Neuer familienfreundlicher St. Magdalena Klettersteig im Gschnitztal

Kurzer Zustieg, mittlere Schwierigkeit und 1 gute Stunde Kletterzeit – das sind die Erfolgsfaktoren für einen gut besuchten Klettersteig. Wenn sich dann am Ausstieg noch eine Wallfahrtskirche mit Jausenstation befindet, ist das Konzept perfekt.

Neueröffnung St. Magdalena Klettersteig

Am 22.07.2017 wird der neue St. Magdalena Klettersteig im Gschnitztal eingeweiht und öffnet für alle Kletterbegeisterten seine Tore.

Endlich ist der neue Klettersteig zum einsamen Kraftplatz Heilige St. Magdalena im Gschnitztal fertig. Der Anfänger-Klettersteig mit Ausrichtung nach Westen führt über 500m Länge und 270Hm umrahmt von der atemberaubenden Kulisse der Gschnitzer Bergwelt zum Wallfahrtskirchlein mit Jausenstation.

Sportliche Kinder genießen die Herausforderung ©TVB Wipptal

Sportliche Kinder genießen die Herausforderung ©TVB Wipptal

Der Einstieg ist über den Wanderweg vom Parkplatz St. Magdalena ( Gschnitz 65, A-6150 Gschnitz, Österreich), in ca. 20 Minuten erreichbar, für die Kletterei ist dann noch ca. eine Stunde notwendig. Die Ausstattung mit ausreichend Tritthilfen und einigen Rastbänken machen den Steig im Schwierigkeitsgrad B/C auch für sportliche Anfänger und Kinder in Begleitung von erfahrenen Personen zum Klettererlebnis.

5 Schwierigkeitsvarianten zum Testen

Direkt neben dem Wanderweg befinden sich gut sichtbar der Anseilplatz und der Einstieg.Was hier besonders ist: Es gibt nicht nur einen Einstieg sondern gleich 5 Kurzvarianten für den Einstieg in verschiedenen Schwierigkeitsstufen von A (leicht) bis E (extrem schwierig) zum Testen.

Alle Varianten treffen sich bei der oberhalbgelegenen Aussichtsplattform „Habichtblick“ mit Panoramazielen zur Bestimmung der umliegenden Berggipfel. Diese „Probemöglichkeiten“ am Klettersteig sind Teil eines zweiten Projekts rund um den Einstiegsbereich, der sogenannten Alpine Safety Area (ASA). Hier können Klettersteigbesucher einerseits ihre Kletterfertigkeiten testen, andererseits im Schulungsgelände rund um den Einstieg die richtige Gehtechnik beim Bergwandern auf roten und schwarzen Bergwegen trainieren. Dieses Übungsgelände ist einzigartig im Alpenraum, wichtige Inhalte und Informationen werden auf Schautafeln dargestellt.

Habichtblick

Nach einer kurzen Pause am Sitzbankl beim „Habichtblick“ führt dann der eigentliche Klettersteig mit mittlerer Schwierigkeit weiter. Die Routenführung geht relativ geradlinig aufwärts über kleinere Felsnasen mit C-Passagen und einfacheres Gelände (A/B) bis direkt unterhalb des Wallfahrtskirchleins St. Magdalena.

Nach der Kletterpartie hat man die Möglichkeit, in der kleinen Jausenstation einzukehren und sich mit einem kühlen Getränk zu erfrischen oder sich beispielsweise mit einer Portion Speck mit Ei zu stärken. Der Abstieg erfolgt dann in ca. einer Stunde entlang des bestehenden Wanderweges mit wunderschönen Kreuzwegstationen.

Rahmenprogramm am 22.07.17

Nicht vergessen – die Sicherheitsausrüstung

Steinschlaghelm, Klettergurt, Klettersteigset, Handschuhe

Eröffnung St. Magdalena Klettersteig & ASA
Samstag, 22. Juli 2017 um 10:00 Uhr – Hl. Messe mit Einweihung und musikalischer Umrahmung auf St. Magdalena

Für anspruchsvollere Klettersteiggeher empfehlen wir den etwas schwierigeren Peter-Kofler-Klettersteig in der Stafflacher Wand im Bergsteigerdorf St. Jodok (Schwierigkeit C, Länge: 650m). Auch dieser zeichnet sich durch seine Ortsnähe (15 min. Zustieg), gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie die sonnige Lage aus


Mehr Infos auf www.wipptal.at – Quelle: TIROL

 

Tags:

Bitte kommentiere hier...

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Loading Facebook Comments ...

via-ferrata.de ©2017    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account