Tourenbericht Ferrata Cabirol auf Sardinien

Seid ihr kürzlich auf einer Tour unterwegs gewesen? Dann lasst uns bitte hier an euren persönlichen Erfahrungen teilhaben und fertig einen Tourenbericht samt Bildern bei uns hier im Forum an...

Moderator: Bjarga

Tourenbericht Ferrata Cabirol auf Sardinien

Beitragvon Manni-Fex » 16 Januar 2012 22:03

Nachdem es bei uns heute Früh -20° hatte, bekam ich Lust hier einen Touenbericht über die Ferrata Cabirol auf Sardinien zu verfassen.
Ich kann jedem, der seinen Urlaub auf Sardinien verbringt, diese Tour anraten. Ich habe sogar die 160km Anreise von der Ostküste Sardiniens nicht gescheut.
Dieser wirklich interessante Klettersteig ist auf der Halbinsel Capo Caccia auf der Westseite Sardiniens. Auf guter Straße ist Capo Caccia von Alghero aus zu erreichen.

Die offizielle Homepage des Klettersteiges http://www.ferratacabirol.it/
Wer den Klettersteig mit Führung machen möchte kann dies auf der Seite reservieren. Dazu muss man einfach den Mitgliedsbeitrag von 35€ bezahlen und man bekommt sogar die Ausrüstung zu leihen.

Ausrüstung kann man in den Sommermonaten auch in folgendem Restaurant ausleihen:
Bar Ristorante La Nuvola
Tramariglio
Straße nach Capo Caccia ca. 2km vor dem Parkplatz
Achtung: es stehen nur für 5-6 Klettersteigler Ausrüstung zur Verfügung!!!


Gebaut wurde die Ferrata in den vergangenen Jahren von Corrado Conca. Er wollte eigentlich nur einige Kletterrouten mit Bohrhaken absichern. Um diese Routen unschwierig zu erreichen, hat er Fixseile verlegt. Somit kam ihm dann die Idee einer richtigen Ferrata. Mit Eigenfinanzierung hat er diese dann mit Hilfe einiger Freunde erbaut. Zuerst wurden nur die zwei Felsbänder abgesichert und um eine komplette Begehung machen zu können, musste man sich dazwischen abseilen. Im Frühjahr 2010 wurde dann auch diese "Schlüsselstelle" mit Drahtseilen abgesichert.

Ich habe den Klettersteig im Juni 2010 mit Corrado Conca gemacht. Er rät die Tour gegen den Uhrzeigersinn zu begehen, da man so die Schlüsselstelle im Aufstieg absolvieren kann. Somit steigt man in das untere Felsband ein. Wer in das obere Felsband einsteigt begeht die Tour im Uhrzeigersinn. Somit hat man zwar einige senkrechte, aber kurze Felspassagen im Aufstieg, dafür aber die Schlüsselstelle im Abstieg. Meine Beschreibung ist eben im Uhrzeigersinn, da wir die Tour eben damals auch so gegangen sind. Ich wiederhole gerne nochmals die Bitte von Corrado die Tour aber gegen den Uhrzeigersinn zu machen. Somit hat man auch keine Probleme mit "Gegenverkehr" an Engstellen.

Ausgangspunkt ist der Panoramaparkplatz etwas mehr als 1km vor Capo Caccia. Nirgends wird aber auf den Klettersteig hingewiesen.
Achtung: auf der Westseite bricht die Felswand etwa 50-60m senkrecht zum Meer ab.
Bild

Vom Parkplatz folgt man einigen Spuren im Gebüsch aufwärts. Schon von unten ist eine kleine Höhle sichtbar. Gleich oberhalb dieser Höhle ist der Einstieg in das untere Felsband. Da wir bei unserer Begehung die Tour aber im Uhrzeigersinn absolvierten, werde ich die Tourenbeschreibung auch so verfassen.
Der Einstieg in das obere Felsband befindet sich nur wenige Meter oberhalb des unteren Felsbandes. Auch hier ist nirgends eine Markierung zu finden. Erst wenn man einige Meter dem Band gefolgt ist trifft man auf diese Tafel.
Bild

Dann gings auch gleich richtig zur Sache. Es galt ein sehr ausgesetztes und schmales Felsband 180m oberhalb des Meeres zu queren. Die klettertechnischen Schwierigkeiten sind zwar moderat (B-K2), aber die Tiefe lässt das Herz schon etwas schneller schlagen.
Bild

