Leo Houlding und Will Stanhope rocken die Howser Towers

Rekord – Leo Houlding und Will Stanhope besteigen die Howser Towers an nur einem Tag

Gemeinsam mit Will Stanhope machte sich der Berghaus Althlet Leo Houlding Ende August auf zu einer historischen Kletter-Tour: der Besteigung der drei Howser Towers in British Columbia, Kanada – und zwar an nur einem Tag. Eine Herausforderung, die vor den beiden Ausnahme-Athleten noch keiner meisterte. Leo und Will gelang das Vorhaben: In nur 23,5 Stunden und mit 2.000m Kletterstrecke bestiegen sie alle drei Gipfel über die Westseite und schrieben damit Geschichte.

Die Howser Towers an nur einem Tag zu besteigen, war schon lange ein Traum des Kanadiers Will Stanhope. Akkribisch studierte er die möglichen Routen und Anforderungen des Felses. An Ortskenntnis mangelte es ihm nicht, was aber fehlte, war der passende Kletter-Partner. Diesen fand er schließlich in dem britischen Alpinisten Leo Holding. Gemeinsam mit einem dreiköpfigen Team flogen Leo und Will Anfang August diesen Jahres ins East Creek Basecamp – mit an Bord: eine Lebensmittelration für 20 Tage. Länger durften sie für die Vorbereitungen und ihren Rekordversuch nicht brauchen.

Am 29. August war es dann soweit: Bei Sonnenaufgang um 7:00 Uhr starteten sie zu Turm Nummer 1, dem Central Tower. Am laufenden Seil ging es über die 500m lange Route „Chocolate Fudge Brownie Route“ (Schwierigkeit: 5.12+ (E6)), einer der schwierigsten Anstiege auf den Central Tower. Die Kletterei verlangte den Profis allerhand ab. Eingerissene Finger waren das geringste Übel. Nach vier Stunden und zwanzig Minuten erreichten sie den Gipfel.

Der Zugang zu Turm Nummer 2, dem Nord Tower, erforderte einen 250m tiefen Abstieg in einen „Gulli“. Dank vorhandener Fixseile verloren Leo und Will dabei aber nicht viel Zeit. Um 14:00 Uhr könnten sie mit dem Aufstieg beginnen – zunächst über die Route „Spicy Red Beans and Rice“ (Schwierigkeit: 5.12+ (E5/6)) und dann über die klassische „All Along the Watch Tower“ Route, eine der schönsten Klettereien Kanadas. Die 250m lange Linie mit einem anspruchsvollen Riss zu Beginn wäre unter normalen Bedingungen nicht besonders schwierig gewesen. Doch an der Schüsselstelle kurz vor dem Ende war ein wichtiger Griff herausgebrochen. Leo und Will mussten improvisieren, profitierten aber von ihren Erfahrungen bei einem Testaufstieg in der Woche zuvor und erreichen den Gipfel um 22:00 Uhr. Auf 3.412m Höhe offenbarte sich ihnen dort ein grandioser Blick über die Wildnis von British Columbia.

Nach einem schnellen Koffein-Kick im Camp East Creek machten sie sich über die klassische Becky/Chouinard Route auf zum letzten Turm, dem Süd Tower – „ohne Frage eine der schönsten 5.10s (E2s) Klettereien, die es gibt“, so Leo Holding. Sie kletterten die 600m lange Route simultan in drei Etappen und erreichten den dritten und letzten Gipfel am 30. August um 6:30 Uhr.

Leo Houlding freut sich: „Wir haben es geschafft! Unglaublich! Zwischenzeitlich habe ich daran gezweifelt, dass wir unseren Rekordversuch bis zum Schluss durchziehen können. Doch Will ist einer der besten Riss-Kletterer der Welt, das hat uns viel Zeit erspart. Und obwohl uns die Tour alles abverlangt hat, hatten wir jede Menge Spaß.“

Kaum zurück bereitet sich Leo Houlding schon auf seine nächste große, von Berghaus gesponserte Expedition vor: die Besteigung des Spectres in der Antarktis. Anfang November startet er mit einem dreiköpfigen, internationalen Team auf die 70-tägige, über 2.000km lange Reise zu einem der entlegensten Berge auf Erden. Alle Details zu seinem neuen Abenteuer werden demnächst bekannt gegeben.

Quelle: xpert Marketing; Bild: Adrian Samara, Coldhouse Collective, Berghaus 

Tags:

Bitte kommentiere hier...

Loading Facebook Comments ...
0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

via-ferrata.de ©2017    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account