ANZEIGE

Alpspitze und Zugspitze in einer Woche

Hier kann konkret nach einer bestimmten Tour gefragt werden, sofern diese noch nicht in der Datenbank vorhanden ist.

Moderatoren: Kaiser, wolf

Re: Alpspitze und Zugspitze in einer Woche

Beitragvon harwin » 6 Februar 2017 19:52

Mrs.Purple hat geschrieben: Vielleicht hole ich mir aber trotzdem mal robustere.


wichtig ist eher, dass sie nicht nur das erste Fingerglied abdecken sondern besser noch das zweite oder sogar etwas darüber. Ich hatte mir irgendwann in den Anfangszeiten mal so dermaßen Blasen geholt, dass ich froh gewesen wäre wenn sie längere Finger gehabt hätten.
Gruß
Harald
Benutzeravatar
harwin
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3535
Registriert: 31 Mai 2011 6:38
Wohnort: KA
Has thanked: 285 times
Been thanked: 156 times

Re: Alpspitze und Zugspitze in einer Woche

Beitragvon ziller » 7 Februar 2017 0:23

Also, generell siehts so aus (ich lass das jetzt mit dem Zitieren), dass ich in der Woche Zeit haben könnte.
Ne kleine Unklarheit gibts, weil im Firmenkalender Mo-Mi das Ebike-Festival in Kitzbühel eingetragen ist, das imho nie und nimmer zu dem Zeitpunkt stattfindet, sondern imho übers erste Juliwochenende und da ab Freitag. So ists auch auf deren Homepage zu lesen, aber erstens: keine Ahnung, andererseits zweitens: wir haben ja ne Betriebssportgruppe Klettern und das könnte man aufm Heimweg verbinden.
Prinzipiell seh ichs ähnlich wie du: wenn man schonmal da ist...
Mit andern Worten: die Zugspitze lockt, also ich kanns mir vorstellen, da mit hoch steigen zu wollen, könnt aber auch gut sein, dass ich zwischen Alp- und Zugspitze gern zwo Tage ums Wettersteingebirge radeln wollt. Ginge sicher auch an einem Tag, aber ich lass die Übernachtung um Gaistal nicht gern aus, nach der es mehr oder weniger nur noch bergab zurück nach GAP geht.
Das rockt... Bild
Insofern wär Alpspitze Dienstag gut, Mittwoch-Donnerstach Wettersteinrunde, Freitag HTA-Hütte und Samstag eben Zugspitze.
Wobei ich jetzt nicht sicher bin, ob ich sowas auch mit Führung gehn wollte.
Ist aber alles jetzt spontan aus der Hüfte gefeuert, nicht lang überdacht und nicht bindend.
Könnt genausogut Mo-Di radeln, Mittwoch Ferrata-Alpspitz, Donnerstach Faulenzen, Freitag HTA-Hütte usw.
Oder meine Kumpels ausm Gäuboden legen den MTB-Alpencross in die Woche.

Übernachtung bin ich komplett flexibel. Kann genausogut im Bulli pennen wie Zelten, im Hotel oder ner Pension übernachten, ... egal.
Zuganreise seh ich bei der Geschichte hier eher nicht.
Zwo Leute könnt ich daher theoretisch mit hin- und zurücknehmen, das hängt von deren Leidensfähigkeit ab, den Bulli hab ich an sich aufn Zwositzer reduziert, aber er hat ne Beifahrersitzbank, auf der legal zwo Leute mitfahren können.
Davon abgesehn kann ichs jetzt nicht ausschliessen, dass ich nicht auch noch jemanden mitbringe.