Immer wieder wird das Felsband aber auch angenehm breit und man kann ungesichert darüber wandern und die Flora und Aussicht bestaunen.
Bild

Eine senkrechte Felsstufe (10m) wird mit Hilfe von Trittbügeln überwunden.
Bild

Bild

Dann wirds wieder schmal und ausgesetzt. Einige Begeher, welche die Klettersteige in den Alpen gewohnt sind, werden hier wahrscheinlich das dünnere und viel zu locker gespannte Drahtseil verfluchen...hängt sich somit der Oberkörper ja noch weiter in das Leere hinaus.
Bild

Bild

Auf diesem Foto ist gut zu erkennen, daß das Drahtseil nicht sehr straff gespannt wurde.
Bild

Hier wird eine weitere kurze Felsstufe auf Trittbügeln erklettert.
Bild

Bild

Hier sind beide Felsbänder gut zu erkennen. Unten das breitere und leichtere Felsband. Oben das schmale und schwierigere Felsband.
Bild

Auch ein Routenbuch darf natürlich nicht fehlen.
Bild

Ganz interessant noch dazu: auf der Seite http://www.ferratacabirol.it/index.php? ... &Itemid=65
kann man die einzeln eingescannten Seiten des Routenbuches sogar nachlesen. Hier unser Eintrag vom 17/06/2010
Bild

Immer wieder kreuzen im Wasser die Ausflugsschiffe, welche Touristen zur Grotta di Nettuno bringen.
Bild

Ein sehr ausgesetztes Felsband führt in einen Felswinkel. Wenn nicht unter einem das Meer rauschen und die Möwen kreischen würden, käme man sich hier vor wie auf den Bändern in der Brentagruppe.
Auch hier kann man sehr gut erkennen wie locker das Drahtseil gespannt ist.
Bild

Bild

Dann kommt man an eine Stelle wo im Gebüsch noch etwas Müll liegt. Dieser stammt von der genau oberhalb liegenden militärischen Wetterbeobachtungsstation. Als diese vor einigen Jahren umgebaut wurde, hat man den Müll ganz einfach über die Felswand "entsorgt". Corrado und seine Freunde haben dann bei jeder Begehung etwas Müll mitgenommen und richtig entsorgt. Jetzt findet man fast keinen Müll mehr auf der Ferrata.
Bald kommt dann auch der Leuchtturm von Capo Caccia in Sicht. Gut zu erkennen ist auch die Treppe mit den 654 Stufen, welche vom Parkplatz über die 110m hohe Felswand zum Eingang der Grotta di Nettuno hinunter führen. Wegen dieser Treppe und der Tropsteinhöhle ist die Felswand oberhalb der Grotte für die Kletterer gesperrt.
Bild

Hier beginnt der Abstieg auf das untere Felsband. Zuerst noch leicht, dann zunehmend steiler bis hin zum senkrechten. Ein ausgesetzte Felswand wird auf einer schmalen Leiste gequert.
Bild

Bild

Bild

Um eine Kante herum.
Bild

Wieder steil, extrem ausgesetzt, aber mit Trittbügeln gesichert hinunter auf das untere Band. Diese etwa 25m hohe Felsstufe zwischen den beiden Bändern ist auch die Schlüsselstelle des Klettersteiges (D - K4)
Bild

Bild

Hier kann man dann wieder verschnaufen und die Aussicht geniessen. Auf dem angenehm breiten und bis auf eine Engstelle ungesicherten Band geht es jetzt in nördlicher Richtung weiter.
Bild

Bild

Ein Klettersteigler wird diese Flora nur selten zu Gesicht bekommen.
Bild

Nach der letzten gesicherten Felsstufe ist man am Ende der Ferrata angelangt und wandert auf dem Steig zurück zum Parkplatz.

