Zugspitze über Höllental

Hier kann konkret nach einer bestimmten Tour gefragt werden, sofern diese noch nicht in der Datenbank vorhanden ist.

Moderatoren: Kaiser, wolf

Beitragvon Julian » 27 August 2015 9:39

Ich wollte auch niemandem hier irgendwas andichten, liegt mir fern!
Harald, natürlich sollte man Steigeisen gehen mal geübt haben, keine Frage! Ich weiß auch gar nicht, inwieweit Uwe das interessiert.
Aus dem Bericht kann man halt schön sehen, wie spaltig es momentan ist (wobei ich ja immer finde, offene Spalten sind sympathisch - da kann man schon mal nicht so leicht reinfallen, weil plötzlich die Schneebrücke bricht - die fiesen sind die, die man nicht sieht), und wenn man dann zusätzlich auch noch drüber springen muss, ist das eben nicht jedermanns Sache, find ich auch nicht so prickelnd, wenn möglich, lieber außen rum. Ansonsten kann Uwe aus meiner Sicht gehen, so weit er will, ob der Weg schön ist oder nicht, kann er ja dann selber sagen! ;-)
Auf jeden Fall wünsche ich euch allen viel Spaß, und beneide euch sehr - ich würde sogar liebend gern den Weg vom Brett zum Ferner gehen, statt hier herumzuhocken... :wink:
What goes up, must come down.
Benutzeravatar
Julian
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 7724
Registriert: 27 September 2007 14:36
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 123 times
Been thanked: 82 times

Beitragvon TrailTheWorld » 27 August 2015 10:21

Hallo :-)

Ich möchte die Tour am kommenden Sonntag machen. Wie lang muss man denn an der Randkluft bis zur ersten Sicherung am Klettersteig ohne Sicherung klettern und wie trittsicher ist der Abschnitt bis zu dieser Sicherung? :help:

Danke schonmal für hilfreiche Infos :bier: :thumbup:
Benutzeravatar
TrailTheWorld
 
Beiträge: 1
Registriert: 27 August 2015 9:21
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Beitragvon harwin » 27 August 2015 10:27

Julian hat geschrieben:Aus dem Bericht kann man halt schön sehen, wie spaltig es momentan ist (wobei ich ja immer finde, offene Spalten sind sympathisch - da kann man schon mal nicht so leicht reinfallen, weil plötzlich die Schneebrücke bricht - die fiesen sind die, die man nicht sieht), und wenn man dann zusätzlich auch noch drüber springen muss, ist das eben nicht jedermanns Sache, find ich auch nicht so prickelnd, wenn möglich, lieber außen rum. Ansonsten kann Uwe aus meiner Sicht gehen, so weit er will, ob der Weg schön ist oder nicht, kann er ja dann selber sagen! ;-)

ich mag apere Gletscher ebenfalls sehr. :D Das war vor ein paar Wochen im unteren Teil des Fletsch ein sehr entspanntes Gehen (und teilweise Springen). Im oberen Teil war ne Menge Firn und Schneebrücken. Häufiges Umdrehen und Routensuchen war gefragt.

Aber ich denke hier dürften Dank der hohen Temperaturen der letzten Woche die Spalten gut zu sehen sein.
Gruß
Harald
Benutzeravatar
harwin
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3085
Registriert: 31 Mai 2011 7:38
Wohnort: KA
Has thanked: 168 times
Been thanked: 66 times

Beitragvon waeller » 27 August 2015 12:02

TrailTheWorld hat geschrieben:Hallo :-)

Ich möchte die Tour am kommenden Sonntag machen. Wie lang muss man denn an der Randkluft bis zur ersten Sicherung am Klettersteig ohne Sicherung klettern und wie trittsicher ist der Abschnitt bis zu dieser Sicherung? :help:

Danke schonmal für hilfreiche Infos :bier: :thumbup:


Wenn die Schneebrücke (Bild 1) noch da ist und du die Seile erreichst, dann bist du schon im Klettersteig (Bild 2)!

Bild

Bild
Benutzeravatar
waeller
Bergsteiger
Bergsteiger
 
Beiträge: 249
Registriert: 27 Mai 2014 12:50
Has thanked: 80 times
Been thanked: 48 times

Beitragvon Steeler » 27 August 2015 12:28

[quote="Julian"]
t (wobei ich ja immer finde, offene Spalten sind sympathisch -

Finde ich auch , Julian :thumbup: :lol: :lol: :P
February 10th 2014, i survived
Benutzeravatar
Steeler
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3255
Registriert: 1 Juli 2008 15:23
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Has thanked: 40 times
Been thanked: 31 times

Beitragvon Steeler » 27 August 2015 12:32

Ich weiß natürlich daß es nur die halbe Miete ist mittendrin abzubrechen, aber alles andere ist mir zu kritisch ohne Ausrüstung und entsprechende Erfahrung auf Gletschern.
Für mich ist der Weg das Ziel und ich entscheide mich flexibel wie weit gehe, nach Lust, Laune und Zustand. Hab einfach mal wieder Lust zu wandern.
Passt schon so..... :wink:
February 10th 2014, i survived
Benutzeravatar
Steeler
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3255
Registriert: 1 Juli 2008 15:23
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Has thanked: 40 times
Been thanked: 31 times

Beitragvon wolf » 27 August 2015 13:07

Steeler hat geschrieben:Ich weiß natürlich daß es nur die halbe Miete ist mittendrin abzubrechen, aber alles andere ist mir zu kritisch ohne Ausrüstung und entsprechende Erfahrung auf Gletschern.
Für mich ist der Weg das Ziel und ich entscheide mich flexibel wie weit gehe, nach Lust, Laune und Zustand. Hab einfach mal wieder Lust zu wandern.
Passt schon so..... :wink:


da wuerde ich aber lieber richtung waxensteine gehen und aufm schaflsteig zurueck.
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9929
Registriert: 16 Januar 2007 20:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 115 times
Been thanked: 112 times

Beitragvon waeller » 7 September 2015 13:57

Ich stelle das jetzt mal hier ein und nicht in den Thread "Unfälle am Berg"
da es sich um den Höllentalferner dreht und den Zustieg durch Höllental zur Zugspitze!