Was Breuberg anbelangt: weiss jetzt nicht, ob du damit konkret Heubach oder Hainstadt meinst, die sind beide mehr oder weniger gleich weit von Breuberg weg und im Frühjahr von Kletterverboten betroffen.
Lenzsteig lohnt sich imho für dich von der Anreise nicht. Das ist ein Hang mit losem Gestein/Geröll, den man hochkrabbelt und sich dabei an nem Stahlseil festhalten kann. Nett, wenn man eh in der Gegend ist, aber extra hinfahren würde ich selbst von hier aus nimmer.
Dann lieber, wenn noch möglich, den Heuberg-(5Öre für Nicht-Sektionsmitglieder) oder Hainstadt-Klettersteig im Februar einsacken.
(@Ralf, grad gesehn, Heubach gibts kein GPX (mehr). Hab ich das verpeilt und wollts nur einstellen habs aber nicht, oder ist das irgendwie abgeschmiert?)
Wobei www.alpenverein-felsinfo... zumindest für Hainstadt kein befristetes Verbot angibt.
Dämlicherweise bin ich gestern aber früher abgebogen, nicht dort vorbeigekommen und hab dementsprechend auch nicht auf die Infotafel geguckt.
Aber naja: darauf kommts in erster Linie nicht an.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2140
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 54 times
Been thanked: 152 times

Re: Alpspitze und Zugspitze in einer Woche

Beitragvon Oldie » 7 Februar 2017 8:48

Grainau ist in jedem Fall eine gute Wahl. Richtig schön gemütliches Dorf (im positiven Sinn).
Genuss kann man nicht in Höhenmetern messen!
mit sportlichen Grüßen
Volker
Benutzeravatar
Oldie
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 4944
Registriert: 24 Oktober 2012 6:51
Wohnort: Pforzheim
Has thanked: 5 times
Been thanked: 89 times

Re: Alpspitze und Zugspitze in einer Woche

Beitragvon Mrs.Purple » 7 Februar 2017 11:26

harwin hat geschrieben:
Mrs.Purple hat geschrieben: Vielleicht hole ich mir aber trotzdem mal robustere.


wichtig ist eher, dass sie nicht nur das erste Fingerglied abdecken sondern besser noch das zweite oder sogar etwas darüber. Ich hatte mir irgendwann in den Anfangszeiten mal so dermaßen Blasen geholt, dass ich froh gewesen wäre wenn sie längere Finger gehabt hätten.


Am 14.03. ist ja beim Globetrotter DAV-Tag mit 15 bzw. 20%, vielleicht findet sich da was :thumbup:

@ziller
Unter Breuberg hatte ich den Steig in Hainstadt gefunden und da gibt es einen Vermerk, dass der von Feb. bis Juli gesperrt ist, müsste also jetzt schon der Fall sein!? Zu Heubach habe ich garkeine Öffnungszeiten oder sowas gefunden.

Ok, also bei Dienstag Alpspitze würde ich dann z.B. Montag runterfahren. Gemeinsam fahren wäre ne Überlegung wenn sich die Aufenthaltszeit deckt, aber das kann man dann ja kurzfristig noch klären. Wenn du radeln bist könnte ich ja z.B. Partnachklamm oder Mittenwald machen, dabei wäre allerdings mein eigenes Auto vorteilhaft. Zuganreise halte ich auch für zu umständlich.

Würdest du dann alleine auf die Zugspitze gehen wollen? Also ich persönlich würde bei der Tour nicht auf den Bergführer verzichten. Es könnte dir zwar keiner "verbieten" vorweg oder hinterher zu laufen, aber wahrscheinlich hast du dann auch einen schnelleren Schritt drauf als die Gruppe (wer weiß schon was da für Leute dabei sind :gruebel: ).
Benutzeravatar
Mrs.Purple
Spaziergaenger
Spaziergaenger
 
Beiträge: 25
Registriert: 4 September 2016 15:12
Wohnort: Raum Frankfurt/Main
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time

Re: Alpspitze und Zugspitze in einer Woche

Beitragvon ziller » 7 Februar 2017 15:11

Hainstadt, Breuberg, Heubach, Starkenburg, ..., das ist sehr unübersichtlich, weils verschiedene Namen für zwei Klettersteige sind, die zudem beide von der Sektion Darmstadt-Starkenburg betreut werden. Der Heubacher liegt dazu auf deren Vereinsgelände mit Zaun rum und Tor dran.
Ich kenne die nur unter Hainstäder-KS und Heubacher-KS (bzw. -Gelände, Felsklettern ist ja auch bei beiden Locations möglich), dadurch sind die ordentlich zugeordnet.

