verpassen ;-)


Nabend und danke für die Antwort.

Was ist mit 4. Sektion gemeint?
EfBieEi
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 265
Registriert: 18 Juli 2018 9:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 17 times

Re: 290 Km zum Höhenglücksteig lohnts?

Beitragvon Apicius » 23 Oktober 2018 23:13

Bild Bierchen trinken :mrgreen:
Apicius ist die freundliche Art Fressag zu sagen
Benutzeravatar
Apicius
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 1065
Registriert: 5 Oktober 2014 12:25
Has thanked: 3 times
Been thanked: 77 times

Re: 290 Km zum Höhenglücksteig lohnts?

Beitragvon harwin » 24 Oktober 2018 6:42

Apicius hat geschrieben:Bild Bierchen trinken :mrgreen:


Das allein reicht nicht. Da gehört schon a Schäuferla dazu. Wir hatten das im Goldenen Hirsch gegessen:
http://www.hirschbachtal.de/Gasthof/gasthof.html :mrgreen:
Gruß
Harald
Benutzeravatar
harwin
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3526
Registriert: 31 Mai 2011 6:38
Wohnort: KA
Has thanked: 285 times
Been thanked: 156 times

Re: 290 Km zum Höhenglücksteig lohnts?

Beitragvon Julian » 24 Oktober 2018 7:22

Schon aus lokalpatriotischen Gründen muss ich natürlich die Frage mit "JA!!!!!" beantworten!
Auch wenn Du die beste Zeit grad verpasst hast. In den letzten, goldenen Oktoberwochen hat sich die Fränkische wieder von ihrer besten Seite gezeigt!

Und in den Monaten mit "r" gerne auf dem Weg in die Fränkische im Aischgrund vorbeischauen und einen gebacken Karpfen (ich bevorzuge meistens den Pfefferkarpfen) in Verbindung mit ein, zwei guten Weißbier genießen! Hmmmm hab schon wieder Hunger...
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9409
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 203 times
Been thanked: 186 times

Re: 290 Km zum Höhenglücksteig lohnts?

Beitragvon Apicius » 24 Oktober 2018 7:49

... da hat der Harwin räschd :mrgreen:

Bild

Wir waren im Mai 2015 für 2 Übernachtungen im Gatshof Goldener Hirsch, sehr lecker gegessen, gutes Preis /Leistungsverhälniss und freundlicher Service :thumbup:
Müssen wir umbedingt mal wieder hin 8)
Zumal die außer dem labrigen Weißbierzeugs :? auch gescheites leggeres Bier haben :P

Ich denke ist es schöner zum Höhenglücksteig zu fahren wenn du auch das Umpfeld mehr genießen kannst, neben dem Klettersteig haben wir auch freigeklettert und die ein oder ander Wanderung mit diversen Höhlen besichtigt. Bei 290 km Anfahrt dann auch deutlich lohnender in meinen Augen.
Apicius ist die freundliche Art Fressag zu sagen
Benutzeravatar
Apicius
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 1065
Registriert: 5 Oktober 2014 12:25
Has thanked: 3 times
Been thanked: 77 times

Re: 290 Km zum Höhenglücksteig lohnts?

Beitragvon Julian » 24 Oktober 2018 8:39

Auf in die Wittmann-Schikane!!!
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9409
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 203 times
Been thanked: 186 times

Re: 290 Km zum Höhenglücksteig lohnts?

Beitragvon EfBieEi » 24 Oktober 2018 11:18

Klingt doch ganz gut.

Mal schauen ich werde sowieso nur fahren wenn gutes Wetter ist (Ich weiss nach 6 Monaten Sonnenschein und Wärme ist es nun vermutlich doch vorbei^^). Kälte macht mir nichts aus aber die Sonne sollte schon scheinen. 8) Wobei, im Nebel hätte das auch etwas...

Ich muss mal schauen ob ich eine günstige Unterkunft finde dann habe ich nicht so viel Stress mit dem fahren :)
In die fränkische Schweiz wollte ich eh irgendwann mal. Allerdings in die Gegend um Muggendorf. Dort gibt es jede Menge Löcher in die man kriechen kann. :lol:
EfBieEi
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 265
Registriert: 18 Juli 2018 9:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 17 times

Re: 290 Km zum Höhenglücksteig lohnts?

Beitragvon Julian » 24 Oktober 2018 11:47

Soso in Löcher kriechen...ist da das Wetter nicht egal? 8)

Das hab ich eh noch nie verstanden, was da so reizvoll dran ist...muss wohl so eine Art Ursehnsucht sein, so nach dem Motto "zurück in den Mutterleib"!
Oder warum zwängt man sich durch enge, dunkle Gänge? :gruebel: :lol:
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9409
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 203 times
Been thanked: 186 times

Höhlenrundweg Hirschbachtal

Beitragvon Ralf » 24 Oktober 2018 13:34

EfBieEi hat geschrieben:Klingt doch ganz gut.

