Eisenwege in Kroatien-Teil 4.....oder.....

Hier kann konkret nach einer bestimmten Tour gefragt werden, sofern diese noch nicht in der Datenbank vorhanden ist.

Moderatoren: Kaiser, wolf

Eisenwege in Kroatien-Teil 4.....oder.....

Beitragvon nove » 13 April 2017 9:10

....heute gibt es das Filetstück an Klettersteigen in Kroatien

Überblick über die verfügbaren Teile:
Eisenwege in Kroatien-Teil 1
Eisenwege in Kroatien-Teil 2
Eisenwege in Kroatien-Teil 3
Eisenwege in Kroatien-Teil 4
Eisenwege in Kroatien-Teil 5


Einer der neuesten und zurzeit besten Klettersteige in Kroatien, ist der Klettersteig auf den Mali Šibenik im Biokovo Gebirge.
Ursprünglich wollte ich vergangenes Jahr als Abschluss meiner Tourenwochen in Kroatien einen anderen finalen Berg gehen. Doch eine Woche vor dem Start meiner Touren bin ich im Netz auf diesen Steig gestossen. Für diesen Steig wurden alle meine geplanten Touren über den Haufen geworfen. Bei den gezeigten Bildern war mir sofort klar, dieser Steig ist ein absolutes "Muss" für jeden Ferratisti.

Für all jene, die gerne von Meereshöhe starten wollen, gibt es folgende Ausgangspunkte: die Ortschaften Baska voda oder Promajna. Von dort kann man auf gut ausgebauten Wanderwegen durch Olivenhaine Richtung Zustieg wandern. Zeitaufwand ca. 2-3 Stunden.
Wer sich das sparen möchte, kann den Zustieg auf ca. 40 Minuten verkürzen. Es ist möglich, mit dem Auto in das Dorf Bast zu fahren. Dort gibt es mehrere Parkmöglichkeiten.

Der Start von Bast aus, geht in Richtung der Ortschaft Veliki Brdo. Auf dem Weg 60 und dann 61. Der Weg 61 verläuft auf einer Feuerwehrstraße (Schotterstraße) parallel zum Bergmassiv. Diesen Weg läuft man bis zu einem Wendeplatz. Dahinter steht ein markanter Felsbrocken mit der Aufschrift „Bast – V.Brdo“. Hier gilt es nach Pfadspuren und Steinmandeln Ausschau zu halten. Der Weg verläuft ab hier unmarkiert über eine Wiese und durch ein Wäldchen. Orientierung geben nur die Steinmandeln. Ab dem Kar geht es nur noch nach rechts hoch. Hin und wieder tauchen ab hier rote Farbmarkierungen auf. Ab hier kann immer wieder frei gekraxelt werden oder man steigt weiter durch das Geröllfeld aufwärts. Dieses ist aber sehr steil und unangenehm. Am Ende des Zustiegs steht man rechts vor einer glatten 200 Meter hohen Wand. Dort gegenüber ist der Einstieg markiert durch einen Tierschädel zu finden.

Der Einsteig hat zwei Varianten: eine direkte im Schwierigkeitsgrad C und die zweite mit B. Der Steig folgt generell der Bergkante. Hin und wieder quert man die Wand, um dann doch wieder an der Kante zu klettern. Der Steig ist fast durchgängig C und an einigen kniffligen Stellen D. Was den Klettergenuss abrundet, ist der ständige Wechsel beim Klettern. Reibung, Risse, Bänder, Leisten. Der Steig bietet wirklich alles, was beim Klettern Spaß macht. Deshalb meine Empfehlung: Zieht euch nicht am Seil hoch, sondern klettert am Fels. Einige Konstruktionen mit dem Stahlseil wirken ohnehin nicht gerade vertrauenserweckend. Da denkt man sich einige Male, „nur nicht ins Seil fallen“ ;-)
Der Klettergenuss wird abgerundet durch eine grandiose Aussicht auf das Meer und die kroatischen Inseln. Da lohnt es sich hin und wieder innezuhalten, um die Aussicht zu genießen. Am besten macht man das unter den zwei, drei Bäumen, die in der Wand wachsen und etwas Schatten spenden. Rein generell ist man die ganze Zeit in der Sonne, was im Hochsommer wirklich kein Spaß ist. Deshalb genug Wasser mitnehmen!
Am Ende des Klettersteigs steht man auf einem Vorgipfel. Der restliche Weg geht ungesichert über eine ausgesetzte Querung und dann am Grat entlang zum eigentlichen Gipfel. Die Gratkletterei rundet die Tour zum Schluss ganz gut ab.

