ANZEIGE

Verhalten bei schlechter Sicht und einsetzendem Schneefall

Hier kann ein allgemeiner Austausch erfolgen.

Moderator: Erik

Re: Verhalten bei schlechter Sicht und einsetzendem Schneefa

Beitragvon Oldie » 7 Oktober 2016 9:12

Bei Bauernregeln muss ich immer an folgende denken:

Liegt der Bauer tot im Zimmer, lebt er nimmer.
Liegt der Knecht daneben, ist er auch nicht mehr am Leben.

:stumm: :stumm: :stumm: :stumm: :stumm:
Genuss kann man nicht in Höhenmetern messen!
mit sportlichen Grüßen
Volker
Benutzeravatar
Oldie
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 4776
Registriert: 24 Oktober 2012 6:51
Wohnort: Pforzheim
Has thanked: 5 times
Been thanked: 86 times

Re: Verhalten bei schlechter Sicht und einsetzendem Schneefa

Beitragvon bolero934 » 7 Oktober 2016 9:23

ziller hat geschrieben:
bolero934 hat geschrieben:

Wer findet meinen Standort und rettet mich von der Arbeit ...



Komm leider(?) heut eher nicht in die Ecke.

Bild


:thumbup:
...auf den Meter genau!
Benutzeravatar
bolero934
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3861
Registriert: 26 September 2011 22:20
Wohnort: Filderstadt
Has thanked: 0 time
Been thanked: 69 times

Re: Verhalten bei schlechter Sicht und einsetzendem Schneefa

Beitragvon ziller » 7 Oktober 2016 11:46

harwin hat geschrieben:gehört mM mit zur Tourplanung. Hütte rechtzeitig reservieren bzw. sich zu informieren ob sie offen und Platz hat.

Sehe ich genauso, daher hatte ich zumindest Zweiteres vorab getan.
Es war allerdings nicht klar, wann genau ich die Geschichte durchziehen würde (passendes Wetterfenster abwarten, die Flexibilität hatte ich ja), daher hab ich nicht vorab reservieren können/wollen.
Letztlich bin ich dann kurz vor Mitternacht angekommen und wusste immer noch nicht, ob ich die Tour am nächsten Tag gleich beginne oder erst am übernächsten.
Als ich quasi um Neun von der Bergstation aus anrief, nachdem ich tatsächlich unterwegs und sicher war, die Tour zu machen, war plusminus der frühestmögliche Zeitpunkt, zudem ich davon ausging, dass die Gäste der Hütte zu dieser Uhrzeit auch alle ausm Haus sind und jemand in Ruhe meinen Anruf entgegennehmen könnte.
Nur hätte ich mir halt besser die Nummer richtig abgespeichert. Richtig angegeben war sie;- ich hatte ja in der Woche zuvor von zuhause dort angerufen...
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2052
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 53 times
Been thanked: 146 times

Re: Verhalten bei schlechter Sicht und einsetzendem Schneefa

Beitragvon wolf » 7 Oktober 2016 12:21

ziller hat geschrieben:Als ich quasi um Neun von der Bergstation aus anrief, nachdem ich tatsächlich unterwegs und sicher war, die Tour zu machen, war plusminus der frühestmögliche Zeitpunkt, zudem ich davon ausging, dass die Gäste der Hütte zu dieser Uhrzeit auch alle ausm Haus sind und jemand in Ruhe meinen Anruf entgegennehmen könnte.


wobei man sagen muss dass 0900 morgens einen schlafplatz auf ner hütte zu reservieren, dennoch für dich (falls die huette voll ist) wie auch füer den wirt ziemlich kurzfristig ist. :schlau:

