ANZEIGE

Unfälle am Berg

Hier kann ein allgemeiner Austausch erfolgen.

Moderator: Erik

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon DannyBoy » 3 April 2021 15:14

Sowas nennt man wohl ein Osterwunder.

https://www.tt.com/artikel/18006362/rod ... ter-lawine

"Ein 65-Jähriger ist Freitagnachmittag im Sulztal, einem Seitental im Ötztals, nach rund fünf Stunden lebend aus einer Lawine gerettet worden. Weil weitere Schneebretter nachkamen, musste die Suche zunächst abgebrochen werden. Ein Lawinenhund spürte den Verschütteten schließlich in einem Meter Tiefe auf – bei der Bergung atmete der Mann."
Würden sämtliche Berge der ganzen Welt zusammengetragen und übereinander gestellt. Und wäre zu Füßen dieses Massivs ein riesiges Meer, ein breites und tiefs. Und stürzte dann unter donnern und blitzen der Berg in dieses Meer - Das würd spritzen.
Benutzeravatar
DannyBoy
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 393
Registriert: 11 April 2015 8:16
Wohnort: Köln
Has thanked: 15 times
Been thanked: 36 times

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon Oldie » 30 April 2021 6:46

Genuss kann man nicht in Höhenmetern messen!
mit sportlichen Grüßen
Volker
Benutzeravatar
Oldie
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5196
Registriert: 24 Oktober 2012 6:51
Wohnort: Pforzheim
Has thanked: 6 times
Been thanked: 99 times

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon Stroty » 3 Mai 2021 10:42

Oldie hat geschrieben:Kranke Welt und viele Unfälle:
https://www.alpin.de/home/news/46624/ar ... etung.html


das ist wirklich völlig krank. naja, nichtsdestotrotz würde ich mir überlegen, ob ich sowas tatsächlich liegenlasse.....
Benutzeravatar
Stroty
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 6634
Registriert: 20 Oktober 2008 12:54
Wohnort: Pfalz
Has thanked: 89 times
Been thanked: 59 times

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon Ralf » 5 Mai 2021 8:53

unglaublich wie man aktuell (bei den Bedingungen und dem Wetter) auf die Idee kommen kann, durchs Höllental auf die Zugspitze zu steigen...
https://www.facebook.com/bergwachtgrain ... 7889180508
Viele Grüße, Ralf

Der Spaß muss das Tun bestimmen! (Reinhold Messner)
Favorite Hobby: Klettersteige - Tools: Koordinaten umrechnen, GPS Routenplaner
Benutzeravatar
Ralf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 8138
Registriert: 13 März 2002 13:46
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 277 times
Been thanked: 402 times

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon Steeler » 5 Mai 2021 10:23

Ralf hat geschrieben:unglaublich wie man aktuell (bei den Bedingungen und dem Wetter) auf die Idee kommen kann, durchs Höllental auf die Zugspitze zu steigen...
https://www.facebook.com/bergwachtgrain ... 7889180508


Wird immer wieder passieren. Die Unvernunft, oder soll man sagen, DUMMHEIT der Leute ist scheinbar grenzenlos.
February 10th 2014, i survived
Benutzeravatar
Steeler
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5175
Registriert: 1 Juli 2008 14:23
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Has thanked: 162 times
Been thanked: 72 times

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon Steeler » 5 Mai 2021 10:48