Doch das blanke Eis wurde ihnen – trotz Spezialausrüstung – zum Verhängnis.
Benutzeravatar
waeller
Bergsteiger
Bergsteiger
 
Beiträge: 249
Registriert: 27 Mai 2014 12:50
Has thanked: 80 times
Been thanked: 48 times

Re: Zugspitze über Höllental

Beitragvon Ralf » 4 Juli 2017 14:24

nachdem die Bedingungen vor 2 Wochen aufm Gletscher ideal waren, hat es sich nun (wie erwartet) verschlechtert und Steigeisen sind inzwischen Pflicht!!
Viele Grüße, Ralf

Der Spaß muss das Tun bestimmen! (Reinhold Messner)
Favorite Hobby: Klettersteige - Tools: Koordinten umrechnen, GPS Routenplaner
Benutzeravatar
Ralf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5709
Registriert: 13 März 2002 14:46
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 133 times
Been thanked: 249 times

Re: Zugspitze über Höllental

Beitragvon ziller » 4 Juli 2017 14:48

Samstag in 8 Tagen kann ich auch Senf zu dem Thema abgeben und über die aktuellen Bedingungen berichten.
Irgendwann und irgendwo triffst auf jeden Fall mal den Sensenmann.
Und in dem Moment denkst ganz gewiss nedd "Oh, ich hätte viel öfter ins Büro gehn sollen!"
Benutzeravatar
ziller
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 1322
Registriert: 16 August 2016 0:16
Wohnort: Bayerisch Nizza
Has thanked: 25 times
Been thanked: 74 times

Re: Zugspitze über Höllental

Beitragvon Stroty » 4 Juli 2017 14:52

Die bergwacht ist jetzt wohl wieder in erhöhter alarmbereitschaft. hoffen wir, dass uns meldungen erspart bleiben..... :roll:
Benutzeravatar
Stroty
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5396
Registriert: 20 Oktober 2008 13:54
Wohnort: Pfalz
Has thanked: 54 times
Been thanked: 27 times

Re: Zugspitze über Höllental

Beitragvon wolf » 5 Juli 2017 7:04

Stroty hat geschrieben:Die bergwacht ist jetzt wohl wieder in erhöhter alarmbereitschaft. hoffen wir, dass uns meldungen erspart bleiben..... :roll:


ich sags nur ungern aber das wird wohl ein frommer wunsch bleiben bei der derzeit uninformierten und beratungsresistenden Klientel am berg. :?
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9929
Registriert: 16 Januar 2007 20:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 115 times
Been thanked: 112 times

Re: Zugspitze über Höllental

Beitragvon Kraxel-Tobi » 5 Juli 2017 8:33

Ich würde bei einer Tour durchs Höllental grundsätzlich immer Steigeisen mitnehmen.
Wie man sieht, ist das ja aktuell auch wieder dringend nötig. Aber selbst bei Firnauflage
ist es meiner Meinung nach ratsam, die Teile drunter zu schnallen. Safety first!

Hat dem Ehepaar aus Sachsen aber offenbar auch nichts genützt... :?
"Wenn ich die Zivilisation hinter mir lasse, fühle ich mich sicher." Zitat Heinrich Harrer
Benutzeravatar
Kraxel-Tobi
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 4121
Registriert: 20 Januar 2013 12:26
Wohnort: Raum München
Has thanked: 73 times
Been thanked: 85 times

Re: Zugspitze über Höllental

Beitragvon Stroty » 5 Juli 2017 9:11

Kraxel-Tobi hat geschrieben:Ich würde bei einer Tour durchs Höllental grundsätzlich immer Steigeisen mitnehmen.
Wie man sieht, ist das ja aktuell auch wieder dringend nötig. Aber selbst bei Firnauflage
ist es meiner Meinung nach ratsam, die Teile drunter zu schnallen. Safety first!

Hat dem Ehepaar aus Sachsen aber offenbar auch nichts genützt... :?


tja, es werden ab der höllentalangerhütte aber einige auch wieder spontan die idee haben: ach komm, da laufen wir mal hinterher. sieht spannend aus..... :roll:
Benutzeravatar
Stroty
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5396
Registriert: 20 Oktober 2008 13:54
Wohnort: Pfalz
Has thanked: 54 times
Been thanked: 27 times

Re: Zugspitze über Höllental

Beitragvon gast1 » 5 Juli 2017 9:16

Passend dazu habe ich vorhin im.Web folgenden Satz von einem Zugspitzaspiranten gelesen :shock:

will ende Juli gehen. Was ist denn der Unterschied zwischen Grödeln und Steigeisen? Reichen dann Grödel auch, weil die hätte Ich?
Benutzeravatar
gast1
 
Beiträge: 6
Registriert: 13 April 2016 9:37
Has thanked: 2 times
Been thanked: 0 time

VorherigeNächste

Zurück zu Klettersteige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


via-ferrata.de ©2017    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account