zum eigentlichen Thema zurück: ich denke VOR der tour eine ordentliche Planung mit karten und Topos (wegen mir auch mit hilfe des PC) ist auch im Zeitalter von gps und schmartfohns (wovon ich ein passionierter verweigerer bin :mrgreen: ) ein "must do".
karte dabei haben sowieso. und wenn ich neu bin in einem gebiet immer wieder in gewissen abstaenden karte und gelaende vergleichen. auch mal zwischendurch auf nen wegzeiger kucken und sich merken oder photographieren was da draufstand...das kann ne halbe stunde spaeter ploetzlich sehr wichtig werden. dann kann man mitunter (wie ich schon selbst machen musste) ein ziel, z.b. eine Schutzhütte auch per kompasszahl finden.
die kurzgeschichte dazu:
wir waren an einem junitag im Zeitalter VOR den elektronischen gimmicks am Heilbronner Höhenweg unterwegs als uns eine Schlechtwetterfront quasi kalt erwischte und regen und nebel uns bis auf wenige meter sicht einschloss. verbunden mit den noch großen Schneefeldern bildete sich natuerlich recht schnell eine art "White-out". da wir durchs staendige kartenstudium wussten wo in etwa wir uns befinden und das gelaende von frueheren touren her einschaetzen konnten haben wir uns irgendwann fuers kompasszahlverfahren entschieden, da einfach nix mehr zu sehen war. also eig. Standort bestimmen, ziel in der karte suchen und per kompasszahl über stock, stein und schneefelder losmarschiert.
erst als wir etwa 50m vor der rappenseehütte (immer noch im totalen white-out) standen konnten wir stimmen durch die offensichtlich offenen fenster der huette vernehmen und waren ziemlich erleichtert da zu sein.
das war ne spannende halbe stunde bis dahin! :wink:
heute koennen natuerlich smartphones und gps-geraete den Job übernehmen...aber wenn der Akku leer ist siehts auch damit mau aus.
daher, karte, Kompass...und was ich vorher vergessen hatte....stirnlampe oder Taschenlampe immer im rucksack!
Zuletzt geändert von wolf am 7 Oktober 2016 12:42, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10499
Registriert: 16 Januar 2007 19:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 177 times
Been thanked: 145 times

Re: Verhalten bei schlechter Sicht und einsetzendem Schneefa

Beitragvon ziller » 7 Oktober 2016 12:29

wolf hat geschrieben:wobei man sagen muss dass 0900 morgens einen schlafplatz auf ner hütte zu reservieren, dennoch für dich (falls die huette voll ist) wie auch füer den wirt ziemlich kurzfristig ist. :schlau:




Naja, wenn die Hütte voll gewesen wäre, hätte ich woandershin ausweichen können. Mir ists lieber, meinen Plan bei Bedarf zu ändern als im Zweifelsfall zu stornieren.
Zuletzt geändert von ziller am 7 Oktober 2016 14:46, insgesamt 1-mal geändert.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2052
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 53 times
Been thanked: 146 times

Re: Verhalten bei schlechter Sicht und einsetzendem Schneefa

Beitragvon UD » 7 Oktober 2016 13:22

BTW: Kennt eine(r) von euch die "Notfall App der Bergrettung Tirol" und kann was Substantielles dazu sagen?
Scheint mir was Sinnvolles zu sein.
You know it ain't easy, you know how hard it can be (John Lennon)
Benutzeravatar
UD
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3761
Registriert: 24 März 2007 14:56
Wohnort: Bonn
Has thanked: 14 times
Been thanked: 52 times

Re: Verhalten bei schlechter Sicht und einsetzendem Schneefa

Beitragvon Julian » 7 Oktober 2016 14:33

ziller hat geschrieben:
Komm leider(?) heut eher nicht in die Ecke.

Bild



Ist ja praktisch mit dem Aldi direkt daneben! :mrgreen:
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9254
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 198 times
Been thanked: 178 times

Re: Verhalten bei schlechter Sicht und einsetzendem Schneefa

Beitragvon ziller » 7 Oktober 2016 14:38

bolero934 hat geschrieben: :thumbup:
...auf den Meter genau!



Und das bei 120 Sachen... :mrgreen:

Julian hat geschrieben:Ist ja praktisch mit dem Aldi direkt daneben! :mrgreen:



Aldi hab ich hier näher... :wink:
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2052
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 53 times
Been thanked: 146 times

Re: Verhalten bei schlechter Sicht und einsetzendem Schneefa

Beitragvon ziller » 7 Oktober 2016 15:13

UD hat geschrieben:BTW: Kennt eine(r) von euch die "Notfall App der Bergrettung Tirol" und kann was Substantielles dazu sagen?
Scheint mir was Sinnvolles zu sein.