Hierzu fällt mir ein - vor einigen Jahren, ich war nachmittags gegen 17 Uhr am Abstieg von der Höllentalangerhütte kamen mir zwei Kumpels entgegen. Ohne besondere Ausrüstung und im Sommeroutfit nur mit einer Softshelljacke im Gepäck. Im Gespäch kam dann heraus daß sie auf die Zugspitze wollen ohne Übernachtung auf der Hütte. Sie wollen da heute noch hoch :roll: musste ich ihnen erstmal erklären daß sie da ein bisschen spät dran sind und nicht ausreichend ausgerüstet sind und sie keine Möglichkeit mehr haben ins Tal zu kommen außer zu Fuß abzusteigen, weil keine Bahn mehr fahren wird wenn sie oben sind und dann auf jeden Fall in die Nacht hinein kommen.
Dann gings los - da sind wir doch in 2-3 Stunden oben und in 3 Stunden wieder unten und richtig dunkel würde es erst gegen 22 Uhr werden. Bis dahin sind sie wieder im Tal.
Da oben das Schneefeld ist aber ein Gletscher und im Sommer ist da mit Eis zu rechnen und ihr habt keine passende Ausrüstung für ne Gletscherbegehung. Da wurden sie zum ersten Mal nachdenklich.
Hab's versucht ihnen auszureden und ihnen empfohlen den Hüttenwirt zu fragen.
Paar Wochen später hab ich sie zu Hause wieder getroffen und gefragt wie ihre Zugspitztour war.
Der Hüttenwirt hat wohl zu ihnen gesagt, wenn ihr heute noch auf die Zugspitze geht melde ich euch schonmal bei der Bergwacht an damit sie euch heute Abend noch suchen. Also ihnen dringend abgeraten das zu machen.
Haben dann wohl abgebrochen und sind wieder abgestiegen.
Die beiden wären ein klassischer Fall von Fehlplanung und gedanklosem Draufzulaufen gewesen.
February 10th 2014, i survived
Benutzeravatar
Steeler
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5175
Registriert: 1 Juli 2008 14:23
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Has thanked: 162 times
Been thanked: 72 times

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon Julian » 7 Mai 2021 7:03

Unglaublich.

ABER: Immerhin HATTEN die beiden die Augen und Ohren so weit offen, dass ihnen (vermutlich schon im Gespräch mit Dir) mulmig geworden ist.
Dass sie dann tatsächlich den Hüttenwirt gefragt UND auch noch auf ihn gehört haben, spricht dann doch für Intelligenz, und auch dem Mut, sich selber den (ziemlich großen, ggf. sogar lebensbedrohlichen) Fehler einzugestehen!

DEN FEHLER EINZUGESTEHEN UND DIE RICHTIGE KONSEQUENZ ZU ZIEHEN!

Und dafür haben die beiden meinen Respekt. :thumbup: :thumbup: :thumbup:
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9900
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 217 times
Been thanked: 198 times

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon Julian » 7 Mai 2021 7:07

Hier noch der Beitrag (denke ich) für die, die wie ich keinen Gesichtsbuch-Zugang haben:

Einsatz an der Zugspitze 01.05.21

Wenn man sich die Fotos, vor allem aus der Klamm, ansieht, fragt man sich wirklich, warum die beiden erst beim Brett blockiert haben...
Beeindruckend, die Schneemassen in der Klamm! Da möcht ich nicht drin sein bei Tauwetter (kommendes Wochenende...!) !

Der beste Satz für mich: "...rüsteten die beiden mit Klettergurten aus..."
Das heißt ja wohl, dass sie bis dahin keine hatten?! Irre.
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9900
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 217 times
Been thanked: 198 times

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon Ralf » 7 Mai 2021 8:26

Julian hat geschrieben:
Wenn man sich die Fotos, vor allem aus der Klamm, ansieht, fragt man sich wirklich, warum die beiden erst beim Brett blockiert haben...
Beeindruckend, die Schneemassen in der Klamm! Da möcht ich nicht drin sein bei Tauwetter (kommendes Wochenende...!) !


Weil sie wahrscheinlich über den Stangensteig aufgestiegen sind (das ist ja der "normale Winterweg" wenn die Klamm im Winter voll Lawinenresten ist). Für die Bergretter war dagegen (wahrscheinlich aus ERfahrung) der Weg durch die klamm der schnellere und bessere Weg für eine "Bergung" in Geleit. (ist aber auch nur meine Vermutung)
Viele Grüße, Ralf

Der Spaß muss das Tun bestimmen! (Reinhold Messner)
Favorite Hobby: Klettersteige - Tools: Koordinaten umrechnen, GPS Routenplaner
Benutzeravatar
Ralf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 8138
Registriert: 13 März 2002 13:46
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 277 times
Been thanked: 402 times

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon Ralf » 14 Mai 2021 17:31

kommt mir bekannt vor... diese (anstrengenden) Schneeschiebepassagen hatte ich auch schon des öfteren in den Alpen mit meinem eBike... aber dass ich dann die Bergwacht rufen musste, dazu ist es zum Glück noch nicht gekommen...

