Der längste Klettersteig am Gardasee

Neben kurzen Sportklettersteigen gibt es mit der Via Ferrata Che Guevara auch einen richtig langen Klettersteig, den wir im vergangenen Sommer mal wieder inspiziert haben.

Klettersteige am Gardasee … zunächst denkt man hier an die kurzen Klettersteige direkt in Seenähe, wie z.B. den Colodri oder auch die schöne Runde am Cima Capi.
Weiter nördlich des Gardasees findet man bei Pietramurata aber auch eine fast ‚alpine‘ Steiganlage vor – zumindest wenn man die Gesamthöhenmeter, die es bei dir Tour zu überwinden gilt – zu Grunde legt.
Die Via Ferrata Che Guevara überwindet insgesamt knapp 1500 Höhenmeter – selbst in den Dolomiten findet man hier nicht sonderlich viele Klettersteige, die ebenfalls einen derartigen Höhenunterschied aufweisen.
Der Schwierigkeitsgrad der Ferrata Che Guevara liegt bei C (also im mittleren Schwierigkeitsbereich), wobei ein Großteil der Passagen sich im Bereich B bewegen.
Vor allem im Sommer wird der ‚Che‘ (wie der Klettersteig in Insider-Kreisen genannt) – trotz der eher mäßigen technischen Schwierigkeit – wegen der südöstlichen Ausrichtung zu einer schweißtreibenden Angelegenheit, da hier permanent die Sonne in die Wand brennt und es kaum Schatten gibt. Zudem gibt es auch keinerlei Wasserquellen unterwegs, so dass man schon 3-4 Liter Flüssigkeit dabei haben sollte.
Wer den konditionellen Herausforderungen gewachsen ist, den erwartet auf jedem Fall eine absolute lohnende Tour mit phantastischen Tiefblicken Richtung Gardasee sowie den Lago di Toblino. Selbst der Klettersteig-Papst Eugen E. Hüsler hat für diesen Klettersteig ‚ein goldenes Leiterchen‘ in seinem Klettersteigatlas vergeben – und wir meinen: zu Recht!
Wir haben für euch die Tour beim Klettern filmisch dokumentiert – evtl. also ein ‚Appetizer‘ für das diesjährige Tourenjahr – wir freuen uns auf eure Kommentare, wenn ihr die Tour gemacht habt!



Tags:

Bitte kommentiere hier...

Loading Facebook Comments ...
6 Comments
  1. moehrchen857 2 Jahren ago

    Sieht nett aus die Tour. Kommt auf die To-Do-Liste

    • Profilbild von
      Walter Möhrle 2 Jahren ago

      Für den Che solltest du jetzt am Gardesee sein – im Sommer ist er ein Backofen 🙂

  2. aktuell 2 Jahren ago

    Der Che ist ein super (langer) Klettersteig!

  3. via-ferrata.de 2 Jahren ago

    am besten den Abstieg hinten nach Comano runternehmen (1,5 Stunden!). von dort mit dem öffentlichen Bus (oder per Anhalter) zurück nach Pietramurata!

  4. via-ferrata.de 2 Jahren ago

    der „normale“ Abstieg ist sehr steil!

  5. Schmidt 1 Jahr ago

    Am besten von Comano mit Pkw hoch fahren und bei dem Parkplatz mit den Mobilfunkantennen da Fahrrad ansetzen. Dann runter nach Pietramurata, den Klettersteig hoch und gemütlich eine 3/4 h runter bis zum Bikes. Dann geht es immer abwärts bis nach Sache. Die meiste Zeit auf dem super schönen Radweg entlang der Sarca.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

via-ferrata.de ©2018    Kontakt - Impressum - Datenschutz | Partnerseite: Klettern

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account