ANZEIGE

Schistl oder ein Reisebericht für Ralf

Hier kann ein allgemeiner Austausch erfolgen.

Moderator: Erik

Schistl oder ein Reisebericht für Ralf

Beitragvon Apicius » 8 April 2017 16:26

Die Wettervorhersage für den 7.4. war schon, bevor wir zum Skifahren nach Obergurgl gefahren sind, recht verheisungsvoll so das der Schistl fest auf unserem Plan stand.

War doch dieser Steig der einzige wo wir wirklich einen gravierenden Fehler gemacht hatten in der Einschätzung den mit Kindern (damals 7) zu klettern. Die Tochter ist zwar locker hochgekommen aber für unseren So9hn war es echt ein fieses Erlebniss.

Hauptfehler lag bei mir, da ich mit der Tochter sehr schnell vorraus geklettert bin und mir null Gedanken gemacht hatte das meine Frau und mein Sohn gegebenennfalls kurz Hilfe hätten gebrauch können. Sonnst währe auch das kein großes Problem geworden...seis drum, ich hab draus gelernt..... daher auch meine Einstellung mit Kindern nur Klettersteige zu klettern was die Kinder locker meistern können.

Zurück zum Thema....... Donnerstags hatte ich noch mit einer Frau im Lift gessesen die ob der optimalen Wettervorhersage Ihren Urlaub um einen Tag verlängert hatte.
Also... genau das richtige Wetter um morgens gemütlich zu Frühstücken, zu packen, und dann zum Schisl zu fahren Bild

Freitag morgen 7 Uhr /-1,4 Grad) noch recht bewölkt, gings erst mal zu, Ötztalbäck wie jeden Morgen 2 Dinkel oder Vollkorbrötchen kaufen ( Weizen meide ich weitesgehend) einne ersten Espresso und einen frischgeprsten Orangensaft trinken.
Dann gings zurück zum Hotel ca. 50 HM, wo ich schnaufend...wie soll ich blos im Sommer die Zustiege schaffen Bild mich dann langsamm zum Frühstück begeben habe.

Danach packen und losfahren so gegen 10 (1 Grad +)

Kurz vor Sölden immer noch bewölkt...nix Sonne und warm sonder 2,5 Grad + und bewölkt Bild

In Sölden großer Winterschlußverkauf auf einen freien Platz wo alles mit minimum 50 % gehandlt wird...also mal schaun ob es für meine Frau einen Skihelm gibt Bild

Als wir uns in Obergurgel nach Helmen umgeschaut haben hats mich auf dem Ar..h gehauen was die Kosten..250 Euro war nix und 400 auch normal... die spinnen doch für son Platiktopf, da sind die meisten Mopedhelme günstigerBild.

Jedenfall schicken Helm mit Klappvisier für einen glatten Hunderter von 279 runtergesetzt gekauft... und dann weiter gefahren ..4 Grad + immer noch bewölkt

Leider wurds weder sonniger noch wärmer bis Längsfeld...aber trotzdem auf dem Parkplatz gefahren und kurz beratschlagt was machen...Frau und Sohn wollten eher nicht klettern, Tochter und ich eher schon.......trotzdem dann alle einig geworden zu klettern....letztendlich sind wir im August letzten Jahres auch den Kaiserjäger bei Null Grad und leichtem Schneegrieseln geklettert Bild

Also Tür am Auto rechts und links auf...............kalter Wind zog durch.....Bild......Tür rechts und links wieder zu.......zu kalt, da der Wind genau an der Wand lang pfiff Bild

Weiter gefahren nach Umhausen und zum Stuibenfall der ist Windgeschützter und den kennen wir noch nicht.

Bis wir dann dort am Einstigspunkt waren lockerte auch langsamm die Wolkendecke auf und die Temparaturen wurden moderater so das man mit T-Shirt und Pulli klettern konnte.
Bild Startpunkt

Nach dem Startpunkt gehts noch mal ein paar Höhenmeter durch den Wald zum warmwerden....OK, meine Frau und die Kinder sagten irgend was von Schneckenpost...kann aber auch sein, dass ich sie durch das rauschen des Wasserfalls nicht richtig verstanden hab Bild..und dann beginnt auch schon der eigendlich Klettersteig mit dem, wie meine Tochter in taufte, wohl usinnigsten Steigbügel der Welt.

Bild in dieser Perspektive sieht der Felsbrocken noch groß aus auf in dessen Mitte diese Steighilfe angebracht ist.Bild

Um es vorneweg zu sagen, der Steig ist sehr schön und macht Spaß und ist auf jedenfalls empfehlenswert, aber selbst unter dem Gesichtspunkt extrem Familien - und Kinderfreundlich sind minimum 2/3 der Steighilfen völlig überflüsssig und zu einem nicht geringen Teil nutzlos und planlos angebracht.

Aber zurück zum Steig, der ist schon in den Fels angebracht ist. Bild Meistens gelingt es einem auch die Bügel einfach nicht zu benutzen was an vielen Stellen dann auch eine nicht wirklich schwere aberschöne Kletterei ergibt.
Wobei es ein oder zwei Stellen gibt wo schlicht kein Platz mehr für die Füße ist um ohne Bügelnutzung vorbei zu bekommen Bild.

Es gibt immer wieder das tolle Bergpanorama zu bewundern Bild und als Höhepunkt
wird man auf den Wasserfall zu und dann darüber geführt Bild.