Der Abstieg erfolgt über ein sehenswertes Karstplateau und eine ziemlich steile Rinne auf den Wegen 12/10 und 8 nach Bast.

Eckdaten zum Steig:
Zustieg: 1-3 Std.
Klettersteig mit Grat: 1,5 Std. ca. 450 hm
Abstieg: 2-3 Std
Höhenmeter gesamt: 1365

Smand Wanderkarte 32 (Steig ist nicht eingezeichnet.)

Bild
Bild
Falsch geparkt...
Bild
Bild
Bild
Man beachte die Markierung. Selten..aber vorhanden
Bild
Bild
Am Einstieg
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Oha...Stahlseil an 1mm Stahlblech befestigt...aber es wird noch besser... :D
Bild
Was für eine Konstruktion...wer da fällt, wird samt dem Stahlseil einen Purzelbaum schlagen :gruebel: :lol:
Bild
Was für Tiefblicke! Unten sieht man das Goldene Horn / Zlatni rat
Bild
Bild
Solche Klammern Marke Eigenbau...habe ich auch noch nicht gesehen :shock:
Für Menschen unter 1,75m könnte es hier etwas tricki werden...
Bild
Das letzte Stück
Bild
Bild
Bild
Ende des KS. Ab hier geht es Richtung Grat und es darf immer wieder frei gekraxelt werden.
Bild
Bild
Richtung Gipfel
Bild
Bild
Bild
Ab hier sollte man auf Schlangen aufpassen...sie sonnen sich auch mal gern auf dem Weg
Bild
Bild
Riesige Dolinen. Man sollte sich diesen Gebilden mit Respekt nähern. Die Bergwacht in Kroatien rettet pro Jahr im Schnitt 100 Menschen aus Schachthöhlen und Dolinen. In Manchen findet man auch noch im August Schnee :shock:
Bild
Bild
Benutzeravatar
nove
Himalaya-Bezwinger
Himalaya-Bezwinger
 
Beiträge: 787
Registriert: 6 Mai 2008 20:28
Wohnort: NBG
Has thanked: 3 times
Been thanked: 16 times

Re: Eisenwege in Kroatien-Teil 4.....oder.....

Beitragvon msOXYD » 13 April 2017 9:39

Vielen Dank für die schönen Bilder und für die ausführliche Beschreibung. :thumbup:

Aber ehrlich gesagt macht mir die abenteuerliche Konstruktion aus Blitzableiter Halterungen doch ein wenig Sorgen.
Wie bist Du persönlich mit dem (Un-)Sicherheitsfaktor umgegangen?
HEAVEN is my Home

VG Fredi
Benutzeravatar
msOXYD
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 6980
Registriert: 4 Juni 2008 20:55
Wohnort: on Earth
Has thanked: 9 times
Been thanked: 10 times

Re: Eisenwege in Kroatien-Teil 4.....oder.....

Beitragvon nove » 13 April 2017 9:50

Herzlichen Dank , freut mich wenn es Dir gefällt.

Naja ...es klingt jetzt vielleicht etwas komisch. Aber da bin ich aus Osteuropa ganz andere Sachen gewöhnt. Es gibt einen Zweiten "Steig" im Biokovo. Der ist fast komplett frei zum Klettern und die Stahlseile sind dort wirklich gefährlich. (Das ist auch der Grund, warum ich euch diesen nicht beschreibe, dass kann ich nicht verantworten.) Deshalb bin ich an dem Punkt etwas abgestumpft und blende es aus und vertrau meinen Können. Was mir hilft in kritischen Situationen, ist ein zwei Minuten Luftholen Durchatmen und sich selbst vertrauen. Diese Stellen sind am Šibenik in der Mitte vom Steig und was soll man da dann machen? Abklettern war zum Beispiel hier keine Option. Wei der Steig gar nicht mal so kompliziert ist.
Benutzeravatar
nove
Himalaya-Bezwinger
Himalaya-Bezwinger
 
Beiträge: 787
Registriert: 6 Mai 2008 20:28
Wohnort: NBG
Has thanked: 3 times
Been thanked: 16 times

Re: Eisenwege in Kroatien-Teil 4.....oder.....