Bild

Die Gehzeiten:
Zustieg: 20 Minuten
Klettersteig: je nach Erfahrung der Begeher 2-3 Std.
Abstieg: 15 Minuten

Schwierigkeit: großteils B (K2) und einige Passagen C (K3), Die Schlüsselstelle D (K4)
Unterwegs immer wieder viele Stellen zum Verschnaufen. Nie anhaltende Schwierigkeiten. Am Nachmittag sehr heiss, deshalb viel Wasser mitnehmen.
Unterwges keine Handyempfang.
Zuletzt geändert von Manni-Fex am 18 Januar 2012 22:44, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
Manni-Fex
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 1180
Registriert: 13 Juli 2007 20:26
Wohnort: Percha / Südtirol
Has thanked: 11 times
Been thanked: 27 times

Beitragvon msOXYD » 16 Januar 2012 22:17

Da würde ich jetzt auch gern sein....
Benutzeravatar
msOXYD
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 7014
Registriert: 4 Juni 2008 20:55
Wohnort: on Earth
Has thanked: 9 times
Been thanked: 12 times

Beitragvon harwin » 16 Januar 2012 22:32

ich Danke Dir für diesen wirklich sehr schönen Bericht, versehen mit Klasse Fotos in toller Qualität. Sardinien stand bisher noch nicht auf unserem Zettel. :D Und die Drahtseile sind genauso straff gespannt wie in Frankreich. :lol:
Gruß
Harald
Benutzeravatar
harwin
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 3116
Registriert: 31 Mai 2011 7:38
Wohnort: KA
Has thanked: 179 times
Been thanked: 71 times

Ferrata Sardegna - Klettersteig Sardinien

Beitragvon Ralf » 16 Januar 2012 23:31

Einfach nur WOW!!!!

super genialer Bericht mit noch besseren Bildern (aber das kennen wir ja von dir so ;-) )

leider gab es bei meinem letzten Sardinien-Aufenthalt (aus dem Jahre 2004) diesen Klettersteig noch nicht... wir waren damals klettern am cala di luna, was auch absolut lohnenswert war.

hier ein paar bilder...
Bild

Bild

mann mann mann... wenn ich mir da meine bilder so anschaue, juckt es mich schon wieder gewaltig, dahin zu fahren ;-)

dein bericht ist auf jedenfall zusätzliche motivation mal wieder einen abstecher nach sardinien zu machen ;-)

Viele Grüße,

Ralf
Viele Grüße, Ralf

Der Spaß muss das Tun bestimmen! (Reinhold Messner)
Favorite Hobby: Klettersteige - Tools: Koordinten umrechnen, GPS Routenplaner
Benutzeravatar
Ralf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5903
Registriert: 13 März 2002 14:46
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 140 times
Been thanked: 257 times

Beitragvon carbonicim » 16 Januar 2012 23:42

Manni, was für eine Kulisse!!! Und ein toller KS!! was will man mehr
Marc und ich haben die Bilder und dein Bericht sehr genossen!!!

Und Sardinien steht schon seeehr lange auf unserer Reiseliste, ich wusste nur nicht, dass es dort auch so einen coolen KS gibt, ein Grund mehr um dorthin zu fahren :wink:
this is my church, this is where I heal my hurts
Benutzeravatar
carbonicim
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 446
Registriert: 6 Juli 2007 22:00
Wohnort: Trier
Has thanked: 0 time
Been thanked: 12 times

Beitragvon Ferdl » 17 Januar 2012 0:36

Super tolle Fotos,klasse! Danke für den Bericht.
Da der geplante Urlaub im Juli uns dieses Jahr sowieso nach Sardinien führen wird, werd ich den Steig auf jeden fall ausprobieren und darüber berichten mit a paar schönen Fotos natürlich :!:
Nicht der Berg ist es, den man bezwingt, sondern das eigene Ich.
Benutzeravatar
Ferdl
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 281
Registriert: 31 Dezember 2010 16:29
Wohnort: Erding
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Beitragvon UD » 17 Januar 2012 1:02

Servus Manni,
toller Bericht, klasse Photos - ganz großes Kino :thumbup:
Herzlichen Glückwunsch!!! :respekt:
Wenn's danach geht, darf es bei euch noch öfter mal -20° sein ... :wink:
Gruß, Uli
You know it ain't easy, you know how hard it can be (John Lennon)
Benutzeravatar
UD
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 2946
Registriert: 24 März 2007 15:56
Wohnort: Bonn
Has thanked: 2 times
Been thanked: 26 times