Grad mal mit dem Betreuer des Heubacher Geländes telefoniert, der sagte, für Heubach läge aktuell gar keine Sperrung vor, er könne sich auch nur an ein Mal erinnern, für Hainstadt wüsste ers nicht genau, wenn, beträfe es vom Klettersteig aber nur den oberen Teil.
Ich hab die Topo jetzt nicht im Kopf, ggf. kann man sich da abseilen wenn man die nötige Gerätschaft mitnimmt, generell würde ichs jedoch bevorzugen, das Falkenpärchen komplett in Ruhe zu lassen und auf den anderen KS auszuweichen, wenn es ne Sperrung geben sollte und der andere KS eh offen ist.
(Ausserdem ists von dort eh kürzer zum Gross Umstädter Brauhaus, wo es die glorreiche Pizza mit wahlweise Currywurst oder Nürnberger Rostbratwürstl mit Kraut drauf gibt...:mrgreen: )

Andererseits werd ich an einem der nächsten Wochenenden auch nach Aachen rauf gondeln und kann mir gut vorstellen, aufm Rückweg (Sonntag dann) den Mittelrhein-KS zu rippen. Das ist dann ja fast kein Umweg.

So, Zugspitze: das muss ich mir mal genauer durchn Kopf gehn lassen.
Bisher hab ich mir nie Gedanken darüber gemacht, mich a) für irgendwelche Aktionen nem Führer anzuschliessen und mich b) deswegen so weit im Voraus anmelden zu müssen, bzw. generell zu planen.
Bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass dies nicht das erste Mal sein könnte, aber wie gesagt: muss ich drüber nachdenken.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2140
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 54 times
Been thanked: 152 times

Re: Alpspitze und Zugspitze in einer Woche

Beitragvon Stroty » 7 Februar 2017 15:21

ziller hat geschrieben:Hainstadt, Breuberg, Heubach, Starkenburg, ..., das ist sehr unübersichtlich, weils verschiedene Namen für zwei Klettersteige sind, die zudem beide von der Sektion Darmstadt-Starkenburg betreut werden. Der Heubacher liegt dazu auf deren Vereinsgelände mit Zaun rum und Tor dran.
Ich kenne die nur unter Hainstäder-KS und Heubacher-KS (bzw. -Gelände, Felsklettern ist ja auch bei beiden Locations möglich), dadurch sind die ordentlich zugeordnet.

Grad mal mit dem Betreuer des Heubacher Geländes telefoniert, der sagte, für Heubach läge aktuell gar keine Sperrung vor, er könne sich auch nur an ein Mal erinnern, für Hainstadt wüsste ers nicht genau, wenn, beträfe es vom Klettersteig aber nur den oberen Teil.
Ich hab die Topo jetzt nicht im Kopf, ggf. kann man sich da abseilen wenn man die nötige Gerätschaft mitnimmt, generell würde ichs jedoch bevorzugen, das Falkenpärchen komplett in Ruhe zu lassen und auf den anderen KS auszuweichen, wenn es ne Sperrung geben sollte und der andere KS eh offen ist.
(Ausserdem ists von dort eh kürzer zum Gross Umstädter Brauhaus, wo es die glorreiche Pizza mit wahlweise Currywurst oder Nürnberger Rostbratwürstl mit Kraut drauf gibt...:mrgreen: )

Andererseits werd ich an einem der nächsten Wochenenden auch nach Aachen rauf gondeln und kann mir gut vorstellen, aufm Rückweg (Sonntag dann) den Mittelrhein-KS zu rippen. Das ist dann ja fast kein Umweg.

