ANZEIGE

Hilfe bei geplanter Jubigrat-Tour

Hier kann konkret nach einer bestimmten Tour gefragt werden, sofern diese noch nicht in der Datenbank vorhanden ist.

Moderatoren: Kaiser, wolf

Hilfe bei geplanter Jubigrat-Tour

Beitragvon Kubikfranz » 23 April 2018 14:08

Hallo Zusammen,

wir atten ursprübglich geplant, Anfang Mai den Jubiläumsgrat zu gehen. Losgehen sollte es am 02. Mai auf der Zusgpitze, nachdem wir mit der ersten Bahn dort hochgefahren sind.

Heute lese ich, dass auf der anderen Seite leider weder die Alpsitzbahn, noch die Kreuzeckbahn geöffnet sind. Nun meine Frage: Wie kommt man vom Osterfelderkopf ohne die beiden Bahnen runter und zurück nach Grainau? Kann man dort einen Wanderweg gehen? Wie lange braucht man dafür? Gibt es eine andere Möglichkeit? Wie ist das Matheisenkar um die Jahreszeit? Allerdings zieht sich das natürlich auch ganz extrem bis nach Hammersbach zurück.

Ich brauche also mal ein paar sinnvolle Tipps, was ihr machen würdet. Oder lassen wir es bleiben und machen lieber was anders?
Kubikfranz
 
Beiträge: 6
Registriert: 8 Juni 2017 17:05
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Hilfe bei geplanter Jubigrat-Tour

Beitragvon aktuell » 23 April 2018 14:26

Anfang Mai ist ja bereits in 1 Woche. Hast du dir mal die Webcams vor Ort angeschaut - z.B. https://alpspix.panomax.com/
da oben auf über 2000m ist noch tiefster Winter (und das wird sich innerhalb von 1-2 Wochen auch nicht ändern).
So eine Aktion im Mai machen zu wollen gleicht einem Himmelfahrtskommando. verschiebe dein Vorhaben am besten noch um 2 Monate - dann sollten die Verhältnisse passen!
Benutzeravatar
aktuell
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 329
Registriert: 4 Juli 2013 9:06
Has thanked: 4 times
Been thanked: 3 times

Re: Hilfe bei geplanter Jubigrat-Tour

Beitragvon Erik » 23 April 2018 15:06

So a wildes Kommando ist das nun auch nicht. Wenn das Wetter stabil ist und man sich mit solchen Winterbegehungen auskennt, ist das sogar ne sehr geile Tour.
ABER EBEN NUR FÜR ERFAHRENE VERSIERTE UND BESTENS AUSGERÜSTETE BERGSTEIGER!!!!!
---> muss man eben mal so hinzufügen.

Und zu deiner Frage: Du kannst noch vor der Alpspitze links ins Höllental absteigen oder über die Alpspitze zum Osterfelder bzw Kreuzeck ins Tal gelangen
Lg Erik
Benutzeravatar
Erik
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2734
Registriert: 6 März 2011 19:43
Wohnort: Da wo andere Urlaub machen
Has thanked: 69 times
Been thanked: 81 times

Re: Hilfe bei geplanter Jubigrat-Tour

Beitragvon Kubikfranz » 23 April 2018 15:11

Zum Thema Himmelfahrtskommando. Ich gucke seit mehren Tagben in die Webcams rein. Ich weiss, dass da noch Schnee liegt. Aber man sieht regelmäßig Bergsteiger bei der Zugspitze hchkommen und heute war auch der Jubigrat (das Stück was man sehen kann) deutlich gespurt, also sind dortn auch schon Bergsteiger lang.

Was ist denn eher zu8 empfehlen? Zu Fuß vom Osterfelder abtsteigen oder dann über Matheisenkar ins Höllental? Die Angerhütte hat ja noch zu. Und an den letzten Schreiber:

Bist du schonmal im "Winter", also Anfang Mai dort runter? Wie ist es mit den Drahtseilversichgerungen im Matheisenkar? Alle noch komplett zu oder eher frei?
Kubikfranz
 
Beiträge: 6
Registriert: 8 Juni 2017 17:05
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Hilfe bei geplanter Jubigrat-Tour

Beitragvon Julian » 23 April 2018 15:14

Also wenn ihr das durchzieht: Stirnlampen mitnehmen. Der Abstieg zieht sich, so nach 10, 11 Stunden auf dem Grat...aber das wisst ihr ja sicher.
Das Mattheisenkar ist zudem nicht so prickelnd markiert (zumindest war das vor ein paar Jahren an einem regnerischen, nebligen Septembertag gegen 20:00 Uhr nicht mehr so trivial), und wenn man am Höllentalanger angekommen ist, wird zwar der Weg besser, weit ist es aber immer noch.

Persönlich würd ich das nur machen, wenn die Bahnen gehen, aber persönlich würd ich den Jubisteig eh nicht machen, schätze ich. 8)
Ansonsten gilt was Erik schon geschrieben hat.
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9326
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 202 times
Been thanked: 185 times

Re: Hilfe bei geplanter Jubigrat-Tour

Beitragvon Julian » 23 April 2018 15:19

Kubikfranz hat geschrieben: [...]