Mal schauen ich werde sowieso nur fahren wenn gutes Wetter ist (Ich weiss nach 6 Monaten Sonnenschein und Wärme ist es nun vermutlich doch vorbei^^). Kälte macht mir nichts aus aber die Sonne sollte schon scheinen. 8) Wobei, im Nebel hätte das auch etwas...

Ich muss mal schauen ob ich eine günstige Unterkunft finde dann habe ich nicht so viel Stress mit dem fahren :)
In die fränkische Schweiz wollte ich eh irgendwann mal. Allerdings in die Gegend um Muggendorf. Dort gibt es jede Menge Löcher in die man kriechen kann. :lol:


also in der fränkischen und hersbrucker schweiz findest du fast überall unterkünfte mit sehr gutem preis-/leistungsverhältnis.
schau mal z.B. beim http://www.resnhof.de/ oder wie oben schon gepostet beim http://www.hirschbachtal.de/Gasthof/Zimmer/zimmer.html

wenn du ein bisschen in löcher kriechen willst, musst du nicht bis nach muggendorf fahren. in der ecke vom HGS gibt es da auch genug gute möglichkeiten... du kannst ja z.B. auch den Höhlenrundweg Hirschbachtal machen

phpBB [media]
Viele Grüße, Ralf

Der Spaß muss das Tun bestimmen! (Reinhold Messner)
Favorite Hobby: Klettersteige - Tools: Koordinaten umrechnen, GPS Routenplaner
Benutzeravatar
Ralf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 7907
Registriert: 13 März 2002 13:46
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 270 times
Been thanked: 398 times

Re: Höhlenrundweg Hirschbachtal

Beitragvon harwin » 24 Oktober 2018 14:33

Ralf hat geschrieben:wenn du ein bisschen in löcher kriechen willst, musst du nicht bis nach muggendorf fahren. in der ecke vom HGS gibt es da auch genug gute möglichkeiten... du kannst ja z.B. auch den Höhlenrundweg Hirschbachtal machen

aber bitte beachten (aus dem oben verlinkten Beitrag):
Fledermausschutzzeit beachten: Vom 1.Oktober bis 31. März die Höhlen nicht begehen
Gruß
Harald
Benutzeravatar
harwin
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3526
Registriert: 31 Mai 2011 6:38
Wohnort: KA
Has thanked: 285 times
Been thanked: 156 times

Re: 290 Km zum Höhenglücksteig lohnts?

Beitragvon EfBieEi » 26 Oktober 2018 8:30

Julian hat geschrieben:Soso in Löcher kriechen...ist da das Wetter nicht egal? 8)

Das hab ich eh noch nie verstanden, was da so reizvoll dran ist...muss wohl so eine Art Ursehnsucht sein, so nach dem Motto "zurück in den Mutterleib"!
Oder warum zwängt man sich durch enge, dunkle Gänge? :gruebel: :lol:


Aus ganz ähnlichen Gründen wie dass Klettersteig gehen: Für das Gefühl von Abenteuer, Liebe zur Natur und kennenlernen der eigenen Grenzen.

Als ich dieses Jahr in die für mich erste wilde Höhle ging wusste ich vorher nicht wie ich auf die Enge reagieren würde. Letztlich war es ein riesen Spaß und keine Spur von Platzangst. War aber auch in einer Gruppe unterwegs.

Außerdem sind Tropfsteine und anderer Sinter schmuck einfach verdammt schön anzusehen. Schade ist dass man diesen im speziellen kaum in ganzer Pracht auf Bildern festhalten kann, irgendwas fehlt da immer.
Bild
EfBieEi
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 265
Registriert: 18 Juli 2018 9:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 17 times

Re: 290 Km zum Höhenglücksteig lohnts?

Beitragvon Julian » 26 Oktober 2018 15:27

Du musst Dich in keiner Weise rechtfertigen. Ich wünsch Dir ganz viel Spaß dabei! Ich mein das nicht bös.

Im Übrigen gefallen mir die Strukturen, die Wasser und Stein schaffen, schon auch. Aber aufm Bauch durch den Dreck, das möcht ich nicht.
War mal in Neuseeland beim Black Water Rafting, das war schön, in den Waitomo Caves. DAS hat mir gefallen.
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9409
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 203 times
Been thanked: 186 times

Re: 290 Km zum Höhenglücksteig lohnts?

Beitragvon ziller » 26 Oktober 2018 19:00

Fallsd morgen oder Sonntag kommen solltest,kannste evtl. nen Autoanhänger mitbringen?
:mrgreen:
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2139
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 54 times
Been thanked: 152 times

Nächste

Zurück zu Klettersteige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


via-ferrata.de ©2020    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account