So, Zugspitze: das muss ich mir mal genauer durchn Kopf gehn lassen.
Bisher hab ich mir nie Gedanken darüber gemacht, mich a) für irgendwelche Aktionen nem Führer anzuschliessen und mich b) deswegen so weit im Voraus anmelden zu müssen, bzw. generell zu planen.
Bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass dies nicht das erste Mal sein könnte, aber wie gesagt: muss ich drüber nachdenken.


erwarte beim mittelrhein klettersteig nicht zu viel. ist ganz nett, keine frage, aber auch viel gehgelände. eine querung an der wand über stifte, dann eine rampe über bügel, einige leitern und ein schlussanstieg über eine senkrechte gestufte wand...oben angelangt natürlich toller vier-seen-blick....wahlweise mit sessellift zurück zum ausgangspunkt :wink:
Benutzeravatar
Stroty
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 6595
Registriert: 20 Oktober 2008 12:54
Wohnort: Pfalz
Has thanked: 88 times
Been thanked: 57 times

Re: Alpspitze und Zugspitze in einer Woche

Beitragvon ziller » 7 Februar 2017 16:05

Ja nee, eben.
Daher ja unterwegs mal aussteigen und mitnehmen wenn man in der Nähe ist, statt extra hinfahren.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2140
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 54 times
Been thanked: 152 times

Re: Alpspitze und Zugspitze in einer Woche

Beitragvon Mrs.Purple » 7 Februar 2017 18:39

Ich plane normalerweise auch nicht so mega voraus. Aber das Thema stand letztes Jahr schon im Raum und dieses Jahr will ich es unbedingt machen. Von meinem Urlaubsplan her (den ich in der Firma immer schon Ende Dez. abgeben muss für das nächste Jahr :x ) bleibt eigentlich nur der Urlaub im Juli dafür.

Ich weiß auch nicht wie schnell diese Führungen ausgebucht werden, aber denke so lange sollte ich nicht mehr warten mit dem Buchen, aber das ist ja unabhängig von dir. Kannst ja mal Bescheid sagen wenn du dir Gedanken gemacht hast :wink:

Danke für die Info bezgl. Heubach/Hainstadt, dachte das wäre jedes Jahr so...

Diese Pizza-Kombi klingt interessant.....ich glaub ich geh dann mal Abendessen machen, jetzt hab ich Hunger :P
Benutzeravatar
Mrs.Purple
Spaziergaenger
Spaziergaenger
 
Beiträge: 25
Registriert: 4 September 2016 15:12
Wohnort: Raum Frankfurt/Main
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time

Re: Alpspitze und Zugspitze in einer Woche

Beitragvon ziller » 5 März 2017 21:20

War heute sowohl in Hainstadt als auch Heubach: keine Sperre.
Heubach zwar schon, betrifft aber nur den nordöstlichen Teil des gesamten Areals, also nicht den Klettersteig.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2140
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 54 times
Been thanked: 152 times

Re: Alpspitze und Zugspitze in einer Woche

Beitragvon ziller » 15 Juli 2017 20:44

Oldie hat geschrieben:Grainau ist in jedem Fall eine gute Wahl. Richtig schön gemütliches Dorf (im positiven Sinn).


Und mit ner ursuper Pizzeria (Da Franco, Eibseestr. 2)!
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2140
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 54 times
Been thanked: 152 times

Re: Alpspitze und Zugspitze in einer Woche

Beitragvon ziller » 15 Juli 2017 20:52

Um das Thema (für uns) abzuschliessen: wir habens gemacht!


Bild

Dienstag Alpspitze, Samstag bei denkbar ungemütlichstem Wetter die Zugspitze.