Bist du schonmal im "Winter", also Anfang Mai dort runter? Wie ist es mit den Drahtseilversichgerungen im Matheisenkar? Alle noch komplett zu oder eher frei?


Persönlich noch nicht - aber im oberen Teil ist vermutlich noch Einiges unter Schnee, das sind ja so steile Rampen, die an der Felswand abwärts ziehen, da liegt sicher noch viel herum, schätze ich.
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9326
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 202 times
Been thanked: 185 times

Re: Hilfe bei geplanter Jubigrat-Tour

Beitragvon Kraxel-Tobi » 23 April 2018 16:37

Kubikfranz hat geschrieben:Nun meine Frage: Wie kommt man vom Osterfelderkopf ohne die beiden Bahnen runter und zurück nach Grainau? Kann man dort einen Wanderweg gehen?


Zu den aktuellen Bedingungen Ende April am Jubigrat ist ja schon alles gesagt worden.

Was mich allerdings schon noch beschäftigt: bei derartigen Fragen (siehe oben) bin ich mir echt nicht sicher,
ob ihr die Tour schon vollumfänglich geplant habt? Wozu gibt es bspw. Alpenvereinskarten, wo man reinschaut,
was für Abstiegsmöglichkeiten bestehen? Kartenkunde ist doch das A und O?
Sorry, aber das musste ich jetzt mal kritisch anmerken...
"Wenn ich die Zivilisation hinter mir lasse, fühle ich mich sicher." Zitat Heinrich Harrer
Benutzeravatar
Kraxel-Tobi
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5893
Registriert: 20 Januar 2013 11:26
Wohnort: Raum München
Has thanked: 127 times
Been thanked: 123 times

Re: Hilfe bei geplanter Jubigrat-Tour

Beitragvon Kraxel-Tobi » 23 April 2018 16:41

Kubikfranz hat geschrieben:Was ist denn eher zu8 empfehlen? Zu Fuß vom Osterfelder abtsteigen oder dann über Matheisenkar ins Höllental? Die Angerhütte hat ja noch zu.


Also nach ner Jubi-Überschreitung würde ich wahrscheinlich eher zu Fuß vom Osterfelder absteigen (z.B. über die Hochalm ins Tal).
Das ist definitiv der leichtere Weg.
"Wenn ich die Zivilisation hinter mir lasse, fühle ich mich sicher." Zitat Heinrich Harrer
Benutzeravatar
Kraxel-Tobi
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5893
Registriert: 20 Januar 2013 11:26
Wohnort: Raum München
Has thanked: 127 times
Been thanked: 123 times

Re: Hilfe bei geplanter Jubigrat-Tour

Beitragvon Kubikfranz » 23 April 2018 17:28

Die Anmerkung ist völlig okay, aber wir haben das schon länger geplant und auch Karten angeschaut, anscheinend aber nicht gut genug.
Danke aber schonmal für die Anmerkungen und Beiträge bisher!
Kubikfranz
 
Beiträge: 6
Registriert: 8 Juni 2017 17:05
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Hilfe bei geplanter Jubigrat-Tour

Beitragvon Oldie » 24 April 2018 6:59

Ich kann da Tobi nur zustimmen. Vom Osterfeldkopf zur Hochalm, dann Richtung Kreuzeck und etwa auf halbem Weg links runter, den sogenannten Jägersteig, dann kommt Ihr in Hammerbach wieder raus.
Genuss kann man nicht in Höhenmetern messen!
mit sportlichen Grüßen
Volker
Benutzeravatar
Oldie
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 4822
Registriert: 24 Oktober 2012 6:51
Wohnort: Pforzheim
Has thanked: 5 times
Been thanked: 87 times

Re: Hilfe bei geplanter Jubigrat-Tour

Beitragvon Kubikfranz » 25 April 2018 11:36

Julian hat geschrieben:Also wenn ihr das durchzieht: Stirnlampen mitnehmen. Der Abstieg zieht sich, so nach 10, 11 Stunden auf dem Grat...aber das wisst ihr ja sicher.
Das Mattheisenkar ist zudem nicht so prickelnd markiert (zumindest war das vor ein paar Jahren an einem regnerischen, nebligen Septembertag gegen 20:00 Uhr nicht mehr so trivial), und wenn man am Höllentalanger angekommen ist, wird zwar der Weg besser, weit ist es aber immer noch.

Persönlich würd ich das nur machen, wenn die Bahnen gehen, aber persönlich würd ich den Jubisteig eh nicht machen, schätze ich. 8)
Ansonsten gilt was Erik schon geschrieben hat.


Den Post habe ich üvbersehen, habe nur deinen danach gesehen.

Ja, das wissen wir, wir sind auch schon durch das Matheisenkar abgestiegen nach der Alpspitze und wissen dass sich das zieht. Markierungen fand ich persönlich okay, wie es da mit Schnee aussieht ist natürlich wieder was anderes.

Wir werden wohl dann über den Osterfelder runter Richtung Hochalm und weiter.
Kubikfranz
 
Beiträge: 6
Registriert: 8 Juni 2017 17:05
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time


Zurück zu Klettersteige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


via-ferrata.de ©2020    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account