Nein, aber du bringst ich auf die Idee, mal wieder nach jenen Sicherheits-Apps für Radler zu gucken, die ich vor einiger Zeit mal entdeckt hatte:
liegt das Fuhrwerk ne bestimmte Zeit lang unbewegt da, wird zunächst ein Signal ähnlich der Schlummerfunktion beim Wecker abgegeben. Stellt der Benutzer dieses nicht ab, wird als nächstes per SMS automatisch eine Kontaktperson, die vorab zu bestimmen ist, benachrichtigt und bekommt in dieser Benachrichtigung direkt auch die GPS-Koordinaten gesendet.
Diese Kontaktperson kann nun versuchen, den Delinquenten zu erreichen und, sollte dies fehlschlagen, kann den Rettungsdienst benachrichtigen.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2052
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 53 times
Been thanked: 146 times

Re: Verhalten bei schlechter Sicht und einsetzendem Schneefa

Beitragvon bolero934 » 7 Oktober 2016 18:24

Noch vor Einbruch der Dunkelheit rief er die Polizei, weil er sich verlaufen hatte und am Berg festsaß. Als die Bergwacht Garmisch ihn anrief, konnte er seinen genauen Standort nicht benennen.
Am Telefon hatte der Mann, der allein zu einer Tour aufgebrochen war, bei seinem Notruf kurz vor 19 Uhr angegeben, sich irgendwo am Jubiläumsgrat zu befinden. Eine Absuche mit dem Hubschrauber musste gegen 22.30 Uhr wegen starken Windes und Schneefalls abgebrochen werden.


Kurzes Telefonat mit der Bergwacht Sonthofen !
Natürlich wird als allererstes (doch) versucht die Koordinaten des Handys zu erlangen. Dazu wird an die angezeigte (...oder angegebene) Handynummer (nach Anruf :wink: ) ein Link per SMS gesandt welcher vom Empfänger bestätigt werden muss, um (bei eingeschaltetem GPS) die Ortungsdaten zu erhalten, welche dann auf einer Karte angezeigt werden!! Bingo, Rettung naht :thumbup:
Hab ich kein Handy des 21.Jahrhunderts, tritt automatisch Regel Nr.1 in Kraft...Überleben ist zu 90 % mentale Einstellung und nur zu 10% Ausrüstung! „Wer panisch wird oder gar aufgibt, der hat schon verloren.“

Wetter am Berg
(Felix Welzenbach)
DAV Ausrüstungslisten

Bild

Zählt vermutlich zum Restrisiko am Berg, hoffentlich hilft es das Risiko zu senken!!!
Ordentliche Tourenplanung das A und O! :thumbup:
Gruß Andy
Zuletzt geändert von bolero934 am 9 Oktober 2016 7:59, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
bolero934
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3861
Registriert: 26 September 2011 22:20
Wohnort: Filderstadt
Has thanked: 0 time
Been thanked: 69 times

Re: Verhalten bei schlechter Sicht und einsetzendem Schneefa

Beitragvon ziller » 7 Oktober 2016 19:06

bolero934 hat geschrieben:Hab ich kein Handy des 21.Jahrhunderts, ...


Ist das im Zweifelsfall auch kein Problem. Dazu gibts IMSI-Catcher, die eine Mobilfunkzelle simulieren.
Eingeschaltete Händis (also auch Nicht-Smartphones) buchen sich dort ein und dadurch kann die Position (Richtung und Entfernung) innerhalb der simulierten Funkzelle sehr gut eingegrenzt werden.
Weiss allerdings jetzt nicht, ob Rettungsdienste die noch nutzen dürfen, denn die Geräte lesen auf den SIM-Karten gespeicherte Daten aus, auch die Unbeteiligter.
Kann daher sein, dass aus datenschutzrechtlichen Gründen nur noch Polizei bzw. Bundespolizei die nutzen dürfen. Wie das im Ausland aussieht, weiss ich schon gleich gar nicht.


BTW: der Screenshot heute morgen, welche App war das?
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2052
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 53 times
Been thanked: 146 times

Re: Verhalten bei schlechter Sicht und einsetzendem Schneefa

Beitragvon bolero934 » 10 Oktober 2016 16:12

Was hätte Ihn in der Situation noch retten können?
Bei Nebel und einsetzendem Schneefall im hochalpinen Gelände.



Bild


"...allgemein haben wir div. Möglichkeiten:

- Über die Polizei können wir eine Handyortung über den letzten eingewählten Mast durchführen. Mit dem Ausstrahlbereich des Mastes kann auf das Suchgebiet geschlossen werden. Dies ist allerdings nur eine sehr grobe Möglichkeit.

- Unsere Leitstelle kann über die App SmartLocator eine Ortung durchführen. Dabei wird eine SMS an das Handy des Anrufers gesandt. Diese enthält einen Weblink. Der Anrufer muss ihn öffnen, dann wird die Position des Handy-GPS an die Leitstelle gesandt. Sofern das Handy eine GPS-Funktion hat und ein entsprechendes Netz verfügbar ist, ist dies eine sehr genaue Option.

