ANZEIGE

Gestiegene Intoleranz bei Bergsteigern?

Hier kann ein allgemeiner Austausch erfolgen.

Moderator: Erik

Re: Gestiegene Intoleranz bei Bergsteigern?

Beitragvon DannyBoy » 24 Juni 2016 22:26

Steeler hat geschrieben:Wenn im Alltag die Intoleranz und Rücksichtslosigkeit sowie die Aggressivität unter den Leuten immer größer wird, warum sollte dieser Negativtrend vor dem Gebirge Halt machen? Ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft


Ich finde, das trifft es auf den Punkt. :thumbup:
Würden sämtliche Berge der ganzen Welt zusammengetragen und übereinander gestellt. Und wäre zu Füßen dieses Massivs ein riesiges Meer, ein breites und tiefs. Und stürzte dann unter donnern und blitzen der Berg in dieses Meer - Das würd spritzen.
Benutzeravatar
DannyBoy
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 371
Registriert: 11 April 2015 8:16
Wohnort: Köln
Has thanked: 15 times
Been thanked: 34 times

Re: Gestiegene Intoleranz bei Bergsteigern?

Beitragvon wolf » 27 Juni 2016 8:14

waren letzte Woche auf berg- und klettersteigtouren in tirol.

hier kommt die positive Meldung: ausnahmslos freundliche "grias di's" , "servusse" und ne menge freundlicher ratsch am einstieg oder in der route. :thumbup:

abgesehen von möglicherweise lactoseintoleranten oder fructoseintoleranten bersteigern (sieht man denen ja nicht von aussen an...nur bei erstgenannten kann man es bei falscher ernährung eventuell hören und riechen :lol: ) habe ich keine intoleranten oder unfreundlichen bergkameraden getroffen.

das könnte natürlich auch an meiner immer freundlichen, offenen art und meinem unvergleichlichen charme liegen. :lol: :lol:
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10499
Registriert: 16 Januar 2007 19:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 177 times
Been thanked: 145 times

Re: Gestiegene Intoleranz bei Bergsteigern?

Beitragvon waeller » 27 Juni 2016 9:20

wolf hat geschrieben:waren letzte Woche auf berg- und klettersteigtouren in tirol.

hier kommt die positive Meldung: ausnahmslos freundliche "grias di's" , "servusse" und ne menge freundlicher ratsch am einstieg oder in der route. :thumbup:

abgesehen von möglicherweise lactoseintoleranten oder fructoseintoleranten bersteigern (sieht man denen ja nicht von aussen an...nur bei erstgenannten kann man es bei falscher ernährung eventuell hören und riechen :lol: ) habe ich keine intoleranten oder unfreundlichen bergkameraden getroffen.

das könnte natürlich auch an meiner immer freundlichen, offenen art und meinem unvergleichlichen charme liegen. :lol: :lol:


Kann ich nur bestätigen!!!!!

Auf den Klettersteigen die wir/ich dieses Jahr gegangen sind, waren immer freundliche und höffliche
Menschen am Steig, es kam immer zu netten kurzen Gesprächen und wir wurden immer gefragt ob wir den überholen wollten.

Und wie du schon schreibst, "wie man in den Wald rein ruft so schallt es heraus".
Benutzeravatar
waeller
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 280
Registriert: 27 Mai 2014 11:50
Has thanked: 101 times
Been thanked: 56 times

Re: Gestiegene Intoleranz bei Bergsteigern?

Beitragvon Apicius » 1 Juli 2016 0:01

@ Dany Boy (sorry für das späte Antworten war beruflich sehr eingebunden)

Fitness hat nicht zwangsweise etwas mit schlankem Erscheinungsbild oder Normgewicht zu tun (wobei das in der Regel kein Fehler ist) sondern mit der Belastungsgrenze die der Körper hat.
Ich wollte beileibe nicht ausdrücken das man ein Supersportler sein muss um Klettersteige begehen zu können (in meinen gemütlichen Phasen hab ich auch gern mal 92 KG) sondern das ich es bedenklich finde wieviel Leute von Fernsehen und schlechter Ernährung gepaart mit kaum Bewegung sich aufmachen um in 2000 Meter Höhe auf einmal Bewegung praktizieren die sie das ganze Jahr über nicht gemacht haben und dann auf einmal feststellen das sie zwar einen Kreislauf haben, dieser die Belastung aber überhaupt nicht lustig findet.
Allerdings hat so eine dreistellige Gewichtsgröße gegebenenfalls trotz guter Fitness schon so Ihre Tücken wenn man sich z.B: die Engstelle am Cesare Piazetta so anschaut

Bild gugsd du Bild
Apicius ist die freundliche Art Fressag zu sagen
Benutzeravatar
Apicius
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 1042
Registriert: 5 Oktober 2014 12:25
Has thanked: 3 times
Been thanked: 75 times

Re: Gestiegene Intoleranz bei Bergsteigern?