Am gestrigen Abend (08. Mai 2021) wurde die Ortsstelle zu einem Einsatz im Bereich der Hinteren Sandlingalm alarmiert, da dort zwei erschöpfte E-Biker einen Notruf absetzten.

Die beiden Radfahrer gerieten auf ihrer Tour in große, nicht befahrbare, Altschneefelder, welche nur schiebend und stapfend bewältigt werden konnten. Diese kräftezehrende Angelegenheit erschöpfte sie zunehmend, sodass sie sich gegen 19:00 Uhr dazu entschlossen einen Notruf abzusetzen.


Quelle: https://www.bergrettung-ischl.org/post/ ... pfte-biker
Viele Grüße, Ralf

Der Spaß muss das Tun bestimmen! (Reinhold Messner)
Favorite Hobby: Klettersteige - Tools: Koordinaten umrechnen, GPS Routenplaner
Benutzeravatar
Ralf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 8138
Registriert: 13 März 2002 13:46
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 277 times
Been thanked: 402 times

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon ziller » 24 Mai 2021 9:59

Krass, 21 Tote nach nem Wettersturz bei nem Berglauf in China:
https://m.faz.net/aktuell/sport/mehr-sp ... 55103.html

Offenbar hatte der Veranstalter das Wetter gar nicht im Blick, nachdem das Rennen nicht nur nicht abgesagt wurde, sondern nur allgemein die Empfehlung ausgesprochen wirde, eine Jacke mitzunehmen und keine Notausrüstung wie sie nach dem Unfall 2008 beim Zugspitzultratrail hier in Europa obligatorisch ist, vorgeschrieben war.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2179
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 55 times
Been thanked: 155 times

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon EfBieEi » 25 Mai 2021 12:18

Müsste jeder mitbekommen haben aber ich finde es passt hier rein.

Gondel in Norditalien stürzt ab, 14 Menschen sterben und nur ein fünfjähriger überlebt.
https://theaktuellenews.com/nachrichten ... 4-toten-2/

Ich halte mich eigentlich für abgehärtet aber das ist einfach so furchtbar tragisch :(
das arme Kind...
EfBieEi
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 281
Registriert: 18 Juli 2018 9:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 17 times

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon ziller » 26 Mai 2021 11:49

Mittlerweile ist offenbar durchgesickert, dass die Notbremsanlage der Seilbahn absichtlich ausser Kraft gesetzt wurde.
3 Personen wurde daraufhin verhaftet. Bringt die 14 Toten halt auch nicht zurück.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2179
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 55 times
Been thanked: 155 times

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon Julian » 26 Mai 2021 12:56

Dazu gibt es einen ausführlichen Faden im alpinforum. Sehr viele Details.

Seilbahnunglück Mottarone

Das Ganze ist einfach furchtbar. Es wurden wohl die Tragseilbremsen absichtlich mittels Klammern außer Funktion gesetzt, weil sie störanfällig waren und womöglich zu oft ausgelöst haben. Dann ist das Zugseil gerissen, und die Gondel auf dem Tragseil von knapp vor der Bergstation wieder hinabgesaust bis zum letzten Stützpfeiler vor der Station und da dann vom Seil gesprungen und in den Wald gestürzt. Mir tut der kleine Kerl so leid, der seine gesamte Familie verloren hat.
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9900
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 217 times
Been thanked: 198 times

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon ziller » 26 Mai 2021 13:05

Mich kotzt vorallem die Raffgier an, aufgrund derer die Ausschaltung der Notfallmechanismen geschah.
Ob Ischgl als Coronaherd, zwischendurch die Vermarktung von Hotelübernachtungen wider Beherbergungsverbot als Feldversuch 'getarnt', Zusammenlegung von Skigebieten wider jede Vernunft und auf Biegen und Brechen oder nun das Aushebeln der Notbremse.
Es ist einfach nur zum Kotzen.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2179
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Has thanked: 55 times
Been thanked: 155 times

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines & Tips

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 113 Gäste


via-ferrata.de ©2021    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern





Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account