ANZEIGE

Unfälle am Berg

Hier kann ein allgemeiner Austausch erfolgen.

Moderator: Erik

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon Apicius » 27 Mai 2021 21:15

Ja Wahnsinn, zumal in Südtirol die Seilbahnen nicht nur Touristenzwecken dienen, sondern auch häufig Nahverkehrsmittel sind die die Leute in die Schule und zur Arbeit bringen.
Wen du dann siehst wie verantwortungslos einige Betreiber agieren ist das schon erschreckend.
Apicius ist die freundliche Art Fressag zu sagen
Benutzeravatar
Apicius
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 1103
Registriert: 5 Oktober 2014 12:25
Danke gesagt: 5 mal
Danke erhalten: 80 mal

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon EfBieEi » 29 Mai 2021 10:17

Mich hat das direkt an den Brückeneinsturz in Genua erinnert.

Beides seltene Unglücke an Orten die man eigentlich wie selbstverständlich für sicher hält. Man schimpft zwar gerne darüber wie bürokratisch die Deutschen arbeiten aber das verhindert eben weitgehend Pfuscherei wo es keine geben sollte. So jedenfalls meine vielleicht naive Meinung ^^
EfBieEi
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 306
Registriert: 18 Juli 2018 9:52
Danke gesagt: 12 mal
Danke erhalten: 17 mal

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon Oldie » 29 Mai 2021 10:29

sehe ehrlich gesagt da nicht wirklich einen Zusammenhang. Und wenn ich sehe, wie viele Brücken in Deutschland marode sind, weil wir einen riesigen Sanierungsstau haben, bin ich nicht sicher, ob da nicht auch mal eine in sich zusammenfallen kann. Das mit der Seilbahn war allerdings kriminell.
Genuss kann man nicht in Höhenmetern messen!
mit sportlichen Grüßen
Volker
Benutzeravatar
Oldie
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5276
Registriert: 24 Oktober 2012 6:51
Wohnort: Pforzheim
Danke gesagt: 6 mal
Danke erhalten: 108 mal

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon EfBieEi » 29 Mai 2021 14:15

Oldie hat geschrieben:sehe ehrlich gesagt da nicht wirklich einen Zusammenhang. Und wenn ich sehe, wie viele Brücken in Deutschland marode sind, weil wir einen riesigen Sanierungsstau haben, bin ich nicht sicher, ob da nicht auch mal eine in sich zusammenfallen kann. Das mit der Seilbahn war allerdings kriminell.

Beides war fahrlässige Tötung, schlimm und sinnlos.

https://www.sueddeutsche.de/panorama/ge ... -1.5155649
EfBieEi
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 306
Registriert: 18 Juli 2018 9:52
Danke gesagt: 12 mal
Danke erhalten: 17 mal

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon ziller » 29 Mai 2021 18:01

Naja, die Wartung einer Brücke zu vernachlässigen seh ich etwas anders als die Notbremse einer Seilbahn aus reiner Profitgier ausser Betrieb zu setzen.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2223
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Danke gesagt: 59 mal
Danke erhalten: 157 mal

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon ziller » 22 Juni 2021 7:42

Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2223
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Danke gesagt: 59 mal
Danke erhalten: 157 mal

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon Julian » 22 Juni 2021 15:41

Julian hat geschrieben:Dazu gibt es einen ausführlichen Faden im alpinforum. Sehr viele Details.

Seilbahnunglück Mottarone

[...]


In dem verlinkten Thread gibt es inzwischen zwar unscharfe, dadurch aber nicht minder beeindruckende Videos vom Unglück aus Sicht der Bergstation.
Muss man sich nicht anschauen, ich hatte mich aber inzwischen so weit reingelesen, dass zugegebenermaßen die Neugierde siegte (ihr dürft mich ruhig verurteilen, ich bin aber eigentlich kein Gaffer). Die Dynamik des Vorganges ist gelinde gesagt gewaltig. Ohne die Fangseilbremsüberbrückung hätte es vermutlich auch schon Knochenbrüche gegeben, allein aufgrund der Pendelbewegung der Gondel (angeblich bis zu 5g Beschleunigung), weil die ja ein paar ms braucht, bis sie schließt. Schlimm scheint außerdem das mangelhafte Vorgehen der Behörden in Sachen Aufarbeitung, Spurensicherung etc. zu sein. Das Material liegt anscheinend immer noch nur notdürftig abgedeckt am Berg herum und rostet, was die Beurteilung der technischen Details im Verlauf nicht einfacher machen wird. Seilbahnexperten, die die Unglücksursache (nicht in Bezug auf die Bremsblockade, sondern in Bezug auf das Seilreißen) aufklären könnten und evtl. baugleiche oder -ähnliche Bahnen entsprechend untersuchen und/oder verbessern könnten, wurden anscheinend nicht von offizieller Seite beauftragt. Dieser Punkt ist aus meiner Sicht auch sehr schlimm, das wäre man den Angehörigen der Verunfallten eigentlich mindestens schuldig.
Mal davon abgesehen, dass das für alle, die mal in solche Bahnen steigen, von Interesse sein könnte...
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10066
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Danke gesagt: 220 mal
Danke erhalten: 202 mal

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon ziller » 22 Juni 2021 19:33

Geht gleich weiter, diesmal tödlicher Sturz ins KS-Set...:-(
https://www.meinbezirk.at/steyr-steyr-l ... h_a4714319
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2223
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Danke gesagt: 59 mal
Danke erhalten: 157 mal