Beitragvon Anja2015 » 1 Juli 2016 7:32

Apicius hat geschrieben:Allerdings hat so eine dreistellige Gewichtsgröße gegebenenfalls trotz guter Fitness schon so Ihre Tücken wenn man sich z.B: die Engstelle am Cesare Piazetta so anschaut

Bild gugsd du Bild


:thumbup: :thumbup: :thumbup: :lol: :lol: :lol:
Anja2015
Bergsteiger
Bergsteiger
 
Beiträge: 107
Registriert: 3 Juli 2015 21:14
Has thanked: 3 times
Been thanked: 1 time

Re: Gestiegene Intoleranz bei Bergsteigern?

Beitragvon ziller » 13 September 2016 9:41

Steeler hat geschrieben:W..."Poser" die sich dabei in waghalsigen Stellungen nahe am Abgrund usw. ablichten lassen um zu Hause den dicken Max und Helden zu mimen

Witzig dazu: irgendwann irgendwo auf ner Motorradtour in Nordafrika(weiss nimmer genau wo, wahrscheinlich Tunesion, woanders wär die Blase voraussichtlich gar nicht hingekommen) kreuzte, nachdem wir unsere Zelte aufgeschlagen hatte, so ne Pseudo-Geländewagenrallye auf. Ich bin abends noch ein wenig durch die Dünen gewandert und während ich da auf einer oben hocke, so mit nem Schoppen Rotwein den Abend, das Leben und sonstwas geniesse, kommt tatsächlich einer aus dieser Kaschperltruppe mit seinem Wagen an, besprenkelt den aus mitgebrachten PET-Flaschen mit Wasser und schaufelt/wirft anschliessend zusammen mit seiner Beifahrerin mit den Händen Sand drauf.
Nachdem der Karren solcherart präpariert war, haben sie sich abwechseln in Erobererpose mit der Kiste fotografiert.
Ich könnt mir heute noch in den Allerwertesten beissen, dass ich da keine Kamera dabeihatte...
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2052
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 53 times
Been thanked: 146 times

Re: Gestiegene Intoleranz bei Bergsteigern?

Beitragvon DannyBoy » 18 September 2016 17:10

Hab das auch gerade erst gelesen.
Apicius hat geschrieben:Allerdings hat so eine dreistellige Gewichtsgröße gegebenenfalls trotz guter Fitness schon so Ihre Tücken wenn man sich z.B: die Engstelle am Cesare Piazetta so anschaut

Bild gugsd du Bild


Ja, da ist was dran. Wäre ja schon blöd auf Tour irgendwann stecken zu bleiben. :wink:
Würden sämtliche Berge der ganzen Welt zusammengetragen und übereinander gestellt. Und wäre zu Füßen dieses Massivs ein riesiges Meer, ein breites und tiefs. Und stürzte dann unter donnern und blitzen der Berg in dieses Meer - Das würd spritzen.
Benutzeravatar
DannyBoy
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 371
Registriert: 11 April 2015 8:16
Wohnort: Köln
Has thanked: 15 times
Been thanked: 34 times

Re: Gestiegene Intoleranz bei Bergsteigern?

Beitragvon DannyBoy » 18 September 2016 17:14

ziller hat geschrieben:
Steeler hat geschrieben:W..."Poser" die sich dabei in waghalsigen Stellungen nahe am Abgrund usw. ablichten lassen um zu Hause den dicken Max und Helden zu mimen

Witzig dazu: irgendwann irgendwo auf ner Motorradtour in Nordafrika(weiss nimmer genau wo, wahrscheinlich Tunesion, woanders wär die Blase voraussichtlich gar nicht hingekommen) kreuzte, nachdem wir unsere Zelte aufgeschlagen hatte, so ne Pseudo-Geländewagenrallye auf. Ich bin abends noch ein wenig durch die Dünen gewandert und während ich da auf einer oben hocke, so mit nem Schoppen Rotwein den Abend, das Leben und sonstwas geniesse, kommt tatsächlich einer aus dieser Kaschperltruppe mit seinem Wagen an, besprenkelt den aus mitgebrachten PET-Flaschen mit Wasser und schaufelt/wirft anschliessend zusammen mit seiner Beifahrerin mit den Händen Sand drauf.
Nachdem der Karren solcherart präpariert war, haben sie sich abwechseln in Erobererpose mit der Kiste fotografiert.
Ich könnt mir heute noch in den Allerwertesten beissen, dass ich da keine Kamera dabeihatte...


Das ist doch großartig! :mrgreen:
Würden sämtliche Berge der ganzen Welt zusammengetragen und übereinander gestellt. Und wäre zu Füßen dieses Massivs ein riesiges Meer, ein breites und tiefs. Und stürzte dann unter donnern und blitzen der Berg in dieses Meer - Das würd spritzen.
Benutzeravatar
DannyBoy
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 371
Registriert: 11 April 2015 8:16
Wohnort: Köln
Has thanked: 15 times
Been thanked: 34 times

Vorherige

Zurück zu Allgemeines & Tips

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ziller und 13 Gäste


via-ferrata.de ©2020    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account