Alles in allem wie bereits gesagt ein Abwechslungsreicher schöner Steig den man sehr gut weiter empfeheln kann :thumbup:
Apicius ist die freundliche Art Fressag zu sagen
Benutzeravatar
Apicius
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 1021
Registriert: 5 Oktober 2014 12:25
Has thanked: 3 times
Been thanked: 73 times

Re: Schistl oder ein Reisebericht für Ralf

Beitragvon wolf » 10 April 2017 10:25

danke für den schönen bericht.
ich habe ihn auch gelesen, obwohl ich nicht Ralf heiße, das geht hoffentlich ok. :mrgreen:

in der tat...der stuibenfall ist sowas ähnliches wie das ötztaler pendant zur alpspitze. :wink:
wir spielen da auch immer das spiel "wer die wenigsten bügel benutzt hat gewonnen". :mrgreen:

aber in der tat.....so 3-4 bügel muss ich tatsächlich immer benutzen....eine Zero hab ich noch nie geschafft. :wink:
denn besonders am ausstieg wirds lustig: 150 meter über grund mit ner aussichtsplattform voll Zuschauern über einem muss man wegen so nem blöden spiel ja auch nicht unbedingt den sturz ins set rausfordern. :wink:

edit: im letzten bild sieht man schön dass es im Hochgebirge noch keine schneeschmelze gibt...im sommer kommt man ob des vieln wassers ohne nasse schuhe kaum über die seilbrücke....und auf dem buidl ist grad mal ein "Rinnsal" zu sehen. :wink:
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10499
Registriert: 16 Januar 2007 19:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 177 times
Been thanked: 145 times

Re: Schistl oder ein Reisebericht für Ralf

Beitragvon Ralf » 10 April 2017 11:01

Hi Apicius,

habe ihn gerade auch gelesen und sage DANKE dafür :-) :thumbup:

Ich hoffe ihr hattet - trotz kaltem Wind - eine schöne Zeit im Ötztal!

In Sölden den Moosalm Klettersteig habt ihr euch nicht angeschaut?
Viele Grüße, Ralf

Der Spaß muss das Tun bestimmen! (Reinhold Messner)
Favorite Hobby: Klettersteige - Tools: Koordinaten umrechnen, GPS Routenplaner
Benutzeravatar
Ralf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 7522
Registriert: 13 März 2002 13:46
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 241 times
Been thanked: 371 times

Re: Schistl oder ein Reisebericht für Ralf

Beitragvon Apicius » 11 April 2017 8:40

.im sommer kommt man ob des vieln wassers ohne nasse schuhe kaum über die seilbrücke....und auf dem buidl ist grad mal ein "Rinnsal" zu sehen. :wink:


Bild

Rinsal trifft es :thumbup: , habs mir nicht nehmen lassen mich auf der Brücke in die Rastschlaufe zu hängen und ein Bild zu machen :mrgreen:

ebenso die Gischt auf den unteren Plattformen :-)


Bild

Um ein wenig "Gischt"zu bekommen mußten wir schon bis an den Fuß vom Wasserfall gehen, genial war, sich dort auf einen der Felsen zu stellen und ein paar Atemübungen (Kung FU / Qigong ) zu machen. das war neben der Luft allein von der Atmosphäre her senstionell Bild
Apicius ist die freundliche Art Fressag zu sagen
Benutzeravatar
Apicius
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 1021
Registriert: 5 Oktober 2014 12:25
Has thanked: 3 times
Been thanked: 73 times

Re: Schistl oder ein Reisebericht für Ralf

Beitragvon Kraxel-Tobi » 11 April 2017 13:56

Den Stuibenfall-Klettersteig habe ich auch noch auf meiner Liste.
Den muss ich dann aber sicher mal mit Übernachtung vor Ort machen,
denn für einen Tages-Ausflug ist die Anfahrt von München dann doch recht weit.
Huterlaner im Zillertal ging noch, war aber eine Strecke auch schon gut 2 Stunden.
"Wenn ich die Zivilisation hinter mir lasse, fühle ich mich sicher." Zitat Heinrich Harrer
Benutzeravatar
Kraxel-Tobi
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5893
Registriert: 20 Januar 2013 11:26
Wohnort: Raum München
Has thanked: 127 times
Been thanked: 123 times

Re: Schistl oder ein Reisebericht für Ralf

Beitragvon wolf » 12 April 2017 6:18

....oder halt im Ötztal-Basislager von via-ferrata.de absteigen: Landhaus Falkner in Längenfeld. :wink:
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 10499
Registriert: 16 Januar 2007 19:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 177 times
Been thanked: 145 times

Re: Schistl oder ein Reisebericht für Ralf

Beitragvon Kraxel-Tobi » 12 April 2017 8:10

Habe mir gestern Abend nochmal ein Video zum Lehner Wasserfall-KS reingezogen.
Da juckt es einem ja sofort im kleinen Zeh und man will los.
Muss ich mal auf meiner Liste ganz oben mit hinschreiben, in Kombination mit dem
Stuibenfall-KS sicher eine sehr lohnende Tagestour. Oder halt dann in zwei Tagen.
Dazu übrigens Danke für die Tipps bzgl. Unterkunft.
"Wenn ich die Zivilisation hinter mir lasse, fühle ich mich sicher." Zitat Heinrich Harrer
Benutzeravatar
Kraxel-Tobi
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5893
Registriert: 20 Januar 2013 11:26
Wohnort: Raum München
Has thanked: 127 times
Been thanked: 123 times


Zurück zu Allgemeines & Tips

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


via-ferrata.de ©2020    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern



Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account