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon harwin » 23 Juni 2021 6:39

ziller hat geschrieben:Geht gleich weiter, diesmal tödlicher Sturz ins KS-Set...:-(
https://www.meinbezirk.at/steyr-steyr-l ... h_a4714319


das ist heftig. Es wird aber leider mal wieder bestätigt was wir immer wieder mantramäßig sagen: im Klettersteig nicht stürzen.
Gruß
Harald
Benutzeravatar
harwin
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3793
Registriert: 31 Mai 2011 6:38
Wohnort: KA
Danke gesagt: 290 mal
Danke erhalten: 172 mal

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon Apicius » 23 Juni 2021 22:01

harwin hat geschrieben:
ziller hat geschrieben:Geht gleich weiter, diesmal tödlicher Sturz ins KS-Set...:-(
https://www.meinbezirk.at/steyr-steyr-l ... h_a4714319


das ist heftig. Es wird aber leider mal wieder bestätigt was wir immer wieder mantramäßig sagen: im Klettersteig nicht stürzen.


Ja allerdings mit dem Zusatz das Klettersteigset dient in erster Linie dazu das Leben zu retten weniger vor Verletzungen zu schützen.
Hat ja wohl nicht geklappt.

Sehr tragisch und mein Beileid der Familie.
Apicius ist die freundliche Art Fressag zu sagen
Benutzeravatar
Apicius
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 1103
Registriert: 5 Oktober 2014 12:25
Danke gesagt: 5 mal
Danke erhalten: 80 mal

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon harwin » 24 Juni 2021 12:48

Apicius hat geschrieben:
harwin hat geschrieben:
ziller hat geschrieben:Geht gleich weiter, diesmal tödlicher Sturz ins KS-Set...:-(
https://www.meinbezirk.at/steyr-steyr-l ... h_a4714319


das ist heftig. Es wird aber leider mal wieder bestätigt was wir immer wieder mantramäßig sagen: im Klettersteig nicht stürzen.


Ja allerdings mit dem Zusatz das Klettersteigset dient in erster Linie dazu das Leben zu retten weniger vor Verletzungen zu schützen.
Hat ja wohl nicht geklappt.

Sehr tragisch und mein Beileid der Familie.

das schlimme daran wird wohl gewesen sein, dass er rücklings ins Set gestürzt ist. Ich bin bei Dir, absolut tragisch. :(
Gruß
Harald
Benutzeravatar
harwin
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3793
Registriert: 31 Mai 2011 6:38
Wohnort: KA
Danke gesagt: 290 mal
Danke erhalten: 172 mal

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon Stroty » 25 Juni 2021 8:38

das ist wirklich krass. und der lebensretter für den notfall hat nicht geholfen - schlimm.
Benutzeravatar
Stroty
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 6702
Registriert: 20 Oktober 2008 12:54
Wohnort: Pfalz
Danke gesagt: 95 mal
Danke erhalten: 63 mal

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon ziller » 25 Juni 2021 10:41

Ich würd die Formulierung nicht auf die Goldwaage legen. Es ist beim normalen Klettern schon gut, beim Sturz ins Seil nicht auf Bändern aufzuklatschen oder sich mitm Arm in nem Riss zu verheddern, ehe die Bremswirkung einsetzt, wennst vor ner Verankerung im KS stürzt, rauschste erstmal locker 4-5m bis zu nächsten Verankerung unterhalb, da kann schon viel passiern, und da ist der Bandfalldämpfer noch keinen gottverdammten Millimeter aufgerissen…
Und viele Organe und Knochen im Körper können. nunmal schon bei nem Sturz über 3m höchst beleidigt reagieren.
Beckenbruch, Einblutung, da läuft wenns dumm läuft pro Minute n knapper Liter rein (und findet auch reichlich Platz da), selbst wenn die Rettung mitm Heli kommt, iss nix mehr zu wollen, bis die eintrifft.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2223
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Danke gesagt: 59 mal
Danke erhalten: 157 mal

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon Julian » 12 Juli 2021 9:21

Mein Beileid den Angehörigen.
100 Meter Absturz
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10066
Registriert: 27 September 2007 13:36
Wohnort: Erlangen
Danke gesagt: 220 mal
Danke erhalten: 202 mal

Re: Unfälle am Berg

Beitragvon ziller » 13 Juli 2021 13:44

Absturz am Kleinen Watzmann:
https://www.br.de/nachrichten/bayern/58 ... nn,ScnGRqH

Puh, Freitag waren wir noch droben und speziell beim Abstieg war mir mehrmals ziemlich mulmig, weils ausser ein paar Stoamanderl hin und wieder keinerlei Wegmarkierung gab, stellenweise zwar Wegspuren erkennbar waren, aber die Hauptinformationsquelle nur die Dreckspuren irgendwann mal Vorangegangener (der letzte Eintrag im Gipfelbuch war von zwo Tagen vorher) auf den typischen Trittstellen.
Ich hab mir da, wie später dann beim Abstieg vom Mosslahnerkopf (oder auch im Rinnkendlsteig) noch gedacht, dasses ein Wunder ist, dass da nicht mehr passiert...

Ohne GPS (das entgegen Warnungen anderer astrein funktionierte), ne recht genaue Wegbeschreibung und dem mitgeschleppten Seil, mit dem man sich mal irgendwohin an ne Kante getrauen konnte, um zu sehen, obs da weiterginge, wären wir ziemlich verratzt gewesen und ich hab den Eindruck, dass dem verunglückten Kameraden speziell letzteres hätte helfen können.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2223
Registriert: 15 August 2016 23:16
Wohnort: Puy la Clavette
Danke gesagt: 59 mal
Danke erhalten: 157 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines & Tips

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

via-ferrata.de ©2021    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern





Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account