Beitragvon wolf » 13 April 2017 12:04

YES! Great brother! :thumbup: :thumbup: :D

sehr schöner, ausführlicher Bericht und tolle Bilder! danke für deine mühe, nove! :thumbup: :thumbup:

hui, hui...wenn die woelfin die dünnen blechlein sieht schaut sie mich wieder fragend an. :mrgreen:
ich versichere ihr dann dass es raumfahrtgeprüftes material ist und nix passieren kann. :mrgreen:
:whistle: hast du denn noch nichts von HASA gehört? Hrvatska Aeronautics and Space Administration :lol: :lol:

Präsentation1.jpg
Präsentation1.jpg (23.84 KiB) 803-mal betrachtet
Viele Grüße,
Wolf

Seiwlisolwäisendeffriwea. (EehAhFau)

http://wolf.hat-gar-keine-homepage.de
Benutzeravatar
wolf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 9796
Registriert: 16 Januar 2007 20:48
Wohnort: Großherzogthum-Baden
Has thanked: 84 times
Been thanked: 89 times

Re: Eisenwege in Kroatien-Teil 4.....oder.....

Beitragvon nove » 13 April 2017 12:10

Danke Wolf! Aber den Steig brauche ich mit meiner Frau auch nicht gehen :mrgreen:

Nee von HASA hab ich noch nichts gefhört. :lol: Aber ich glaube auch , dass das rote Zeug kein Rost ist. Sondern es handelt sich um eine Spezial-Legierung :mrgreen:
Benutzeravatar
nove
Himalaya-Bezwinger
Himalaya-Bezwinger
 
Beiträge: 787
Registriert: 6 Mai 2008 20:28
Wohnort: NBG
Has thanked: 3 times
Been thanked: 16 times

Re: Eisenwege in Kroatien-Teil 4.....oder.....

Beitragvon Kraxel-Tobi » 13 April 2017 17:29

Auch von mir noch ein DANKE für die Beschreibungen. :thumbup:
"Wenn ich die Zivilisation hinter mir lasse, fühle ich mich sicher." Zitat Heinrich Harrer
Benutzeravatar
Kraxel-Tobi
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 4078
Registriert: 20 Januar 2013 12:26
Wohnort: Raum München
Has thanked: 64 times
Been thanked: 76 times

Re: Eisenwege in Kroatien-Teil 4.....oder.....

Beitragvon Ralf » 13 April 2017 17:32

Super Beschreibung und danke für deine Mühe was die Dokumentation(en) anbelangt @nove

Interessant auch zu sehen wie so ein Klettersteig "made in croatia" ausschaut ;-)
Viele Grüße, Ralf

Der Spaß muss das Tun bestimmen! (Reinhold Messner)
Favorite Hobby: Klettersteige - Tools: Koordinten umrechnen, GPS Routenplaner
Benutzeravatar
Ralf
Forums-Altvordere(r)
 
Beiträge: 5618
Registriert: 13 März 2002 14:46
Wohnort: Erlangen
Has thanked: 111 times
Been thanked: 214 times

Re: Eisenwege in Kroatien-Teil 4.....oder.....

Beitragvon Kraxel-Tobi » 13 April 2017 17:33

"Russisch" halt... :lol:
Ich finde die Fixierungen auch teilweise mehr als fraglich... :shock:
"Wenn ich die Zivilisation hinter mir lasse, fühle ich mich sicher." Zitat Heinrich Harrer
Benutzeravatar
Kraxel-Tobi
biwakiert im Forum
biwakiert im Forum
 
Beiträge: 4078
Registriert: 20 Januar 2013 12:26
Wohnort: Raum München
Has thanked: 64 times
Been thanked: 76 times


Zurück zu Klettersteige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


via-ferrata.de ©2017    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account