- IMSI-Catcher (Polizei): Dieser stellt sich für Handys wie ein ziemlich starker Funkmast dar, sodass sich alle Geräte im Umfeld auf ihn einwählen. Dann kann nach einer bestimmten Nummer gesucht und dieses Gerät lokalisiert werden. Das Ganze funktioniert mit allen Handys, nicht nur mit Smartphones. Der IMSI-Catcher kann entweder bodengebunden (z.B. Montage auf Fahrzeug, Gondel, ...) oder im Hubschrauber eingesetzt werden. Die Lokalisierung ist ziemlich genau (tlw. wenige Meter), allerdings muss das Handy noch angeschaltet sein und im "Sichtbereich" des IMSI-Catchers liegen (Problem z.B. bei Gletscherspalten oder wenn sich das Handy hinter einem Felsgrat o.ä. befindet).

- Eine Suche per Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera ist ebenfalls möglich. Am Einsatztag hatten wir allerdings dichte Wolkenfelder, starke Winde und vor allem eine hohe Luftfeuchte bei sehr kalten Temperaturen, was zu Vereisung am Hubschrauber führen kann. Dies birgt ein extrem hohes Risiko, noch dazu in der Nacht. Trotz modernster Technik sind den Hubschraubern nach wie vor Grenzen gesetzt. Die Abwägung zwischen Einsatzerfolg und Eigenschutz gehört mit zu den schwierigsten Entscheidungen."

(Toni, Bergwacht Grainau)
Zuletzt geändert von bolero934 am 11 Oktober 2016 20:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bolero934
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3861
Registriert: 26 September 2011 22:20
Wohnort: Filderstadt
Has thanked: 0 time
Been thanked: 69 times

Re: Verhalten bei schlechter Sicht und einsetzendem Schneefa

Beitragvon Ralf » 10 Oktober 2016 17:22

bolero934 hat geschrieben:
Bild


@ziller - hattest du nach diesem Screenshot und der dazugehörigen App gefragt?

#Das ist die APP GPS Status & Toolbox
habe ich auch bei mir drauf und ist echt gut!
Viele Grüße, Ralf

Der Spaß muss das Tun bestimmen! (Reinhold Messner)
Favorite Hobby: Klettersteige - Tools: Koordinaten umrechnen, GPS Routenplaner
Benutzeravatar
Ralf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 7773
Registriert: 13 März 2002 13:46
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 257 times
Been thanked: 382 times

Re: Verhalten bei schlechter Sicht und einsetzendem Schneefa

Beitragvon ziller » 10 Oktober 2016 22:53

Ralf hat geschrieben:@ziller - hattest du nach diesem Screenshot und der dazugehörigen App gefragt?



Ouh yesss, danke!

Knabe bolero934 hat mich aber bereits per PN kontaktiert derweil.
In Apples Appstore gibts mit dem gleichen Namen aber nur was ganz anderes;- da verwend ich in Gottesnamen weiter Spyglass.
Hat n paar ganz witzige Features, leider ein absoluter Batterieschlucker (im Auto dauerhaft am Laufen bei angehängtem Ladekabel geht bestenfalls Erhaltungsladung, ohne externe Spannungsversorung kannst' quasi zugucken, wie dein Batteriebalken sich in die Tiefe stürzt wie ein Turmfalke auf nen entlaufenen Hamster) und boleros oben gepostete Koordinaten hats irgendwo im Golf von Biscaya verortet, so dass selbst ich Navigations-DAU mir dachte, dass da was nicht stimmen kann.
Tja, und dann gibts das auch nur noch im Obstladen... :?
Aber mei, konnst nedd ois hobm uff dera Wöid.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2052
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 53 times
Been thanked: 146 times

Re: Verhalten bei schlechter Sicht und einsetzendem Schneefa

Beitragvon Julian » 11 Oktober 2016 7:43

ziller hat geschrieben:Aber mei, konnst nedd ois hobm uff dera Wöid.


Aber um einiges mehr, wenn man Apple meidet. Die Abschottung gegenüber "Fremdsoftware" kommt ja nahe an Verfolgungswahn ran!
Ist mir gänzlich unsympathisch, sowas. Aber wer das IchTelefon einmal lieben gelernt hat, ist meist nicht umzustimmen...richtig?

Mein Lieblingssystem bleibt das mit dem Pinguin.
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9254
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 198 times
Been thanked: 178 times

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines & Tips

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste


via-ferrata.de ©2020    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account