Beitragvon FritzBrause » 17 Januar 2012 1:24

Wenn man so einen Bericht liest hat man gar keine Lust mehr auf Ski fahren :D
Danke für die tollen Bilder/Bericht!
Benutzeravatar
FritzBrause
Hochtourenexperte
Hochtourenexperte
 
Beiträge: 351
Registriert: 18 Juni 2009 0:25
Wohnort: München
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Beitragvon Bjarga » 17 Januar 2012 8:27

Wunderschön!
Grüße
Franz
Benutzeravatar
Bjarga
Himalaya-Bezwinger
Himalaya-Bezwinger
 
Beiträge: 777
Registriert: 26 Januar 2009 10:30
Wohnort: München
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Beitragvon Sandra » 17 Januar 2012 9:11

Auch hin will! :(

Wieder mal ein super Bericht, Danke Manni!
GlG

Smörrebröd Smörrebröd Römdömdömdöm, heute gibts Fischauflauf!!!
Benutzeravatar
Sandra
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 4524
Registriert: 14 April 2008 10:15
Wohnort: Boiern, an der Grenze zu den Vindelikern!
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Beitragvon bergblume » 17 Januar 2012 10:41

guten morgen manni!

vielen dank für diesen tollen erlebnisbericht... die dokumentation ist so lupenrein, dass man meint schon selbst auf dem klettersteig hier im forum unterwegs zu sein!
einfach super... genau solche berichte wünsche ich mir noch mehr hier im forum!

LG, bergblume Bild
Benutzeravatar
bergblume
Spaziergaenger
Spaziergaenger
 
Beiträge: 15
Registriert: 19 März 2009 19:58
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Beitragvon Corrado » 18 Januar 2012 12:01

Super Manni!


Corrado Conca
Benutzeravatar
Corrado
 
Beiträge: 2
Registriert: 18 Januar 2012 12:00
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Tourenbericht Ferrata Cabirol auf Sardinien

Beitragvon Manni-Fex » 18 Januar 2012 13:22

Hallo.

Corrado Conca, der Erbauer dieser wunderschönen Ferrata, hat mich gebeten nochmals die Empfehlung der Begehung gegen den Uhrzeigersinn zu machen. Somit ist die Schlüsselstelle im Aufstieg zu absolvieren und man hat auch keine Probleme mit "Gegenverkehr" an Engstellen.
Zuletzt geändert von Manni-Fex am 18 Januar 2012 22:45, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Manni-Fex
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 1180
Registriert: 13 Juli 2007 20:26
Wohnort: Percha / Südtirol
Has thanked: 11 times
Been thanked: 27 times

Beitragvon Manni-Fex » 18 Januar 2012 19:38

Habe heute mit Corrado telefoniert. Jetzt kann man eventuell Ausrüstung auch an folgendem Ort ausleihen:

Bar Ristorante La Nuvola
Tramariglio
Straße nach Capo Caccia ca. 2km vor dem Parkplatz

Aber Achtung: man kann nur in den Sommermonaten dort Ausrüstung ausleihen und auch nur für 5-6 Klettersteigler.

Diesen Eintrag werde ich auch in meinem ersten Posting ergänzen.
Benutzeravatar
Manni-Fex
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 1180
Registriert: 13 Juli 2007 20:26
Wohnort: Percha / Südtirol
Has thanked: 11 times
Been thanked: 27 times

Beitragvon Manni-Fex » 21 Januar 2012 14:29

Dan hat geschrieben:Servus Manni !
Ich möcht auch noch mal ein großes Kompliment für deinen Bericht hier machen, einfach toll. Schön beschrieben und an den Bildern kann man sich kaum satt sehen. Für mich sticht der ganz deutlich heraus hier im Forum. Sagen wir mal: ein Licht in der Bergrätsel- und Gewinnspiellandschaft :wink: Top ! :wink:

Viele Grüße,
Dan


Vielen Dank für das Lob.
Auch allen anderen Usern ein Dankeschön für die Antworten. Das wird dann wohl nicht der letzte Tourenbericht sein. :D
Benutzeravatar
Manni-Fex
God of VIA-FERRATA
God of VIA-FERRATA
 
Beiträge: 1180
Registriert: 13 Juli 2007 20:26
Wohnort: Percha / Südtirol
Has thanked: 11 times
Been thanked: 27 times

Nächste

Zurück zu Tourenberichte + Tourenbedingungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


via-ferrata.de ©2017    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account