Seilbahn-Bande plündert aktuell Talstationen

Seit Mitte August wurden immer öfter die Talstationen von diversen Seilbahnen in Bayern und auch in Tirol von Einbrechern heimgesucht. Der letzte Einbruch fand erst letzten Montag (5.9.16.) an der Talstation der Taubensteinbahn am Spitzingsee statt.

Eine Anwohnerin hatte in der Nacht zum Montag, gegen 2.50 Uhr, Geräusche aus den Betriebs- und Büroräumen der Talstation der Taubensteinbahn wahrgenommen und die Polizei verständigt. Die ersten eintreffenden Beamten sahen noch eine dunkel gekleidete Person davonlaufen. Leider gelang es auch trotz der sofort eingeleiteten Fahndung nicht die Person zu stellen.

Nach ersten Erkenntnissen ist die Tat mit vor Ort vorgefundenem Werkzeug verübt worden. Mit dem Werkzeug brachen die Unbekannten – die Kripo Miesbach geht dabei von mehreren Tätern aus – in das Gebäude ein, öffneten den Tresor und flüchteten mit dem erbeutetem Geld. Beamte der Kripo Miesbach haben vor Ort Spurensicherungsmaßnahmen getroffen und die Ermittlungen eingeleitet.

In den vergangenen Wochen ist es vermehrt zu Einbrüchen in Bergbahnen gekommen. Weitere Ziele von der derzeit noch unbekannten „Seilbahn-Bande“ waren die Kreuzeckbahn bei Garmisch-Partenkirchen, die Jennerbahn am Königsee, die Kampenwandbahn, die Schliersbergbahn in Schliersee, die Eibsee-Seilbahn auf die Zugspitze.

Seilbahnstation

Eine Seilbahnstation – aktuell das Objekt der Begierde der Seilbahn-Bande

Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd hat zur Klärung der Taten die bei der Kripo Traunstein angesiedelte Ermittlungsgruppe „Bergbahn“ gegründet. Hier werden nicht nur die gewonnenen Hinweise und Informationen über Spuren zusammengetragen und bewertet, auch steht die Ermittlungsgruppe in engem Austausch, sowohl mit den Bergbahnbetreibern und ihren Dachverbänden, als auch mit den österreichischen Behörden. Dort kommt es derzeit ebenfalls zu einer Häufung von derartigen Delikten. Betroffen waren hier bisher die Bergbahnen im Tannheimer Tal und im Pitztal in Tirol.

Polizeisprecher Guske rät: „Wer Personen bemerkt, die sich auffällig für eine Talstation interessieren, der soll ganz schnell die Polizei rufen.


 

Quelle: polizei.bayern.de/oberbayern & sueddeutsche.de

Tags:

Bitte kommentiere hier...

Loading Facebook Comments ...
0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

via-ferrata.de ©2018    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account