Bild

Schee woars dennoch. Bei gutem Wetter kann eh jede/r... :mrgreen:
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2140
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 54 times
Been thanked: 152 times

Re: Alpspitze und Zugspitze in einer Woche

Beitragvon Tom 66 » 25 Juli 2017 6:35

Moin,
geht schon, hab Donnerstags die Zugspitze gemacht und Samstag die Alpspitze!
Auf der Alpspitze war die Hölle los, gefühlte hundert Leute vor mir und 300 hinter mir. :thumbdown:
Brauch ich echt nimmer.
Was Anfänger angeht, hoch ist einfach, aber hinten wieder runter über Geröllfeld und keiner klaren Wegführung hätte ich als Anfänger zum Teil meine Probleme gehabt.
Und genau so habe ich es auch beobachtet, da waren Leute die völlig orientierungslos im Geröllfeld rumgegrabbelt sind.
Tom 66
 
Beiträge: 5
Registriert: 1 März 2017 7:08
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time

Re: Alpspitze und Zugspitze in einer Woche

Beitragvon Norbi » 25 Juli 2017 7:18

Tom 66 hat geschrieben:Moin,
geht schon, hab Donnerstags die Zugspitze gemacht und Samstag die Alpspitze!
Auf der Alpspitze war die Hölle los, gefühlte hundert Leute vor mir und 300 hinter mir. :thumbdown:
Brauch ich echt nimmer.
Was Anfänger angeht, hoch ist einfach, aber hinten wieder runter über Geröllfeld und keiner klaren Wegführung hätte ich als Anfänger zum Teil meine Probleme gehabt.
Und genau so habe ich es auch beobachtet, da waren Leute die völlig orientierungslos im Geröllfeld rumgegrabbelt sind.


hi, das am we. an der alpsitze der bär los ist is ja bekannt, :wink: es gibt da noch den weg durchs mateisenkar hoch auch lessig a bissy
was zum klettern, und den grad von westen hoch, und runter den eisenweg. recht wenig leut sind da unterwegs.
ok ich gebs ja zu is halt a weng weiter aber schöner...
grüße vom norbert

Wer mit mir geht, der sei bereit zu sterben. ( Hermann von Barth )
Benutzeravatar
Norbi
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 1822
Registriert: 18 Januar 2008 21:51
Has thanked: 1 time
Been thanked: 17 times

Re: Alpspitze und Zugspitze in einer Woche

Beitragvon wolf » 25 Juli 2017 9:23

Norbi hat geschrieben: lessig ...


:lol: des norbi's derzeit Lieblingswort: lässig! :lol: :lol:
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10500
Registriert: 16 Januar 2007 19:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 177 times
Been thanked: 145 times

Re: Alpspitze und Zugspitze in einer Woche

Beitragvon Alpspitze » 28 Juli 2017 14:34

Tom 66 hat geschrieben:Moin,
geht schon, hab Donnerstags die Zugspitze gemacht und Samstag die Alpspitze!
Auf der Alpspitze war die Hölle los, gefühlte hundert Leute vor mir und 300 hinter mir. :thumbdown:
Brauch ich echt nimmer.
Was Anfänger angeht, hoch ist einfach, aber hinten wieder runter über Geröllfeld und keiner klaren Wegführung hätte ich als Anfänger zum Teil meine Probleme gehabt.
Und genau so habe ich es auch beobachtet, da waren Leute die völlig orientierungslos im Geröllfeld rumgegrabbelt sind.



Das sie dort im Geröllfeld orientierunglos herumkrabbeln ist normal. Dort kann man keine Wege bauen und markieren. Deshalb geht man auch normal den Steig runter um zum Nordwandsteig zu kommen. Samstag und Sonntag kann man dort bei guten Wetter nicht hinauf gehen. Da kann man sich gleich bei der Seilbahn eine Nummer für den Gipfel geben lassen :D Glückwunsch für die beiden schönen Wege, bzw. Gipfel

Lg Ulli
Der Weg ist das Ziel
Alpspitze
Spaziergaenger
Spaziergaenger
 
Beiträge: 34
Registriert: 22 Mai 2016 11:22
Wohnort: Murnau am Staffelsee
Has thanked: 0 time
Been thanked: 3 times

VorherigeNächste

Zurück zu Klettersteige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


via-ferrata.de ©2020    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account